Hund nach Impfung total erschöpft?

3 Antworten

Wie Du es selbst weißt, hat der Hundekörper den gewaltigen Eingriff ins Immunsystem zu verarbeiten. Das macht schlapp und kann bis zu 1 Woche anhalten. Meist ist es kürzer. Schonung, leichte Kost und auf sein Befinden Rücksicht nehmen ist angesagt.

Nicht danach gefragt und trotzdem möchte ich Dir zum Überdenken folgendes mitteilen. Grundimmunisierung ist ein MUSS! Das ist die bewährte Dreifachimpfung, alle anderen Impfungen sind stark umstritten. Tollwut ist eh nur fürs Ausland wichtig und dann nur alle 3 Jahre notwendig. Nachgewiesen halten die Impfungen länger als empfohlen an, im Schnitt bis zu 7 Jahren. Danach hat ein gesundes Tier ausreichend eigene Abwehrkräfte. Deutschland ist eines der wenigen Länder, wo auf das herkömmliche Impfschema (jährlich) bestanden wird. Absolut unnötig und nachhaltig schädlich. Kein Mensch lässt sich jährlich gegen Masern, Mumps, Kinderlämung und sonst. impfen. Den Hunden und Katzen wird es angetan. Dahinter steckt weniger Gesundheitsvorsorge, sondern nichts anderes als Profit. Selbst jährlich geimpfte Hunde können z.B. an der Pavo erkranken.

Es gibt im Fall von Erkrankung ausreichend Gegenmittel. Man sollte stets Nutzen, Nebenwirkung und Langzeitfolgen abwägen.

Als Austeller und Hundesportaktive (im Verein) musste ich jährlich impfen lassen. Meinen Hunden ging es nie gut danach. Mein Rüde bekam bekam jedes Mal ganz bösen, behandlungserforderlichen Ausschlag. Habe dann einen Schnitt gemacht, meinen Ehrgeiz zurückgestellt und nicht mehr impfen lassen. Meine Hunde wurden überdurchschnittlich alt und weniger anfällig. Das war mein Lerneffekt.

Meine Hunde waren nach den Impfungen fast alle für 1 - 3 Tage lurig.

Laß ihn einfach ruhen, dann erholt er sich schon.

Alles Gute !

Es war viel Stress für ihn, der will nach der ganzen Aufregung wahrscheinlich nur seine Ruhe.

5

Also sollte es ihm morgen deutlich besser gehen richtig?

0
38
@rztpll

Wenn der Zustand sich nicht weiter verschlechtert, warte erst mal das Wochenende ab.

1

Warum sind Jungs/Männer so in Sachen Liebe?

Ich habe jemanden per Internet kennen gelernt und haben uns gut verstanden. Haben angefangen online Games miteinander zu spielen, waren jeden Tag alleine auf dem TS3, haben sehr viel in Whats App geschrieben, mega oft telefoniert (ab und zu auch Telefonsex gehabt), haben uns quasi so ineinander verliebt und wollten uns dann sobald wir Urlaub haben miteinander treffen, weil wir nicht so nah beieinander wohnen. Dann haben wir uns doch nicht getroffen, weil wir beide jeweils Angst hatten den anderen zu verlieren, auch wenn wir uns durch Fotos kennen, wenn wir uns im rl sehen, so dass wir das erstmal aufgeschoben haben.

Alles war eigentlich gut, aber dann kam folgendes Problem: Er mag es nicht wenn ich ihm zu lange nicht schreibe und ich war ca 3h beschäftigt und habe ihm erst dann geschrieben und dann hat er mich einfach ohne Vorwarnung geblockt. Ich habe ihm dann 1 Tag später eine SMS geschickt und später in unserem Spiel angeschrieben und gefragt was das soll und ob das alles mit seinen Gefühlen für mich nur Gerede war, worauf er meinte, dass es einen Grund hat, weswegen er mich nur in Whats App geblockt hat und nicht überall. Dann habe ich ihn den nächsten Tag lang in Ruhe gelassen. Dann am 3. Tag habe ich ihm wieder eine SMS geschrieben, dass ich wissen möchte, was jetzt Sache zwischen uns ist und wenn er sich nicht bis 0 Uhr meldet ist das gegessene Sache für mich. Er war dann nochmal im Spiel online und meinte er hat keine Ahnung zur Zeit was mit uns wäre und auch nicht wie er für mich fühlt aber er hat mich entblockt.

Seit dem (1,5 Wochen) sind wir wieder jeden Tag auf dem ts gewesen, aber so wirklich spielen oder irgendwas machen wollte er auch nicht. Kommunikation ist seit dem auch irgendwie futsch, reden dabei kaum bis gar nicht im ts, es fühlt sich für beide mega langweilig an und egal was ich Frage, ich bekomme keine wirkliche Antwort auf irgendwas weil er meistens nur mit "hmm", "uff", "keine Ahnung" oder wenn's in whats App ist nur mit Smileys antwortet...

