Hund sabbert und bricht im Auto: Was kann das sein?

...komplette Frage anzeigen

8 Antworten

Guten Abend Tamitamax

Ich antworte mal auf diese Frage, da ich darum gebeten wurde :)

Wieso wird dem Hund schlecht?

Es ist bei Hunden, wie bei den Menschen. Manche haben halt einen empfindlicheren Magen, als andere. 
So kann auch ein alter Hund noch im Auto erbrechen. 
Es kann aber auch sein, dass der Hund schlichtweg Angst hat. Dadurch steigert er sich in etwas hinein.

Was tun, wenn mein Hund kotzt? 

  • Kein Futter vor der Fahrt! 

Damit der Hund nicht im Auto erbricht, sollte er min. 4 Stunden vor der Fahrt nicht gefüttert werden. Manchmal muss der Hund aber trotzdem noch "erbrechen" und würgt alles heraus...

  • Sanfte Medizin kann helfen

Es gibt super Homöopathische Mittel, um dem Hund das Leben während der Fahrt zu erleichtern. Hier kommen z.B. 

Cocculus oder Nux Vomica in Frage.

Allerdings muss das mit dem Tierarzt abgestimmt werden.

  • Achte auf deinen Fahrstil!

Eine gleichmäßige Fahrt hilft dem Magen des Hundes ungemein!

  • Das Auto dem Hund anpassen

Gut zu reinigende Gummimatten erleichtern das Leben ungemein ;)

Wasser in einer kleinen Flasche für das kurzfristigen säubern etc.

Wichtig ist, das "Malheur" gut säubern, damit es nicht nach Erbrochenem riecht.

  • Bei längeren Fahrten, helfen Reisetabletten

Es gibt spezielle Reisetabletten für Hunde. Da hilft dir sicher der Tierarzt weiter!

  • Ängstliche Hunde, an das Auto gewöhnen 

Neben dem Gleichgewichtsorgan, kann auch Angst und Panik zu der Übelkeit führen.

Gewöhne deinen Hund Stück für Stück und ganz langsam an deine Box. Wenn die Möglichkeit besteht, baue die Box in deinem Garten, Vorhof etc. auf und lege Leckerlis rein. Stelle die Box auch im Wohnzimmer auf und lege seine Decke, Spielzeug etc. hinein.

Sobald der Hund die Box dann als Rückzugsort akzeptiert, können die ersten paar Meter mit dem Auto gefahren werden. 

Immer ruhig und langsam. Schritt für Schritt.

Das wichtigste ist immer dem Hund Sicherheit zu geben und selbst immer ruhig zu bleiben.

Viel Erfolg und Liebe Grüsse

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
tamitamax 09.01.2016, 23:07

Danke für deine tolle Antwort!

Wir trainieren! :)

1
eggenberg1 11.01.2016, 17:57

dane dir  dog trainerin   für  deine fachmännische   antwort

1

Wir hatten das gleiche Problem! Wir konnten unsere Hündin einfach nicht beruhigen. Bis wir dann den Tipp mit der Box bekommen haben. Viele Leute sehen die Box als Strafe etc. an. Aber das ist überhaupt nicht so! Natürlich muss die Box für den Hund geeignet sein. Die Box dient nämlich als Rückzugsort bzw. gibt dem Hund Schutz, WENN der Hund richtig gelernt hat, dass die Box sein Rückzugsort ist.

Wie kannst du das anstellen? Und war ganz leicht! Du stellst die Box anfangs ins Wohnzimmer etc. bzw wo du halt die meiste Zeit bist, bzw. wo der Hund die meiste Zeit ist. Legst ihm schön Deckchen und Kuscheltier rein und lässt die Tür von der Box auf. Mach daraus ein Spiel, dein Hund soll dir sein Spielzeug aus der Box bringen und es dir bringen. Danach ganz viel loben, Leckerlie geben etc. immer mehr unnd mehr! Lock deinen Hund IN die Box. Dann schließt du die Türe für ein paar Sekunden, machst wieder auf und lobst ihn. Mach ihm die Box so vertraut wie nur möglich!

