Hund zerkratzt Autotür von innen

4 Antworten

Das Problem kenne ich. Da hilft nur eine Transportbox oder der Transport im Kofferraum. Meine hat vorher auch alles an Verkleidung zerstört. Seit sie im Kofferraum mitfährt (Entschluss viel, da ich mir einen Neuwagen gekauft habe, da wollte ich solche Schäden nicht direkt drin haben) ist sie auch viel gediegener und springt nirgends mehr hoch.

War Anfangs auch dagegen, aber es ist tatsächlich besser so. (insofern man keine Limousine fährt, bei der der Kofferraum komplett dunkel und verschlossen ist)

Oder du machst den Gurt einfach kürzer, so dass er an die Verkleidung nicht mehr dran kommt.

Entweder den Hund trainierin das er da oben nix zu suchen hat, oder du packst den Hund in den Kofferraum wenn er dafür geeignet ist oder kaufst dir eine Hundebox.

Wie willst du den Hund beim Fahren trainieren? Ich hab das 1 JAhr lang mitgemacht und keine Erfolge verzeichnen können. Selbst mein Trainer sagte, das wird so nix, kauf dir ne Box. =)

Also wenn du da nen Tipp hättest, fänd ich das super. Auch wenn ich den jetzt nicht mehr brauch. =)

0
@Certainty

Entweder zu zweit Fahren, was am sichersten für alle ist oder dein Hund ist so erzogen das du ihn allein mit deiner Stimme kontrollieren kannst.

Ich kann meine auch ohne das ich sie sehe oder sie mich kontrollieren. Ist ganz witzig wenn ich sie höre wie sie in die Küche schleichen um das Katzenfutter zu fressen. Ein kurzes Raus und die Hunde trollen sich. Das klappt halt auch im Auto.

Funktioniert aber nicht bei jedem Hund, deswegen lieber eine zweite Person. Bevor man noch gegen einen Baum fährt

1
@MiraAnui

Mein Hund hat leider einen sehr starken eigenen Willen. Schon immer so gewesen, sonst hätte sie auf der Straße auch nicht überlebt. In der Wohnung hört sie auch wie ne 1. Außer sie knuddelt mit meinem Freund, dann ist selbst Gassi gehen egal.

Konnte nur immer schlecht auf dem Arbeitsweg und zurück (jeweils 30 Minuten) jemanden mitnehmen ^^. Somit würden die Fahrten wohl das Training wieder aufheben. Aber hab ja glücklicherweise eine Möglichkeit gefunden.

0
@Certainty

Trainieren wird bei uns auch nicht klappen. Ich habe 2 Racker im Auto. Einer der ständig rausgucken muss und eine die sehr ängstlich ist was das Autofahren angeht. Beide gehorchen auch eigentlich ganz gut, aber was das Fahren angeht, hat der eine eben einen Dickkopf. Es gibt einen Türschutz von Kurgo, den man vor der Tür anbringen kann. Ich hatte nur gehofft, das vielleicht irgendjemand eine Alternativlösung anbieten kann. Eine Box ist aber keine Alternative für mich.

0

Du trainierst den Hund und eine zweite Person Fährt das Auto!

1
@Einafets2808

mh hat bei uns nie funktioniert =(. Im Auto ist sie nicht wirklich ansprechbar gewesen, bevor sie in den Kofferraum kam.

0

Kauf so ne Hundekiste (wo man die rein tut, während dem Autofahren) dann zerkratzt der dir dein Auto nicht weiter .

keine gute Idee und auch nicht hilfreich als Antwort auf meine Frage.

0
@Schnubelienchen

Es würde aber helfen. Nur ist das keine Kiste, sondern ein Kennel bzw eine Box. Die gibts auch aus Nylon.

1
@Schnubelienchen

Wieo keine Gute Idee? Die Box ist noch am sicheresten um ein Hund im Auto zu tranprotieren.

2
@MiraAnui

Das kann schon sein, kommt aber nicht in Frage. Ich wollte eigentlich auch nicht das Thema Box diskutieren, sondern einen guten Tipp für die Türverkleidung. Leider bringt mich das jetzt auch nicht wirklich weiter.

0
@Certainty

Vielen Dank für den Hinweis. Eine Rücksitzdecke die vorn und hinten an den Kopfstützen befestigt wird haben wir schon. Außerdem hat die Decke 2 Seitenteile, die die Türverkleidung schützen soll, nur leider schafft er es immer wieder das Seitenteil runterzutreten und hängt dann mit dem Bauch auf der Decke und mit den Vorderpfoten auf der Armstütze. Er ist kein leichter Fall.

0
@Schnubelienchen

Mh das ist doof, aber meinw ar auch ein schwerer Fall =) im neuen Auto wollte ich mir das nicht antun und hab sie in den Kofferraum verfrachtet. Einmal ist sie abgehauen, seitdem sitzt sie da hinten und schaut dort zum Fenster raus. Viel gediegener als vorher. Für mich jetzt im Nachhinein die beste Lösung, habe es vorher auch strickt abgelehnt.

0
@Certainty

So fühle ich mich auch, zumal ich ja beide dann in Boxen stecken müßte und die kleine hat dann noch mehr Angst. Das haben wir schon ausprobiert, weil sie sich bei der Fahrt immer übergeben hat. Seit Sie entweder auf dem Beifahrersitz oder auf dem Rücksitz sitzt, geht es eigentlich. Der Augenkontakt zu uns hilft ihr. Tja, es ist eben nicht einfach... :-)

0
@Schnubelienchen

Da könnte es evtl helfen ihr "einfach" die Angst zu nehmen. Gibt sicher gute Therapiemöglichkeiten.

Bin froh, dass meine das Autofahren liebt. Nur deshalb ist sie überhaupt bei mir, sie wurde auf der Straße in Griechenland von einer Pflegerin gefüttert und als die weggefahren ist, ist Suki hinterher. Dann hat die Pflegerin angehalten und Suki ist direkt reingesprungen und mitgefahren. =)

1

Warum bindest Du kein Sisal oder ein Tuch um die Armlehne?

Das funktioniert leider nicht. Dann müßte ich es schon daran festkleben... Aber wahrscheinlich werde ich ein dickes Stück Tuch oder Decke mit Saugnäpfen am Fenster befestigen und über die Verkleidung der Tür hängen lassen.

1

Was möchtest Du wissen?