Wie lange sollte ein16 Wochen alter Welpe nachts ohne Pipi auskommen?

...komplette Frage anzeigen

9 Antworten

Sind 6-7 h in den Alter noch zu lange zum aushalten?

Was nützt es Dir, wenn andere Hundehalter Dir schreiben, dass die Zeitspanne für ihren Hund in diesem nicht zu lang war? Für Deinen ist sie zu lang und danach musst Du Dich richten.

Ich würde abends mit dem Hund auch noch eine kleine Runde laufen, anstatt ihn in den Garten zu lassen. Wenn er danach aufdreht, müsst Ihr eben mit ihm trainieren, dass er zur Ruhe kommt. Entweder, indem Ihr noch eine Runde mit ihm kuschelt und ihn in die Box legt, wenn er müde geworden ist, oder indem Ihr auch tagsüber in kleinen Einheiten Ruhe in der Box belohnt und Aufregung ignoriert.

Dass der Welpe in die Box pinkeln muss finde ich übrigens mehr als unglücklich. Das ist für ihn vermutlich noch unangenehmer als für Euch- Hunde lösen sich nur in höchster Not auf ihrem Schlafplatz und es dürfte jeden Morgen ein längerer K(r)ampf für den Hund ablaufen, der ihn stresst. Warum ist die Box nicht in der Nähe Eures Bettes? So könnt Ihr doch gar nicht hören, wann der Hund sich meldet und ihn zügig raus lassen. Ihr erzieht den Hund dazu, nicht sauber zu werden, weil Ihr ihm keine Möglichkeit gebt, sich dort zu lösen, wo er es eigentlich soll.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

ihr könnt doch von einem Welpen nicht erwarten 6-7 Stunden einzuhalten und wieso musst du erst runter gehn um den Welpen raus zu lassen?

Er hat gefälligst neben dir zu schlafen, damit du mit bekommst wann er muss.

Was nützt eine Box wenn ihn keine Sau raus lässt wann er muss? Soll man dich mal die ganze Nacht einsperren und dich zwingen in dein Bett zu pinkeln?? Genau das habt ihr mit dem Welpen gemacht

Eine Box bringt nur was, wenn man mitbekommt wenn der Welpe unruhig wird, dazu muss man schon neben dem Hund sein...

wir wärs mal mit richtig informieren>.< der arme Welpe..

Also: Box steht absofort neben deinem Bett, sobald der Welpe unruhig wird bewegst du deinen Hintern aus dem Bett und gehst raus- egal ob es 2 Uhr oder 5 Uhr nachts ist!

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von GWIFACH
12.05.2016, 10:20

Hat die Fragestellerin denn gesagt, dass die Box verschlossen wird ?

Bei mehreren Bekannten, schlafen die Hunde in geräumigen Transportboxen, bei denen jedoch die Tür entfernt wurde; d.h. sie können die Box jederzeit verlassen  ;-)

0

Die Grundidee mit Boxen und Kisten den Hund beim Stubenrein zu unterstützen kann nur funktionieren, wenn die Box oder die Kiste auch in der unmittelbaren Nähe aufgestellt wird. Eben damit der Hund sich bemerkbar macht. Ich gehe aber jetzt hier mal davon aus, dass der kleiner Racker einen Stock tiefer in eine Box gesperrt wird. Das kann und darf keine Lösung sein. Im Gegenteil, kann sogar neg. Konsequenzen bedeuten.

Wie lange ein Welpe es dann wirklich aushält hängt vom Einzelfall ab. Vielleicht reicht auch der kurze Besuch im Garten einfach nicht aus. Ist ja auch nicht angenehm, wenn der Welpe dann alleine schon durch die Körpersprache "Jetzt mach schnell Pippi" unter Druck gesetzt wird.

Bis der Welpe vollständig Stubenrein ist und seine Blase auch besser unter Kontrolle hat, würde ich die Box in unmittelbare Nähe aufstellen. Wenn er sich dann Nachts irgendwie bemerkbar macht. Sofort aufstehen den Hund schnappen und raus.. Zu Beginn völlig egal ob er wirklich musste.. So lernt er, dass wenn er sich meldet er nicht in seine Box pullern muss... Pullert der Racker doch mal in die Box oder es passiert was auf dem Weg nach draußen, dann liegt der Fehler alleine bei dir.. Du warst dann eben nicht schnell genug.. Hund dennoch nach draußen bringen und warten bis er doch noch was gemacht hat. Dabei entspannt sein. Hund danach in einen anderen Raum wie den Unfall bringen und dann den Unfall beseitigen. Hierfür am Besten Essigreiniger verwenden, damit der Geruch auch komplett verschwindet. Trocknen und danach den Hund wieder in den Raum lassen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Ein Lebewesen ist keine Maschine, die nach Schema F funktioniert. Jedes ist anders und nicht mit anderen vergleichbar.