So und jetzt zurück zu deiner eigentlichen Frage: wenn dein Hund keine Angst mehr hat in die Box zu gehen, übertrieben gesagt die Box vergöttert, dann ab mit der Box und dem Hund ins Auto den Hund hinten im Kofferraum in die Box rein, sodass er natürlich aus dem hinteren Fenster rausschauen kann, Kuscheltier und Lieblingsdecke rein und so tun wie das alles ganz normal ist. Du wirst sehen, die ersten Fahrten könnten noch so ablaufen, das er erbricht etc. aber je mehr du ihm die Box vertraut machst, umso mehr Erfolg hast du mit dem Auto fahren. Ich wünsche dir jetzt schon mal viel Erfolg! Und denk daran, auch wenn der Hund winselt, erbricht etc. bleib ganz ruhig und normal, wie das nix passiert ist. Wir haben früher uns immer ganz viele Sorgen gemacht, wenns unserem Hund so schlecht im Auto gegangen ist (was bestimmt jeder Hundebesitzer sich macht) ABER: bleib ruhig und gelassen und tu so als wäre alles in Ordnung und entspann dich selber, nur so wird der Hund schritt für schritt lernen können, das Auto fahren gar nix schlimmes ist.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
tamitamax 09.01.2016, 01:17

Danke! Damit starten wir gleich morgen - er geht eigentlich wirklich gerne in die Box. ich schlepp diese eben immer von A nach B :)

0
Anja8071 09.01.2016, 01:22

Super das freut mich sehr! Wie gesagt, das braucht Zeit und Geduld! Was wir auch immer gemacht haben: wenn wir an unserem Ziel angekommen sind: erstmal die volle Aufmerksamkeit ihr geschenkt und das hat sie sich bis heute gemerkt, bzw. das fordert sie bis heute noch, dass beim aussteigen erstmal alle auf sie schauen müssen. Und was ich noch dazu sagen muss: die meisten jungen Hunde Erbrechen nur, da sie Angst vorm Auto fahren haben. Wie gesagt: wenn der Hund erstmal gelernt hat, dass Auto fahren nix schlimmes ist, ist alles ganz einfach. Unsere Hündin fährt jetzt mit Freude gerne im Auto mit, darf sogar oft auf dem Beifahrersitz (mit Gurt natürlich!) mitfahren. Macht ihr Riesen Spaß und sie hüpft auch freiwillig ins Auto. Sie ist jetzt 2 Jahre alt muss man dazu sagen. Einfach nur top!

2

Kann es möglicherweise so sein das Ursache mit Wirkung verwechselt wird?

Ich meine damit muß der Hund brechen weil er Angst hat oder hat er Angst weil ihm im Auto schlecht wird?

Im letzteren Fall macht es wenig Sinn zu trainieren.

 Es gibt nun mal Hunde und auch Menschen die unter der Reisekrankheit leiden. Es gibt zwar Medikamente dafür aber die sollte man wirklich nur selten und bei sehr langen Fahrten anwenden weil die Nebenwirkungen zu stark sind.

Wenn ich nicht am Steuer sitze wird mir auch übel das war bei mir immer so und daran kann man niemand gewöhnen. 

Wenn es bei Deinem Hund so ist muß eine andere Lösung gefunden werden.

LG

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
tamitamax 09.01.2016, 07:33

Hey Brandon,

Du bringst einen guten Aspekt ein. Daran hatte ich auch schon gedacht. Jedoch habe ich meine TA angerufen und sie meinte, dass wenn der Hund so sabbert ist es wohl eher angst.

Ich probiere jetzt mal die Trainingstipps aus, wenn es nach 3-4 Wochen nicht die kleinste besserung gibt, hast du wohl recht. dann wird ihm einfach schlecht beim fahren!!

danke!

1

das autofahren muss bei solchen hunde in ganz minimini schritten geeubt werden.. also auto auf hund rin...nicht fahren! aber ganz doll loben, dass sie dort reinspringt... dann nach einigen tagen!.. motorstarten -nicht fahren... wenn das ohne probleme ganz doll loben und beim naechsten mal nur einige (!) meter fahren..

dann die strecke ganz langsam ausdehnen...

eine box finde ich sehr hilfreich -ohne diese wird vielen hund leicht "seekrank"...

erst als mein einer hund wenig raum hatte fuehlte er sichsicher im auto..

bitte uebereile das nicht.suchdir nettebetreuer, solange der hund beim fahren sodollen stress hat!

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Ich hatte das mit unserem Hund auch, er hat am Anfang immer gesabbert. Wir haben ihn Schrittweise an das Auto gewöhnt mit Leckerchen und anderem. Und als er dann mal im Auto war sind wir immer wo hingefahren wo er großen Spaß hatte & so. Mittlerweile freut er sich, weil er weiß es kommt was tolles.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
tamitamax 08.01.2016, 23:22

Ok, vielleicht brauchen wir einfach noch ein bisschen mehr zeit.
Ich finds nur so traurig, dass der weg immer so unschön ist.

