ich bin immer nur bei meiner familie genervt?

3 Antworten

Dann sprich mal ganz ruhig und so sachlich wie möglich mit Deiner Mutter. Bitte sie gar um einen Termin, setzt Euch gemeinsam auf die Couch. Sag Deiner Mutter, dass Du einen Wunsch hast: Sie soll Dir zeigen, dass sie sich freut, dass Du heil und gesund von der Schule heimkommst. Sie darf Dich fragen, wie es Dir geht und darf auch eine Antwort akzeptieren. Das tu ich nämlich täglich mit meinen Kindern: Hallo, ich freue mich, dass Du da bist und nu erzähl, wenn Du was auf dem Herzen hast. Nein, das sage ich nicht wortwörtlich, aber das mache ich eben auf meine Art und Weise klar und das kommt gut an! Das wäre zwar eine 180Grad Wende für Deine Mutter, aber wenn sie mal in sich geht, kann das auch für sie nur positives haben: Ein Entspanntes Wiedersehen mit Freude! Ist Super! Jemand, der schon auf dem Heimweg weiß: Gleich bricht wieder die Hölle los, geht nicht gern nach Haus. Aber jemand, dem ich ... blablabla ... erzählen kann, da geh ich doch gleich schneller und freu mich drauf. Das klappt wirklich! Sag das Deiner Mutter. Es wird ihr nicht weh tun, sich zu ändern!

Warum nörgelt sie denn?

Könntest du eine Liste machen (für dich) und veruschen, ihre Forderungen im Vorfeld zu erfüllen, so dass sie eben nicht nörgelt?

Kannst du mal im Vorfeld, also z.B. abends, am WE, nicht wenn sie nörgelt, mit ihr reden, was man tun kann, damit das Zusammenleben entspannter wird? Z.B. bestimmte Sachen abends statt direkt nach der Schule erledigen.

Eine Möglichkeit wäre auch, wenn du sie mal nach ihrem Tag fragst, dich dafür interessierst, sie evtl. bedauerst, wenn das nötig ist. Falls sie nicht arbeitet oder ihre Arbeit nicht mag, glaubt sie vielleicht, du hättest einen tollen Tag in der Schule und sie einen unspektakulären Tag ohne viel Kontakt zu anderen (oder interessanten Gesprächen etc.). Finde heraus, was sie gerne mit dir machen würde für eine halbe Stunde oder so. Meine Mutter schaut z.B. Shoppingqueen, und wenn ich sie besuche, setze ich mich dazu. Für mich ist das ziemlich öde und Zeitverschwendung, aber aus ihrer Sicht habe ich denn Qualitätszeit mit ihr verbracht, sie wird also davon aufgebaut. Vielleicht findest du etwas Ähnliches mit deiner Mutter, um ihr zu zeigen, dass sie dir wichtig ist. Komplimente können auch helfen. Menschen, die uns ein gutes Gefühl vermitteln, nehmen wir positiver wahr, daher sollte man paradoxerweise Menschen, die rumnörgeln, mehr Komplimente machen, sie anlächeln, gute Stimmung verbreiten, so weit das geht.

Kompromisse könnten auch ein Ansatz sein, also auf eine Forderung zu sagen "mache ich, aber erst in einer halben Stunde, erst möchte ich mich etwas ausruhen".

Wenn sie grundlos noergelt, dann erkläre es deiner Mutter.

Was möchtest Du wissen?