Ich bin Rechtshänder möchte Linkshänder lernen?

7 Antworten

Ich empfehle Dir dringend den Versuch zu unterlassen.

Im folgenden findest Du einige Spätfolgen, wenn Du versuchst, mit der nicht dominaten Hand zu schreiben. Es spielt dabei keine Rolle, ob Du Dich selbst umerziehst, oder ob Du von anderen gezwungen wirst.

Primärfolgen der Umschulung der Händigkeit können sein:

  • Gedächtnisstörungen (besonders beim Abrufen von Lerninhalten)
  • Konzentrationsschwierigkeiten (schnelle Ermüdung)
  • legasthenische Probleme (Lese- und Rechtschreibschwierigkeiten)
  • Raum-Lage-Labilität (Links-Rechts-Unsicherheit)
  • feinmotorische Störungen (die sich z.B. im Schriftbild äußern)
  • Sprachstörungen (Stammeln bis zum Stottern)

Diese Primärfolgen können sich dann in unterschiedliche Sekundärfolgen umsetzen:

  • Minderwertigkeitskomplexe
  • Unsicherheit
  • Zurückgezogenheit
  • Überkompensation durch erhöhten Leistungseinsatz
  • Trotzhaltungen, Widerspruchsgeist, Imponier- und Provokationsgehabe
  • unterschiedlich ausgeprägte Verhaltensstörungen
  • Bettnässen und Nägelkauen
  • emotionale Probleme bis ins Erwachsenenalter mit neurotischen und/oder psychosomatischen Symptomen

Mit "Primärfolgen" sind die direkten Folgen der Umerziehung gemeint. Aus diesen ergeben sich dann die "Sekundärfolgen"

Diesen Folgen müssen nicht (alle) auftreten. Ich kann Dir versichern, keine für sich alleine ist angenehm. Ich bin Linkshänder und bis zur 4. oder 5. Klasse (so genau weiß ich das nicht mehr) immer wieder gezwungen worden, Dinge mit der rechten Hand zu machen. Auf mich treffen mindestens 3 der Primärfolgen zu. Auch wenn später dieser Zwang unterblieb, sind die Folgen ein Leben lang vorhanden.

Klar, wenn Du aus Spaß an der Freude hin und wieder versuchst, den Stift in die linke Hand zu nehmen, wirst Du nicht gleich wirr im Kopf, aber wenn Du das mehr oder weniger konsequent und über einen längeren Zeitpunkt betreibst, könnte es Dir ähnlich ergehen, wie dem Chirugen in dieser: http://www.lefthander-consulting.org/deutsch/KnotenBuchVor.htm Geschichte. Von dieser Internetseite stammen auch die oben genannten Folgen.

Ich weiß, dass man sich als junger Mensch ungern etwas von anderen sagen lässt. Am wenigsten von Erwachsenen. Man möchte seine eigenen Erfahrungen machen. Aber glaub mir: auf mache Erfahrungen kannst Du verzichten. Vor allem, wenn die Folgen irreparabel sind. Das bedeutet, dass sie nicht mehr rückgängig zu machen sind. Zur damaligen Zeit waren die Folgen der Umerziehung auch unter Fachleuten nicht bekannt. Auch heute wissen die Wenigsten über die Hintergründe der Händigkeit bescheid. Es ist in der Schule verboten, Kinder zu zwingen, mit der nicht dominanten Hand zu schreiben. Es hat einen Grund, warum in solchen Fällen der Tatbestand der Körperverletzung erfüllt ist.

Jetzt hast Du Informationen, die nicht jeder hat und kannst Deine eigene Entscheidung treffen.