Danke!

0
leloud 08.01.2016, 23:25

Ja kann dich total verstehen, aber gewöhn deinen Hund in kleinen Schritten an das Auto! Du musst dir aber echt Zeit nehmen! Du den Hund mal mit and Auto nehmen und einfach daneben sitzen & natürlich belohnen, und dann immer näher ran etc
Kein Problem :)

1
tamitamax 08.01.2016, 23:49

Danke! Ich gebe mein bestes! Wenn ich dran denke gebe ich dir mal Feedback! :)

0
leloud 09.01.2016, 16:48

Das wäre nett :)

0

Würde probieren mal ganz wenig zu fahren und wenn das gut geht ausgiebig loben levkerlis geben und das dann so immer aufbauen. Kannst auch probieren sie im Auto zu beschäftigen Kauknochen Etc.
Viel Glück

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
tamitamax 08.01.2016, 23:25

Hey, wenig fahren geht leider nicht. Ich nehme sie oft mit in die uni usw.

Sie lässt sich leider mit leckerchen nicht ablenken - wenns dann mal geklappt hat kams gleich wieder raus. Deswegen lasse ich das jetzt..

0
eggenberg1 08.01.2016, 23:41
@tamitamax

da hast du wohl ohne  große  überlegung dir ein tier angeschaft , dem du garnicht  gerecht  werden kannst-  wenn d u studierst  und sie immer wieder  gegen ihren willen   mit im auto transportierst   dann wird sie niemals  die angst verlieren ,denn es ist jedesmal panik  die sie hat  und du  hast  keine geduld und wohl auch nicht die nötige zeit  sie  zu trainieren .

ich möchte  dir  eigentlich ans herz legen  diesen hund wieder zurück zu geben , und dir  einen hund zu  holen , dem du gerecht werden kannst  ,wenndu wärend  des  studiums überhaupt einen hund haben mußt .die belastung ist doch ziemlich groß und  der zeitliche aufwand auch ,wennman dem tier  wirklich gerecht  werden  will. hast du täglich 3 stunden zeit zum gassie gehen und bespielen--auch  in zukunft  ?

0
Tammy77 08.01.2016, 23:27

Also ich meine zuerst kurze Strecken zu üben und es dann immer mehr aufzubauen. Ich meine damit zuerst 2-5min fahren dann 7-10min dann 15 dann 20. vielleicht hast du ja mal in den Ferien oder am Wochenende dazu zeit

2
JoshGerman 08.01.2016, 23:36
@Tammy77

Der Ansatz ist wirklich gut. erst mal wie gesagt nur ganz kurze Strecken/ nur kurze Zeit fahren und dann den Hund an die frische Luft lassen, damit es ihm wieder besser geht. Du solltest mal schauen, ob es daran liegt, dass sich das Auto bewegt und deinem Hund durch die Bewegung schlecht wird, oder ob er so gestresst ist, dass er deshalb bricht

1
eggenberg1 08.01.2016, 23:43
@JoshGerman

der hund muß erst mal  die angst  vorm auto  verlieren   und wohl auch erst mal  vor  der box  in d ie er mußte zum transport . auto fahren  ist  da  der  3. oder 4. schritt!

1
tamitamax 08.01.2016, 23:45

Eggenberg1 - du kennst mich nicht im geringsten! Solche anschuldigungen solltest du nie per ferndiagnose machen!

0
eggenberg1 09.01.2016, 00:18
@tamitamax

tamitamax   das sind keine anschuldigungen-- eben weil ich dichnicht kenne  will ich herausfinden , wie du  zum beispiel das boxentrainign  absoviert hast   ,wie lange du mit ihm draussen bist   --denn alles das   beinflußt   das vertrauen deines hunde  zu dir und  somit auch die die nagst vorm autofahren .so kann man sich an den grund herantasten  ,nennt man auswahlverfahren  ,solltes  du als  studentin doch  wissen !

0
tamitamax 08.01.2016, 23:46

Vielleicht verbringe ich mehr zeit beim gassi gehen und mit meinem Hund als jeder andere.

0
tamitamax 08.01.2016, 23:48

Und nur weil der Hund noch nicht ans fahren gewòhnt ist, gibt man den einfach zurück? Du unmensch!
Die Tierheime sitzen voll von diesen Hunden, die wegen einem evtl kleinen Problem abgegeben werden!
Würdest du das mit einem deiner Hunde machen?

