Kann ein Siberian Husky mich beschützen?

9 Antworten

Ja tut der bestimmt auch weil du noch ein Kind bist und Huskies auch dazu gezüchtet worden sind das die Kinder in den Iglus nicht erfrieren. Meine Husky Hündin verteidigt mich auch- aber ohne das ich es gelernt habe. Vor allem wenn ich am Abend noch eine Runde mit ihr gehe und es kommen mir Leute entgegen dann wird sie sofort aufmerksam und weicht keinen Millimeter von meiner Seite und es gab auch einmal einen Vorfall wo sie mich verteidigte. :)

Wenn ein Hund seinen Besitzer beschützt, ist meistens bei der Erziehung was falsch gelaufen. Klar, man kann einen Hund auf Feinde abrichten, aber sowas würde ich normalen Hundehaltern nicht empfehlen, zumal immer die Gefahr besteht, dass der Hund Freund und Feind mal nicht sauber auseinanderhält. 

Heyy☺️

ich weiß nicht ob ich zu spät antworte aber naja...😅

also ich habe auch einen Husky seit ich nicht mal 1jahre alt bin ist er an meiner Seite. Er wird schon aggressiv wenn mich jm umarmt (auch meine mama) also würde ich die Frage bestätigen klar ist nicht jeder Husky gleich aber wenn dein Hund dich wirklich liebt tut er ALLES für dich.

Zu dem das ihr keine Erfahrung mit Hunden habt würde ich leider keinen Husky empfehlen wir sind eine Husky Familie hatten schon immer welche DOCH sind Huskys keine Anfänger Hunde SEHR Dickköpfig😬 z.b.: gassie gehen (wir fahren auch Schlitten mit ihm/haben 2-3 langecvoll gaß rennstrecken!) das größte Problem die geistliche Auslastung wenn man das nd richtig und jeden Tag macht kann das schon mal rund gehen unsere zeigt uns das mit Löschern in unserem Sträbergarten. Und noch würde ich ein großes Haus empfehlen wir haben ein sehr großes Haus mit Riesen Flur 2 großen Gärten ein Extra Auslauf ebenfalls groß auf unserer Garage neben unserem vordern garten😅 natürlich muss was nd so groß sein dennoch würde ich auf jeden Fall einen großen Garten empfehlen da unserer fast 24/7 draußen ist er liebte ab einfach...

ich hoffe dennoch ich habe dir den Traum nicht versaut es ist eure Entscheidung und ich wünsche euch viel Glück☺️👍🏼

Ja, würde er vermutlich. Sogar ganz kleine Hunde machen das, wenn sie merken, dass der Halter Stress oder Angst hat.

Die andere Frage ist aber, ob es wirklich ein Husky sein soll! Diese Hunde haben SEHR spezielle Anforderungen, müssen körperlich und geistig ausgelastet werden, verlangen SEHR viel Aufmerksamkeit und konsequente Erziehung, also viel Zeit und Fachwissen. Ich würde vorher versuchen, Huskyhalter kennenzulernen, mal am Hundealltag teilzunehmen, über die Erfahrungen mit dem Hund, dessen Anforderungen und Erziehung etc. reden. Melde Dich in einem Hundeforum oder Huskyforum an und frage, ob jemand Interesse hätte, sich mal mit Deiner Familie vor der Anschaffung eines Hundes zu treffen und mit Euch über die Haltung zu reden und Euch Gelegenheit zu geben, den Hund kennenzulernen.

Hallo😊, 

Wir haben auch ein Sib. Husky. Tolle Hunde! Ich liebe Sie über alles ... Aber, du brauchst wirklich VIEL Zeit für so ein Hund. Wir haben auch eine Schäferhundin Mix und ich kann sagen Sie nimmt viel weniger Zeit in Anspruch.

Dass fängt schon mir der Fellpflege an. Husky's müssen auch vieeeel laufen, wenn sie dass nämlich nicht tun können, machen Sie alles kaputt - zumindest meine :) Hundeschule ist auch ein muss. 

Ich hab viel über die Rasse gelesen und es ist noch nicht genug. 

Wachhunde sind sie nicht, aber ich bin mir ziemlich sicher dass sie dich beschützen würde. Wir trainieren es auch mit unseren beiden. Als Wachhund ist die Schäferhündin auf jeden Fall besser als unser Husky. 

Aber wie gesagt, Husky's sind tolle Hunde!! 

Was möchtest Du wissen?