ich habe Audi a3 sportback 8p 2.0 tdi 103 kW Baujahr 2005 hab gerade getankt Diesel stand enthält 7% Biodiesel auf Tank Deckel steht nicht Biodiesel geeignet?

...komplette Frage anzeigen

6 Antworten

Gesetzlich enthält der Diesel Kraftstoff in Deutschland 7% Bio Diesel. Dieser Anteil soll dieses Jahr noch auf 10% erhöht werden.

Du fährst also schon seit 5 Jahren mit 7% Bio Diesel umher wenn du in Deutschland tankst ;)

Bio Diesel hat den Nachteil, dass dieser rußt und Ablagerungen hinterläßt. Der verstopft nicht nur die Luftkanäle (AGR Ventil) sondern belastet vorallem die Injektoren (Einspritzdüsen). Diese bekommen mit der Zeit Rußablagerungen und spritzen nicht mehr richtig ein.

Wenn du nur den Bio Diesel tanken würdest währe der Effekt noch schlimmer.

Die Autohersteller raten von BioDiesel auch ab, da die Abgase mehr CO2 enthalten, wenn ein Hersteller Bio Diesel empfehlen würde, würde er keine Schadstoffnorm mehr einhalten. Zudem wird es dann vermehrt zu Problemen mit AGR, Swirl Klappen, Injektoren ect kommen. Bei uralt Dieseln betrifft das nur die Injektoren, die haben die anderen Spielereien nicht, aber jedes halbwegs moderne Fahrzeug was nicht älter als 15 Jahren ist sollte diesen reinen Bio Diesel nicht tanken - außer man will Geld in der Werkstatt liegen lassen.

Die Ablagerungen sehen falls es dich interessiert so aus: http://autocenterhegau.de/de/werkstatt/motor-und-getriebe/injektor-service.html (2. Bild)

Durch diese Verkokelung kommt es seit eben 5 Jahren vermehrt zu Problemen mit den Injektoren und diese sind nicht wirklich günstig...

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was du getankt hast, ist normaler Diesel und für das Fahrzeug zugelassen.

Was der Hersteller meint, ist reiner Biodisel. Hintergrund: Rapsöl hat zündtechnisch ähnliche Eigenschaften wie Diesel und kann theoretisch auch in Dieselfahrzeugen getankt werden. Besitzer alter Diesel wie Mercedes 190D tun das auch schon mal und zwar chemisch unbehandelt (Aldi Rapsöl Lebensmittelqualität). Da Rapsöl aber im puren Zustand nur bedingt geeignet ist (Ausflocken bei bestimmten Temperaturen, schlechte Zündeigenschaften bei niedrigen Temperaturen, also auch einfach nur bei kaltem Motor), wird es chemisch behandelt (verestert), das Ergebnis ist Rapsmethylester, alias Biodiesel. Das ist aber recht sauer und greift Dichtungen an. Deshalb, und weil es schlechter verbrennt (stärkere Rußentwicklung, schlechtere Abgaswerte), raten die mesiten Hersteller davon ab. Eine kleine Beimengung ist jedoch unschädlich und das passiert bei den normalen Dieselkraftstoffen... manchmal. Das 7% ist eher ein "bis zu", so wie bei normalem Superbenzin die bis zu 5% Bioethanol (statt genau 10 bei E10).

Du tankst die Suppe immer. Das steht auch bei fast allen Tankstellen irgendwo klein an der Zapfsäule, dir ist es nur noch nie aufgefallen.

Die teuren Superdiesel enthalten soweit ich weiß kein Biodiesel, hier wird der Nicht-Erdölanteil des Diesels aus GTL (Gas To Liquid - verflüssigtes, raffiniertes Erdgas) gewonnen. Welches übrigens billiger ist, als Erdöl-Diesel, der Preis ist also eigentlich garnicht gerechtfertigt.

Würdest du reinen Biodiesel tanken, würden auf Dauer deine Dichtungen angegriffen, außerdem hätte der Motor weniger Leistung und würde unsauber verbrennen, was auf Dauer zu richtig Spaß mit den Injektoren, dem AGR-Ventil und sonstigen abgasexponierten Teilen führen kann. Selbst wenn der Motor das abkönnte, was die meisten vermutlich sogar können, will dafür kein Hersteller Garantie übernehmen.

Zumindest zu den Injektoren kann ich sagen: Ich kippe alle 5-10 Tankfüllungen eine Flasche Liqui Moli Superdiesel Additiv in den Tank und merke jedes mal, dass der Lauf etwas ruhiger wird. Beim letzten Werkstattbesuch aufgrund von Problemen mit der Kraftstoffzufuhr (zum Glück nur ein zugesetzter Kraftstofffilter) fragte mich der Werkstattmeister, ob das noch die ersten Injektoren wären - die haben bei 200.000 nämlich immer noch die Werte von fabrikneuen Teilen (Toyota D-CAT - okay, Toyota baut eh noch für die Ewigkeit, aber dass die Werte sich nicht mal ansatzweise verschlechtert haben, hat selbst den Werkstattmeister erstaunt).

Tank ruhig weiter normalen Diesel, Vermerk hin oder her. Es muss kein Superdiesel sein. Der kleine Biodieselanteil ist schon von Gesetzeswegen immer da und macht nichts aus. Am Ende kommen die Kraftstoffe eh alle aus der gleichen Raffinerie und unterscheiden sich allenfalls durch die mehr oder weniger aufwendige Additivierung und vielleicht ein wenig durch die Reinheit je nachdem wie gut der Pächter seine Tankstelle wartet (betrifft aber allenfalls den Kraftstofffilter).

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von rami1991
10.04.2016, 01:26

Vielen Dank war sehr hilfreich :)

0

Damit ist reiner Biodiesel gemeint, bei unseren Tankstellen ist in jedem Diesel bis zu diesen 7% Bioplörre eingemischt.

Also Diesel ohne Bioanteil bekommst Du gar nicht, höchstens evtl dieser maßlos überteuerte Superdiesel (bzw Ultimate oder welche anderen Namen die sich einfallen liessen), da könnte es sein dass sie den Anteil an Bio weglassen womit sie ihren Preis dafür rechtfertigen.

Übrigens bekommst Du immer den gleichen Diesel, der in der selben Raffinerie produziert wurde, egal bei welcher Tankstelle Du in einer Region tankst. Markenabhängig wird nur auch noch zu einem sehr geringen Teil Duftstoff zugeführt.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Mach Dir keine Sorgen.Da passiert schon nichts.Alle Autos vertragen auch Bio-Kraftstoff.Nur,wenn du es öfter und regelmässig tankst,dann kann es bei einigen Autos zu Schäden führen.Meistens sind es Autos,die alt sind.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von rami1991
08.04.2016, 21:29

Danke dann fahre ich diesen Tank leer und Ranke ab da Aral Diesel habe gehört das sehr gut sein soll also sehr sauber und enthält kein Bio

0

Glaube mir bitte,da passiert gar nichts!

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von rami1991
08.04.2016, 21:37

Ok danke 😊

0

Biodiesel war reiner Biodiesel! B 100

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?