0
eggenberg1 09.01.2016, 00:15
@tamitamax

NEIN    nicht allein aus diesem  grund  --  und  das er  NOCH nicht an fahren gewöhnt ist,  ist  viel schlimmer für  dein tier ,als  du es dir vorstellen kannst. das ist keine lapalie  für jemande , der täglich  das auto benutzen muß , dazu noch die hektik   durch die mitnahme in die uni  -

Bist du denn in de rlage UND BEREIT  täglich dieses trainig mit ihm  durchzuführen ?? oder meinst du tatsächlich  er  kapiert das schon  irgendwann ?  diese einstellung meine ich  --dann ist es nämlcih beser  , wenn man den hund zurück gibt  und er d ie chance hat einen halter zu finden, der mit ihm intensiv trainierne kann ,

du hast  durch dein studium ein  relaiv unruhiges leben  ,hunde brauchen regelmäßigkeit

0

der hund  stellt sich nicht an -- der hat  panische angst--  ich glaube  dem ist noch nciht mal wirklich schlecht , der hat einfach nur kein vertrauen und todesangst.,darumn erbricht er  auch .

bitte   GAAAAAANZ laaaaangsam in MINININ SCHRITTEN  trainieren .

du fängst damit an  dass  du  die tür zum auto  öffnest und  ein leckerchen(würstchen ) auf den rücksitz oder eben offenen kofferraum legst . hund  an einer langlaufleine neben dir

du stellst dich daneben , läßt  deinem hund aber alle zeit der welt  sich anDIESE sitiation zu gewöhnen ,solange bis er sich traut   zu schnuppern in richtung leckerchen  und  dann LOOOBEN ,  aber nur mit  worten,  mehr nicht --   das übst du ne woche lang täglich  2-3 mal

nächste woche   gleiche  ausgangssituation ,es wird nicht sofort klappen , dass er ins auto springt .  darum immer wieder  IN RUHE  wiederholen . er muß  merken , von dem auto geht keine gefahr aus .

wenn er  ins auto springt natürlich loooben .-bleibt er  sogar im auto sitzen , dann sezt  du  dich  nach vorn  auf den fahrersitz .einfach nur  sitzen  ohne  motor  zu starten  , auch wiede r ne woche üben .

 dann kannst du  wenn ihr beide im auto sitzt  den motor  starten -  mehr nicht- bekommt er panik und  springt aus dem auto --türen sind immer offen --   wieder  weitermachen mit  einfach nur  drin sitzen --

dann ist er noch nciht bereit  für mehr , braucht noch mehr sicherheit .das kann bei so einem panikhund  sehr lang dauern.

im endeffekt   :als nächstes  motor  starten ohne zu fahren  ,abwarten wie er reagiert .bei hecheln oder  Panik  auf  den schritt  davor zurück gehen  .

  wieder ne woche später   nach dem starten  einige meter fahren .  hund wieder beobachten-  beginnt e r zu hecheln . hat er wieder panik  und  man geht wieder einen schritt zurück .

erwarte bitte  keine schnellen erfolge   das kann sich so das ganze jahr hinziehen , aber  habt immer euer  ZIEL im auge  - einen hund  den ihr im auto mitnehmen könnt, ohne das er panik bekommt . Ih habt den hund ja noch jahrelang !!

und nichts  übereilen  ZEIT GEBEN ist  alles  ,was ihr machen könnt .

wärend dieser  übungszeit  könnt ihr natürlich nich t im auto  zum hundeplatz fahren --viel  könntet ihr laufen  wenns  nicht zu weit ist  ode r in der nähe was adequates  finden -phantasie ist alles .

 ich denke mal , ihr habt ihn auch  viel zu schnell indie box  gesteckt  und danneinfach insauto gestellt und seid los gefahren -- stell dir  das mal  bei dir selber vor  unddann bei einem strassenhund , der  keine enge kennt  und nie  gefangen war .

die box sollte immer offen in der wohung stehen  groß genung ,dass er sich  darin  hinlegen kann und sich  darin wohl  fühlt  decke  drinnen  nie  die tür schließen wenn er ma drinn ist  und niemals locken da hinein zu gehen .er muß das ganz allein machen   muß sleber  feststellen  ,okay  davon geht keine gefahr aus . wenn es  für ihn selbstverständlich ist in der box  zu shclafen  dann könnt ihr mal ganz kurz die tür schließen und wieder öffnen  ,diese schleißzeit  dann  nur  im minutentackt ( auf die uHr schauen )  verlängern  und wenn er anzeichen von  unruhe zeigt   sofort  wieder öffnen .

