Hundebox als Schlafplatz

11 Antworten

Also die Lütte ist ja nun 4 Wochen bei und und schläft in der Box wenn sie vor irgendwas Angst bekommst (knacken vom Kühlschrank /krach im Treppenhaus) ansonsten wird Decke, Körbchen und Co ignoriert. Sie schmeißt sich da hin wo sie will. Nachts ist sie nur ab und an im Schlafzimmer und geht dann lieber in den Flur zum schlafen. Danke für die vielen Tipps :) wir haben viel Spaß miteinander

Klasse, dass Du Dir echte Gedanken darum machst und nicht irgendwelche unqualifizierten Ratschläge zum Thema Hundebox zu Eigen machst.

Zunächst versteht der Welpe die Welt nicht mehr - von Geschwistern und Mutter von jetzt auf gleich getrennt und in eine völlig fremde Umgebung verbracht. Das braucht schon mal viel Zeit um das zu verkraften. Sein neuer Mensch ist alles was er hat, denn Alleinsein bedeutet für ihn instinktiv Todesangst. Deshalb darf ein Welpe nie alleine gelassen werden. Ob sein Schlafplatz nachts im Bett, neben dem Bett in einem Körbchen oder einer Box ist, ist egal (er würde den Körperkontakt jedoch vorziehen), Hauptsache bei seinem Menschen sein, der zur Beruhigung eine seine Hand und liebevolle Worte für ihn hat.

Hunde mögen gern Höhlen. Eine Box als gemütliches Lager zu vermitteln, was jederzeit verlassen werden kann, ist nicht schwer. Problematisch wird es, wenn die Box als Gefängnis dient. Das ist für die Halter eine sehr faule und bequeme Lösung - für den Hund kann es zum Trauma werden.

Wenn sein Lager auch für Autofahrten genutz wird, kann er sich sehr wohl dabei fühlen. Verknüft er allerdings negegative Erlebnisse bei der Autofahrt damit (Übelkeit, allgemein Angst vorm Autofahren), dann wird er diese Box möglicherweise als seinen Rückzugsort zukünftig meiden. Besser wäre eine extra Box nur fürs Auto oder ein Trenngitter. Geht das Autofahren mit Welpen langsam an und verbindet es immer mit schönen Erlebnissen für den Hund.

Hallo,

Für mich ist es eine Selbstverständlichkeit sich über alles ausreichend Gedanken zu machen. Immerhin übernimmt man die Verantwortung für ein Lebewesen mit Gefühlen. Ich habe etwas Bedenken den Welpen mit ins Bett zu nehmen. Die Züchterin hat und darauf hingewiesen das man ihr nichts beibringen sollte was man später nicht haben möchte. Ein welpe im Bett ist etwas anderes als ein ausgewachsener border colli im Bett ;) Die Box steht direkt vor dem Bett mein Mann muss nur die Hand ausstrecken um dran zu kommen :)

1
@Kaylieger

Die Züchterin hat diesbezüglich völlig recht, denn was einmal erlaubt - soll auch erlaubt bleiben.

Kommt auch ein bissel auf die Bettgröße darauf an. Bei mir schlafen 2 ausgewachsene Deutsche Doggen und 4 Katzen im Doppelbett, da eine Hälfte frei ist :))

0

Uns hat das der Züchter auch geraten den Hund schon von Kleinauf an seine Transportbox zu gewöhnen. Wir haben es in etwa auch so gemacht, wie ihr es plant. Also Box steht da, Hund kann jederzeit rein, Tür bleibt auf. Fahren wir weg, kommt die Box ins Auto und Hund natürlich auch.

Ins Schlafzimmer haben wir sie nicht mtgenommen, dauert ja etwas bis die ihre Blase im Griff haben und das will man dann nicht grade im Schlafzimmer denke ich, sonden nimmt einen pflegeleichteren Ort.

Die Box sollte ein Rückzugsort sein, kein Gefängnis.

Was das Autofahren angeht, probiert es am Anfang eher mit kürzeren Strecken, denn manchen Hunden wird beim Fahren schlecht. Ob das die Aufregung ist, oder wirklich die Reisekrankheit müßt ihr halt dann abchecken. Einige sind so wie wir Menschen auch, die vertragen es nicht, hinten zu sitzen, aber vorn geht es gut.