Für Euren Welpen sind die 6-7 Std. offensichtlich zu lang. Ihr müsst ausprobieren, was bei Euch am besten funktioniert und mit Euren Bedürfnissen vereinbar ist.  Z.B. um  23°° rausgehen, auf 4:30 den Wecker stellen und nochmal rausgehen.

Sich auf die Bedürfnisse des Tieres einzustellen, ist mühsam und manchmal nervig  - aber es lohnt sich und dauert auch nicht das restliche Leben lang, da es sich ja täglich weiter entwickelt :-)

Vergleichbar ist das mit der Entwicklung von Menschenbabys. Nur weil das Nachbarkind (angeblich) schon trocken ist, kann es beim eigenen Kind durchaus mal länger dauern - auch das ist normal. Man ist immer versucht sich mit anhand von Tabellen oder auch reinen Behauptungen mit anderen zu vergleichen und vergisst dabei völlig, die Individualität. Der Experte für die eigene Situation und die anvertrauten Lebewesen ist man immer selbst, kein Fachbuch, kein Arzt und keine schlauen Verwandten/Bekannten.

Also am besten auf Euer Bauchgefühl vertrauen, wird schon !

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von xAdmiralAckbarx
12.05.2016, 09:37

Erst kann er nicht wie eine Maschine funktionieren, aber dann soll er doch pünktlich 23.00 und 4:30 pullern müssen! Widerspruch in sich selbst... 

Solange der Welpe nicht stubenrein ist, dann dürfen die eigenen Bedürfnisse keine Rolle spielen. Denn es MUSS einfach um den Hund gehen. Die eigenen Bedürfnisse, wie z.B. der Schlaf oder sonstiger zeitlicher Ablauf dürfen in der Zeit einfach keine Rolle spielen. 

1

Das ist viel zu lange! Ein 16 Wochen alter Welpe muss noch jede 2 Stunden raus, auch Nachts! Man sollte die Reinlichkeitserziehung nicht auf die leichte Schulter nehmen. Ein Welpe ist wie ein Kind, er braucht rund um die Uhr jemanden. Das heißt für euch Wecker stellen, Wecker stellen, Wecker stellen... 

Viel Erfolg  

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von xAdmiralAckbarx
12.05.2016, 09:51

Es reicht m.E. völlig wenn man mit dem Welpen vor die Tür geht, wenn er wirklich muss bzw. sich irgendwie bemerkbar macht. Alle zwei Stunden mit Wecker raus, halte ich für übertrieben. 

0

Hallo, meinst du mit Box, dass ihr ihn nachts in so einer Transportbox schlafen lasst? Mach das lieber nicht (noch nicht) denn wie hier schon ganz richtig gesagt wurde sind hunde keine nestbeschmutzer.... es gibt welpenunterlagen die sind aus einem aehnlichen material wie windeln. So eine kannst du ihm ja hinlegen für den fall

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Ja,das ist zu lange. Ich bin auch in der Nacht,wenn Er sich gemeldet hat,zweimal mindestens raus. Wenn Er bei Dir schlafen darf,hörst Du ja ,wenn Er sich meldet! 

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von SaMiLu
12.05.2016, 10:47

Das sind wir von Anfang an als wir ihn geholt haben auch. Die Abstände wo er sich gemeldet hat wurden immer größer und eine Zeitlang hat er bis nach 6 Uhr ausgehalten und jetzt ist die Zeit täglich wieder rückläufig

0

Ich würde mal zum Tierarzt gehen, vielleicht hat er Blasenprobleme.

Mal eine Frage:

warum geht ihr mit ihm - abends  - nicht nochmal um den Block, anstatt in den Garten? Da reichen schon 10-15 Minuten mit ihm draussen laufen.

Beim gassigehen schnüffelt er andere Hundespuren und dadurch pieseln sie auch mehr. Mal ausprobieren.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von SaMiLu
12.05.2016, 09:19

Haben wir gemacht, danach kam er aber nicht mehr zu Ruhe beim einschlafen

0

Ja das ist zu lange. Ca. 4 Stunden sind normal

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?