wennihr ihn nur in der  box mit im auto mitnehem wollt, dannmuß er  erst mal  in seiner box angstfrei    liegen und hinein gehen .vorher  brauch tihr garncht mit dem autotrainign anfangen

das ist alles s ehr aufwendig   aber als  ihr euch einen  hund aus rumänien geholt habt ,  seid ihr euch  auch klar gewesen , das die  schon einiges  im leben ertragen haben  und  nur eines  brauchen VIEL GEDULD  von ihren haltern   GEBT ihm diese geduld   .je mehr  ihr  dazu bereit seid und es auch umsetzt  um soschneller  wird er vertrauen haben und  ein  annähernd normaler hund  werden .

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
tamitamax 08.01.2016, 23:43

Ich hab auch nie gesagt, dass er sich anstellt! - immer wieder wunderbar wie man hier "angepflaumt" wird.

Ich weiss dass mein Hund angst hat und habe das auch längst realisiert. Deswegen frage ich ja nach Hilfe?!
Ich meinte lediglich, dass der Hund kein menschlicher Kumpel ist, zu dem man das sagen könnte.

Trotzdem Danke.
Der hund springt ins auto, ohne druck. motor an - ist ok.
Fahren - egal wie lang bzw alles über 5 min - geht eben immer schief.
Autobahn geht besser als Landstraße - ziemlich sicher, weils ruhiger zu geht.
Nein, ich rase nicht. Ich fahre schon sehr vorsichtig.

Trotzdem vielen dank für deine Antwort.

1
eggenberg1 08.01.2016, 23:53
@tamitamax

warum fühlst du dich jetzt angegriffen ?--  ich kann doch nicht wissen , dass er  so ins auto springt ,  das hast du nicht geschrieben . ich habe nur ausführlich versucht  dir einen trainingsplan aufzu zeigen  wie du ihm die angst  nehmen könntest.

wenn du  trotzdem  mit ihm immer wieder  fährst    obwohl du weißt, dass er  sich erbricht   wie soll  es dann besser werden ,ohne training.

ich  nehme  ganz fest an , dass er aus panik erbricht  ,denn er hechelt ja vorher , das ist  totale aufregung bei einem hund

wenn er bei motor an noch nicht hechelt, auch wenn du  mit ihm  länger als 5 minuten   im auto bei laufendem motor   sitzt ,dann  geh  doch an dem punkt mal weiter   --anfahren -  wieder abwatrten- --wieder ein s tück weiter fahren --usw. 

dann aber auch wirklich aussteigen  und nicht  denken  " och  ,bis jetzt ist  er ja  ruhig geblieben, da kann ich auch  weiter fahren" -- das wäre  falsch.

plan diese trainingszeit  in deinem tagsablauf ein

OHNE trainig  wirst du  nichts erreichen --

mit  --der muß da  durch ---gehts nicht .


wie hast  duihn denn an die  autobox  gewöhnt ?? sei aber bitte ehrlich  ohne beleidigt zu sein ,dass ich frage !

1
tamitamax 08.01.2016, 23:58

Wer mir sagt, ich solle meinen Hund einfach eintauschen weil er nicht im auto mit fahren kann, mit dem möchte ich nicht wirklich weiter kommunizieren.

Die tierheime sitzten voll mit den armen Wauzis die wegen solchen wirklich kleinen Fehlern abgegeben werden.
Ich glaube doch nicht im Traum daran ihn abzugeben.

0
eggenberg1 09.01.2016, 00:08
@tamitamax

du studierst ,  nimmst  den hund mit zu vorlesungen -  meinst du  das ist  ein tolles hundeleben ??    du  bist also nicht ehrlich ,siehst keinen fehler ein , willst auch keinen  rat  von jemamdem , der sich mit hunden  gut auskennt -- okay   , dann nimm weiterhin in kauf , dass  es deinem hund NICHT gut  geht  . du kannst  das jetzt als angriff aufnehmen   ,aber   es ist  nur die wahrheit --für mich bist  du sehr egoistisch   . wenn man mit einer situation  nicht klar kommt, dann  sollte man sich damit auseinander setzen  ,sich rat holen ,was du getan hast--aber  auch  rat annehmen   und  zumindest versuchen ihn umzusezten..oder  drüber nachzudenken .

was  für ein interesse sollte ich haben  dich anzugreifen  . du  stehst doch ,wenn du mal ehrlichzu dir bist  ,stark unter druck . weißt , dass die situation nicht   gut ist  ,sowohl  für deinen hund ,als auch für dich selber .

