Husky zu leicht?

...komplette Frage anzeigen Bild 1 - (Hund, Welpen, Husky) Bild 2 - (Hund, Welpen, Husky)

5 Antworten

Mach dir da keine Sorgen ;) Meine Große hatte sogar mit 1 1/2 Jahren nur 16 kg. Das war eigentlich schon zu dünn, aber sie war topfit. Sie ist nie "breit" geworden, aber hat mit 3 Jahren noch zugelegt. Jetzt wiegt sie 18,5 kg bei 60 cm. Ich finde deiner sieht absolut normal und gesund aus :) Viele denken bei jungen Hunden (und besonders Huskys), dass sie zu dünn sind. Man verunsichert selbst auch, aber ich (und auch andere Huskybesitzer, deren Erfahrungen ich gehört habe) kann dir sagen, dass sie so langsam wachsen, und leicht sind ist vollkommen normal ;) Einfach abwarten und Tee trinken. Wird bestimmt ein richtig hübscher Bursche! :)

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von MissPlusch
05.02.2017, 18:29

Die meisten Leute stellen sich glaube ich Huskies auch immer groß und kräftig vor, wie Wölfe. Wenn ich dann diese Leute unterwegs treffe meinen die immer "Oh, die sind aber klein, ist das normal?" Also ich werde auch darauf angesprochen unterwegs, obwohl meine beiden dem ganz normalen Rassestandard entsprechen. Irgendwann wirst du dich daran gewöhnen, dass das einen alle fragen (oder sagen) und man verunsichert sich selbst nicht mehr. Aber du wirst das wahrscheinlich auch später, wenn er ausgewachsen ist noch öfters hören ;)

0
Kommentar von Sase1986
05.02.2017, 19:26

Verunsichert hat mich eigentlich mehr die Tierärztin :-/ habe auch viel gegooglet und es gibt manche die wiegen in dem Alter 10kg und manche 20kg meiner ist genau im der Mitte.. naja ich lasse mich nicht mehr verunsichern und warte jetzt einfach ab :)

0

Das ist im grünen Bereich. Bis die größeren Rassen erwachsen aussehen, vergehen gut 3 Lebensjahre.

Meine Schäfine hatte mit 14 Monaten 27 kg und war auf den ersten Blick zu dünn.

Das gibt sich, wenn der Hund erwachsen wird. Im Längenwachstum sehen nicht nur Menschenkinder, sondern auch Hundekinder gerne spirrelig dünn aus. Der gut geformte Körper kommt mit den Muskeln, die die Tiere so ab dem zweiten Lebensjahr langsam ansetzen. Dann wird die Brust breiter, der Hund insgesamt muskulöser und wirkt damit nicht mehr zart und kindlich, sondern erwachsen.

Fütter jetzt nicht zu viel, sonst bekommt der Hund Speck, den du wieder runtertrainieren musst.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Nee, der sieht gut aus. Huskies sind auch i.d.R. nicht so schwere Hunde, da sie ja gezüchtet wurden um schnell große Strecken zu laufen. Ein zu schwerer Hund schafft das ja gar auch nicht so einfach.

Der ausgewachsene Rüde soll 20 bis 28 kg wiegen, bei einer Schulterhöhe von 53 bis 60 cm. Für Hündinnen gelten 15 bis 23 kg, bei 50 bis 56 cm Schulterhöhe. 

Wenn man bedenkt, dass der/die Kleine erst 5 1/2 Monate alt ist und bis zum achten Lebensmonat sicher noch einen guten Schub machen wird, denke ich, dass 15 kg nicht zu wenig ist.

Grade bei Welpen und Junghunden gilt, dass man sie lieber etwas knapp mit dem Gewicht hält als, dass sie zu schwer sind. Das ist so besser für die Knochen und Gelenke, welche sich ja noch im Wachstum befinden. Außerdem kommen die Sehnen und die Muskulatur nicht so gut mit dem Wachstum nach, wenn der Hund zu schnell wächst. 

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von EvaRelativ
05.02.2017, 18:22

Was ich vergessen habe: Bei Junghunden wirkt das oft so, als wären sie zu dünn, weil sie ja nicht immer ganz gleichmäßig wachsen. Erst wachsen die Ohren und man denkt "Ohje! Ob der je in seine Ohren reinwächst?!" und dann irgendwann bekommen sie ellenlange Beine und wirken sehr schlacksig.

3

der sieht gut aus...junge hunde sollten weder dick sein, noch zu schnell wachsen, dem knochenbau zuliebe...und huskys sind schlanke hunde...wen du dir sehr unsicher bist,sprich mal mit dem züchter

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Sie super aus!

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?