Sofern er das Autofahren gut verträgt und er nicht in seine Box "abgeschoben" wird, sollte es keine gröberen Probleme geben, sondern es wird ihm wichtiger sein, daß er mit dabei sein darf.

Wichtig wär auch die Temperaturverhältinisse im Auto zu beachten. dem Hund kann es schnell zu heiß werden, wo wir uns gar nichts dabei denken. Flasche Wasser mitnehmen (Hilft Tier und Mensch bei Bedarf)

Ebenso die korrekte Ladungssicherung ist zu beachten. Die Box muß im Auto so verankert werden. daß sie nicht herumrutscht. Das bedeutet aber nicht, daß man sie rundum bis auf den letzten Zentimeter mit Urlaubsgepäck festklemmt..

Hallo Kristin,

grundsätzlich ist die Hundebox nichts Schlimmes, zumal ihr selbige für's Autofahren nutzen wollt. Also macht es da schon Sinn den Hund früh dahingehend anzutrainieren.

Das "Wandern" eines Schlafplatzes ist schon artgerecht. Stell Dir vor, dass das Hunderudel von A nach B zieht, quer durch die Lande... ;-) Kommt er immer wieder an seinen ersten Liegplatz zurück?!?!

Nochmals zur Box: da der Hund ein Rudeltier ist, ist es auch nicht negativ, wenn der Hund (immer wieder) im Schlafzimmer schläft. Wenn er älter ist, wird sich das ohnehin legen. Kann aber sein, dass der Hund später immer mal wieder einen "Rundgang" macht, eben auch durch das Schlafzimmer, um zu schauen, ob sein Rudel noch vollständig ist.

Vielleicht macht ihr während der Welpen- und Junghundezeit einfach den Deckel von der Box. Dann kann der Hund einfacher lernen diesen und später auch andere "offene" Liegeplätze zu akzeptieren.

Einen Gruß in die Runde

Till

Hallo Till,

auch dir möchte ich für die schnelle Antwort danken. die Box soll immer zurück an ihren Platz im Schlafzimmer. Das nächtliche Wandern stört mich nicht. Mein alter Hund ist immer durch die Wohnung gelaufen von Bett zu Bett und hat nach dem Rechten bei allen geschaut. Wie bereits beschrieben hat unser Hund zwei Schlaf/ruhe Plätze da ich ihr nicht vorschreibe möchte wo sie schläft.

Lg

kristin

0
@Kaylieger

Hi Kristin,

dann verlass Dich doch einfach auf Dein Bauchgefühl!!! Aus meiner Sicht machst Du alles richtig!

Schöne Grüße Till

0

Meiner hat auch mehrere Liegeplätze. Macht das mit der Box eine Super Sache! Wenn der kleine da rein will geht er schon rein. In den meisten Fällen bekommt man vom Züchter seine Decke mit. Die ganzen Gerüche der Geschwister und Mama sind daran, die kann man auch mit in die Box legen.

1

Wenn du im Auto die Box auch einsetzen willst, ist es sehr vernünftig dass der Hund sich erstmal daran so gewöhnen kann. Sehr viele Leute benutzen eine Box als Rückzugsort, ohne den Hund wegzusperren.Andere Leute, so wie ich, haben halt lieber ein Körbchen..

Widerum gibt es viele Leute, die den Hund eben nicht im Schlafzimmer wollen und Leute wie mich, wo der Hund im Bett ab und zu schlafen darf. Wenn der Hund noch so jung ist, braucht er die Wärme und Nähe seiner Gewischter und Mama, da diese nun weg sind, musst du das übernehmen. Es ist also nicht nur gut sondern auch notwendig, dass wenn dein Hund nicht im Schlafzimmer (z.b. neben dem Bett) liegen darf, du die ersten Wochen dich zu ihm legst, z.b. ins Wohnzimmer aufs Sofa. Wenn du möchtest, dass dein Hund im Schlafzimmer ist, dann ist daran nichts Verwerfliches es ihm zu erlauben.. davon wird ein Hund weder dominant, noch besitzergreifend.. er lernt auch trotzdem mit der zeit alleine zu bleiben..

Du siehst, es ist wirklich deine Entscheidung wie du mit dem Thema Hund im SChlafzimmer umgehen willst.

Was möchtest Du wissen?