viel  kannst du  in deiner abwesenheit jemanden  finden, der  sich um ihn kümmert , dann müßtest du ihn nicht mitnehmen  ,zumindest nicht  in die uni -würdest ihm da schon mal einen weg ersparen . ich kann ehrlich gesagt auch nicht verstehen, wie man einen hund in die uni mitnehemn kann ,aber das machen ja wohl  einige  .ob das immer zum wohle des tiers ist  , ich glaube es nicht .

es liegt in deiner entscheidung    was du annehmen willst  oder auch nicht-- viel   hab ich dir ja  doch  ein wenig  weiterhelfen können.

1
tamitamax 08.01.2016, 23:59

Danke aber für deine Zeit!
Ich wünsche dir noch eine gute Nacht

1
tamitamax 09.01.2016, 00:18

Mich stört deine einstellung zu - hund ist nicht zu 100% ok - gib ihn einfach schnell wieder zurück.
Natürlich trainieren wir, nicht umsonst geht sitzen im auto mittlerweile.
Ich habe einen Angsthund aus Rumänien aufgenommen und wir sind schon so weit gekommen und haben eben jetzt noch den "Haken" beim auto fahren offen.

Ferndiagosen stellen ist auch meistens eine sehr schlechte Idee.
Bleibt der Hund zu lange alleine zuhause bekommt man einen shitstorm ab - nimmt man ihn dann mit ist es auch nich gut.

0
eggenberg1 09.01.2016, 00:29
@tamitamax

na wir  nähern uns doch  bereits  an ,lach !

nee, ich habe immer hunde aus dem tierschutz gehabt , mein langes leben lang- also da liegste jetzt total falsch in deiner annahme.meien jetzige 12,5 jährige herder mix hündin  kommt aus der französischen tötung .

aber du must doch zugeben --  wenn mam merkt , dass man mit einem tier  überfordert ist  und  dem tie r nicht  gerecht werden kann ,dass es dann besser ist einsichtig  zu s ein, und das  tier  wieder zurück zu geben  d,amit es die chance hat ,jemanden zu finden  de r ihm gerecht  werden kann -- das muß ja nicht auf dich zutreffen  .ich meine  nur ,dass man dann nicht zu feige sein sollte ,um sich das einzugestehen ,was viele eben nicht können und dann  probierne sie an dem tier  --auch noch ohne große kenntnisse-- rum  und  machen die situation noch viel schlimmer ,als sie  viel. mal war .

ich denke immer im sinne des tieres . bezieh das bitte nicht   plus minus null auf dich . ich meine das allgemein    wenn du  da auf dich rückschlüsse ziehst  , dann ist  das okay  .. aber  das machst du ja nciht :-)

nee allein zu hause lassen geht nicht , denn er  wird  das ja auch noch nciht können  über mehrere stunden allein sein zu müssen ,darum sprach ich ja auch  von jemanden ,der ihn betreuen könnte.-- ist ja dann auch noch mal ne aufgabenstelung  für die nächte zeit

1
stey1954 09.01.2016, 02:11
@tamitamax

@tamitamax,

also, mich hat ihre Meinung auch eiskalt erwischt! Sie ist sonst nicht so, ein bisschen sarkastisch schon, aber so was! Ich glaube, daß sie kurz danach auch einschlief, sonst gibt es keine vernünftige Antwort.

LG

0
tamitamax 09.01.2016, 00:44

Aber ist man nicht nur überfordert UND sucht Hilfe wenn man den Hund 1.behalten möchte und 2. Trainieren und 3. Damit etwas erreichen möchte?

Zum Thema herumprobieren - viele menschen legen sich irgendwann mal den ersten Hund zu - wie du wohl irgendwann auch mal. Im Leben macht man nicht einfach alles richtig.
Mütter probieren auch oft mal an den Babys rum bis sie Gründe oder Lösungen finden.

Ich finde trotzdem, dass wenn man sich einen Hund holt, man mit seinen Problem klar kommen muss bzw handeln muss. Es gibt nicht immer die Option zu anstrengend - besser zurückgeben.

Und zusätzlich: Nicht alle studenten erwachen nach 14 tagen alkoholexzessen zwischen pizzastücken und cola. Der ein oder andere ist auch schon etwas älter und entspannter.

0

@tamitamax,

Seite 2 ist anbei

LG

Seite 2 - (Hund, Tierarzt, hundetrainer)
Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?