Vor 4 Tagen lief es dann mal wieder richtig gut, haben uns mega gut verstanden und ich dachte das es vielleicht wieder bergauf geht, aber seit 3 Tagen geht er mir gefühlt aus dem Weg und es kommen solche ausreden "bin einfach eingeschlafen und schlafe gleich weiter" oder "musste länger arbeiten" und seit dem er das gestern gesagt hat kamen noch 2-3 weitere Sätze und seit dem (kurz vor 7 Uhr Abends) einfach nichts mehr. Ich weiß aber das er gestern noch so ca ab 22 Uhr gespielt hat.

Ich denke ja einfach das er keine Lust mehr auf mich hat, aber als ich meinte ich nehme ihm die Entscheidung ab und beende es, meinte er "gib mir doch einfach etwas Zeit".

Warum hält er mich so hin und beendet es nicht einfach oder ist darauf eingegangen, dass ich es beende?

Wie soll ich mich jetzt verhalten ?

...zur Frage

Hund Pipi

Hallo,

wie lange kann ein kleiner Hund z.B. Bolonka zwetna, o.ä. nachts aushalten, ohne mal zu müssen? Kann ich ihn gegen 23.00 Uhr rauslassen und wie lange hält er dann normalerweise aus?

Danke!

...zur Frage

Junghund 13 Monate alt, stubenrein bekommen

Ich habe eine kleine Spanierin seit ein paar Wochen bei mir zu Hause! 13 Monate alt, vermutlich Dackel-Schnauzer mix. Sie lebte bisher in Spanien auf der Straße. Sie ist sehr lieb, anhänglich aber ängstlich. In der pflegestelle sagte man mir, sie sei stubenrein. Das ist sie aber nicht (ganz)! Morgens um 6:30 gehen wir raus, da werd ich nur doof angesehen. Kaum sind wir wieder daheim, wird gepinkelt! Erwisch ich sie auf frischer Tat, komm ich gar nicht bis zum "pfui" denn sie verkriecht sich sofort in einer Ecke und zittert. Nach dem fressen weiß ich schon, dass eine Stunde später ein Häufchen kommt! Das macht sie dann draußen und wird natürlich gelobt! Mittlerweile schaut sie schon Hilfesuchend, wenn sie groß muss. Selbst wenn es auf dem Balkon passiert, lobe ich sie (naja... Zumindest hat sie angemerkt, dass sie raus muss) Allerdings weiß ich nicht wie ich das pipi Problem hinbekomme! Ich bin von 8-14 Uhr außer Haus. Allein sein, kein Thema. Aber jedesmal finde ich zu Hause eine Pfütze. Draußen passiert dann nichts. Habt ihr Ideen? Bisher habe ich immer "fertige" hunde gehabt

...zur Frage

Wie macht ihr es mit euren Freigänger-Katzen im Winter?

Wir haben seit Mai eine Freigänger-Katze, die uns zugelaufen ist. Sie war weder gechipt noch tätowiert und in einem runtergekommenen Zustand. Wir haben sie aufgepäppelt und seit dem lebt sie bei uns. Sie ist die ganze Nacht ab 20.00 Uhr auf Achse und steht morgens immer um 05.30 Uhr vor der Türe, wenn mein Mann zur Arbeit fährt. Dann kommt sie rein und pennt fast den ganzen Tag. Sie wird morgens beim Nachhausekommen gefüttert und abends, bevor sie wieder geht. Sie benutzt auch das Katzenklo. Soweit also alles bestens.

Was machen wir denn im Winter, wenn es friert oder Schnee liegt? Hält die Katze das aus, dann auch die ganze Nacht draußen zu sein? Wir würden das nicht merken, wenn sie vor der Türe miaut, während wir schlafen. Und bei uns gibt es auch keine Möglichkeit, eine Katzenklappe einbauen zu lassen.

...zur Frage

Schlafenszeit in den Ferien?

Also Ich, (13) Jahre alt, hatte des öfteren mit meiner Mutter Diskussionen darüber, wann ich jetzt in den Ferien denn in's Bett soll. Ich wollte mich mit ihr darüber einigen, dass ich einfach nach 22 / 23 Uhr still bin und meine Eltern einfach nicht Stören soll und dann selber schlafen gehen soll, wenn ich Müde bin. Davon hält meine Mutter gar nichts und lässt sich auch nicht überreden, ab Mitternacht soll ich schlafen gehen.

Was haltet ihr davon? Wann geht ihr schlafen?

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?