Gruß Matti

Ich möchte Dich noch einladen, Dir die folgende Frage und die Antwort durchzulesen. Nicht weil meine Antwort als die hilfreichste ausgewählt wurde, sondern, weil außer mir, noch ein anderer einen Kommentar geschrieben hat, der zum Verständnis, des Problems der Händigkeit, beiträgt. Und weil es so wichtig ist, möchte ich folgendes noch einmal wiederholen: Es spielt keine Rolle, ob Du Dich selbst zwingst oder ob das jemand anderes tut. Die Auswirkungen sind - bei entsprechend stark ausgeübtem Zwang - die gleichen!

www.gutefrage.net/frage/woran-erkennt-man-ob-jemand-vom-linkshaender-zum-rechtshaender-umerzogen-wurde

0

Hallo, ich habe seit einem halben Jahr geübt mit links zu schreiben und vermute, das einige Punkten auf mich treffen. Wird es sich noch ändern wenn ich damit aufhöre? Ich habe damit angefangen, weil ich dacht, meinen IQ zu erhöhen.

0
@brazerspornfod

Ich würde vermuten, nach einem halben Jahr dürften die negativen Auswirkungen einer Umerziehung der Händigkeit noch nicht so stark sein. Ich bin aber kein Experte im medizinischen Sinne. Ich bin Linkshänder und wurde in der Schule bis zur vierten Klasse gezwungen, mit der rechten Hand zu schreiben. Damals, in den sechziger Jahren, waren Linkshänder noch nicht so selbstverständlich wie heute.

Ich habe als Kind immer gestottert und kann bis heute nicht spontan sagen, wo rechts und links ist, auch mein Orientierungssinn ist sehr schlecht.

Ich kann Dir nur empfehlen, das Schreiben mit der linken Hand zu unterlassen, wenn das nicht Deine dominante Seite ist. Aber vor allem, mach Dich nicht verrückt und rede Dir vor allem nicht ein, dass Du schon bestimmte Symthome hast.

Was den IQ betrifft, tritt genau das Gegenteil von dem ein, was Du beabsichtigst. Ich habe mal das Vorwort zu einem Buch von Dr. Barbara Sattler gelesen. Sie war die erste, die sich intensiv mit dem Thema Linkshändigkeit beschäftigt hat.

Jedenfalls ist dieses Vorwort von einem Psychologen geschrieben, der den Leidensweg eines Chirurgen beschreibt, nach dem dieser sich selbst trainieren wollte, mit der linken Hand genauso geschickt zu arbeiten, wie mit seiner rechten Hand. Er war Rechtshänder, hatte sich aber bei einer Operation so schwer verletzt, dass er sehr lange krankgeschrieben war. Das Ende vom Lied war, dass er psychisch erkrankte und er nie wieder als Chirurg arbeiten konnte.

1

Ja, man kann es üben und braucht es vielleicht mal irgendwann ;O)

Pack dir die rechte Hand in einen dicken Verband, als ob du einen Gipsarm hättest. Dann fällt es leichter, sie nicht einzusetzen. Man lernt so einiges, wenn mann muss und nicht anders kann. Das Schreiben erforfert allerdings einiges an Übung. Vielleicht kannst du dir ja von einem wirklichen Linkhänder zeigen lassen, wie man einen Stift hält, damit nicht alles veschmiert.

Einfach mit Links schreiben, auch wenn es zu Beginn nicht so gut aussieht. Auf eine andere Art kannst du das nicht lernen.

Musst Du eben über. Allerdings, wenn man nichht von Kind an die in dem Fall rechte Gehirnhälfte genau so beansprucht hat wie ein Rechtshänder die linke, wird das nie so wirklich gut. Umerzogemen Linkshänder sind da etwas besser dran, weil die zum Üben gzwungen werden, quasi von Geburt an.

Ich frage mich zwar, was der Sinn deines Strebens sein soll und ob es im Leben nichts Sinnvolleres gibt, aber wenn du dich tatsächlich zum Linkshänder umerziehen willst, dann gibt es nur eine Möglichkeit: Üben, üben, üben ....

Wie anders sollte es auch funktionieren? - Es gibt dafür noch keine Droge.

Ich frage mich zwar, was der Sinn deines Strebens sein soll

Das ich mit beiden Händen schreiben kann!

1

Was möchtest Du wissen?