Ich glaube nicht? Islam, Bayram, Allah..

13 Antworten

Religionen sind Aberglaube, es gibt keinen Gott, Allah oder sonstwas. Wenn Deinen Eltern wollen, dass Du betest, dann mach es halt, aber ob Du daran auch glaubst, ist eine andere Sache.

Religionen sind Aberglaube, es gibt keinen Gott, Allah oder sonstwas.

Das ist deine eigene Meinung, und du kannst damit nicht beweisen, dass es wahr ist.

Sprich doch mit anderen Atheisten darüber, aber sag das nicht einer 13 Jährigen Muslimin, die sich unsicher bei ihrer Religion ist.

0
@Selie94

Das ist vielleicht ihre Meinung - aber sie ist doch begründeter als die gegenteilige Meinung.

0
@Selie94

wir haben meinungsfreiheit und dürfen erzählen was wir wollen. wenn man damit die indoktrination von kindern verhindert umso besser.

0
@BlackDracula

Ihr meint also der Islam bzw alle Religionen beruhen auf Manipulation, ja?

Schaut doch mal was ihr schreibt, ihr seid also die "Aufklärer", die "Helden", die einem die Augen öffnen und sagen "Es gibt keinen Gott und höheres Wesen über uns"?

Schön. Ihr "glaubt" also nicht daran.

Müsst ihr jetzt anderen den Glauben vermiesen? Könnt ihr einen nicht einfach an das GLAUBEN lassen, an das er GLAUBEN will?

Nein. Könnt ihr leider nicht. Für euch sind Religionen Schwachsinn, ja. DAS ist die Realität, die ihr seht. Nix Gott, nix Prophet, nix Paradies, nix Hölle.

Schade. Und komisch, dass wir Gläubige nicht an euch herumhacken und sagen "GLAUBET!!! GLAUBET!", währenddessen ihr schreit:"GLAUBT NICHT! GLAUBT NICHT!

Sehen wir es mal ganz neutral:

Zwei Seiten= Einmal die Gläubigen, einmal die Ungläubigen.

Wer hat nun Recht? ich würde sagen 50%/50 % an beide Seíten UND NICHT 1005 FÜR DIE UNGLÄUBIGEN UND 0% AND DIE GLÄUBIGEN!!!

0

Anscheinend betonen die Leute, die dir was über deine religion beigebracht haben, mehr das Negative, das schlechte Gewissen, als das Positive. Das gibt es in allen Religionen...

Deine Religion ist auch Teil der Kultur deiner Familie, wahrscheinlich ist das der Grund, warum deine Eltern wollen, dass du dich damit auseinandersetzt. Vielleicht kannst du im Gespräch mit deinen Eltern diese zwei Aspekte ein bisschen voneinander trennen... Ich würde ihnen auch ganz ehrlich sagen, dass die Religion dich erschreckt, genau so, wie du es hier geschrieben hast...

zu viel an Hölle und Verdammung glauben ist tatsächlich nicht sehr gesund, egal in welcher Religion... Aber vielleicht ist das Problem auch, dass Mädchen in Deutschland Sachen dürfen, die deine Mutter als Kind nicht durfte, und deshalb hämmert sie so mit Untergangsdrohungen auf dir herum...???

es gibt keine Religion die der Wahrheit entspricht.

Es gibt einen Gott ! das versichere ich dir allerdings sind alle religionen hingegen nur bescheuert...

Suche, und du wirst Finden

Mit Deinem Problem bist Du nicht alleine. Gerade im modernen Computerzeitalter hat der Mensch einen schnellen Zugriff auf Informationen. Ich habe viele Moslems kennengelernt, die ihren Glauben hinterfragt haben, und auf eine Vielzahl von Ungereimtheiten gestossen sind. Einerseits werden fundamentale Fragen aufgeworfen, anderseits historische Problematiken. Ich möchte jetzt nicht ins Detail gehen, aber Gruppen, wie z.B. www.ex-muslime.de, sind nicht einfach so entstanden. Die Menge der Leute die aus dem Islam austreten ist gewaltig. Es gibt n Deutschland sogar schon einen Zentralrat der ehemaligen Muslime.

Um Dich erstmal zu trösten, Du wirst wegen Deiner Hinterfragungen sicherlich nicht in der Hölle landen. Also forsche ruhig mal.

Anderseits muss ich Dich aber auch warnen. Islamisch geprägte Familien gehen nicht unbedingt liberal mit den Zweifeln von Familienangehörigen um. Deshalb würde ich die Resultate Deiner Forschungen erstmal für Dich behalten. Erst wenn Du ein Alter erreicht hast, das Dir Alternativen gestattet, solltest Du für das was Du willst auch einstehen.

Nicht Glauben wo liegt das Problem? Es gibt viele Atheisten

Was möchtest Du wissen?