Hund durch Stromschlag total verängstigt :(

5 Antworten

Da wir Pferde hatten, sind sämtliche Hunde an den Elektrozaun gekommen. Die Reaktionen waren sehr unterschiedlich. Manche merkten es sich nicht und "probierten" mehrmals, andere mieden weiträumig den Zaun. Manche zitterten stundenlang und waren verschüchtert, ander haben sich kurz geschüttelt und das war`s. Einer hat mich deshalb mal gebissen.

So sehr man es möchte, man kann seine Hunde nicht vor allem schützen. Sie sind in der Lage eigene, auch negative Erfahrungen zu sammeln und dadurch Gefahren zu vermeiden. Als Halter sollte man nicht so viel Brimborium machen. Je gelassener man sich selber verhält, um so schneller kehrt der Hund in die Normalität zurück. Manchmal brauchts halt ein bissel mehr Zeit.

Keine Angst. Das die Hand mal etwas taub ist und man sich höllisch erschreckt, ist völlig normal. Ein stromschlag von einem weidezaun ist aber vollkommen ungefährlich. An einem weidezaun liegt eine sehr hohe Spannung an (7000 - 10000 Volt). Dahinter ist aber kein Strom. Das ist nämlich das eigentlich gefährliche. 50mA können tötlich sein. Diese wirst du mit einem weidezaungenerator aber nie erreichen.

Hallo !

Ich kannte mal jemanden dessen Hund gegen eine elektrische Straßenlaterne uriniert hat und dabei einen starken Stromschlag bekam, der Hund war noch monatelang verängstigt, aber im Laufe der Zeit war den Schreck vergessen !

LG Spielkamerad

Hilfe mein Hund weint?

Hallo, mein Hund weint heute schon des ganzen Tag. Er steht vor der Tür und weint, dachte er muss raus. Wie ich wieder nach Hause ging(wo er alles erledigt hatte), stellte er sich wieder vor die Tür und weint. Er macht es aber nicht nur vor der Tür, aber zum großteil :( Kann mir wer helfen ? Mfg

...zur Frage

Mein Hund versteckt sich und verhält sich komisch: Ist er verängstigt?

Hallo, mein Hund (4 Jahre alt, Mischling, weiblich) hat manchmal Phasen in denen er sich versteckt in der Wohnung in irgendwelchen Ecken die schwerer zugänglich sind und kommt auch nur raus wenn man ihn mehrmals ruft. Es sieht immer so aus als würde er irgendetwas sehen das ihn verängstigt... was könnte das sein?

...zur Frage

Wie Sozialisiere ich meinen Hund

Hallo

Ich habe ein Problem mit meinem Chiwawa Mops mix. Und zwar handelt sich darum,wenn ich mit meinem Hund raus gehe und auf andere hunde treffe bellt,gnorrt er sie an und wenn sie neher auf ihn zu kommen zieht er die rute ein und versteckt sich hinter mich. was kann ich tun um meinen Hund zu Sozialisieren ?? bitte helft mir mfg Bootie

...zur Frage

Wie kann ich das filmen?

Folgendes Szenario: Der Protagonist befindet sich in einem Raum, sobald er raus will, endet er wieder im selben Raum. Equipment und Filmset ist ebenso nur auf diesen Raum beschränkt. Ein bloßer Schnitt zwischen Ein- und Austritt ist nicht möglich, da die Tür sonst unlogischerweise verkehrtherum aufgehen würde. Deshalb meine Frage, wie kann ich dieses Szenario darstellen? Welche Film-/Schnitttechniken kann ich da einsetzen? Oder soll ich mit Green-/Bluescreen arbeiten? Wenn ja wie? Wäre sehr nett wenn ihr mir helfen könntet. Mfg

...zur Frage

Wie bringe ich meinem Hund das Schütteln vor der Tür bei?

Draußen ist Sauwetter, nach dem Gassigehen ist der Hund durchnässt.... Wer hat mir einen Tip, dass sich der Hund vor der Tür auf Kommando schüttelt? Das selbe gilt nach dem abduschen. Sie schüttelt sich sobald sie aus der Dusche draußen ist oder ich sie frei gegeben habe. Ansonsten schaut sie mich nur ganz deppet an. Lobe ich sie sofort wenn sie mal den ersten Schüttelansatz macht hört sie sofort damit auf. Mir fällt jetzt echt nichts mehr ein.

...zur Frage

Unsicherer Hund bellt an der Leine?

Hallo mein Hund bellt andere Hund aus Unsicherheit an. Sie hatte vor einigen Monaten eine schlechte Zeit in der man sie getreten und „zurechtweisen“ wollte (da waren überall Hunde dabei, ich denke sie assoziiert diese mit dem Schmerz). Nun ja, jetzt ist es passiert und sie reagiert sehr gestresst auf fremde Hunde. Sie läuft super an der Leine, versucht jedoch ab und zu wieder nach vorne zu gehen (aber ohne Zug) und ich schicke sie dann wieder hinter mich. Sie hört auch gut und  ihre Impulse kann ich sehr gut kontrollieren. 
Wenn sie jedoch einen anderen Hund sieht, kriegt sie direkt eine Bürste und fängt an extrem zu hecheln, manchmal jammert sie oder grummelt, oder bellt, was in den seltensten Fällen vorkommt.  Am Anfang habe ich immer mit Blickkontakt gearbeitet und ihr dann ein Leckerli gegeben sobald sie mich angeschaut hat, nachdem sie „das Böse“ angesehen hat. Ich bin jetzt am überlegen, ob ich mit dem Leckerli ihr Verhalten bestärke, da sie währenddessen immer eine Bürste noch hat... Ich fange jetzt an bei manchen Hunden ihr kein Leckerli mehr zu geben (zb die hinterm Zaun sind) sondern nehme sie an meine Seite und gehe weiter und lobe sie ruhig. Ich hab auch mal Leckerlis auf dem Boden verteilt, sodass sie „Beschwichtigte“ als ein anderer vorbei kam. Wir sind auf jeden Fall schon auf dem besten Wege. Ihr unsichere Verhalten tritt noch verstärkter auf, wenn ein anderer Hund dabei ist, sie hört da zwar noch auf mich, aber ist dann noch viel unruhiger. Ich gehe da wie oben beschrieben vor, sie ist in solchen Situationen immer mehr Erregt als sonst und dann gehe ich manchmal einfach auf die andere Strassenseite, was dann soweit klappt, sie brauch aber viel mehr Zeit runterzukommen als alleine. Würden da evtl. Bachblüten helfen?
Ich biete ihr viel Ruhe, auch genügend Auslauf, Suchspiele, die sie sehr gut erledigt :) und bringe ihr einige schöne Tricks bei. 
Hat jemand einen Vorschlag, wie ich solche Begegnungen für sie erträglicher gestalten kann? Es ist für sie ja echt mega anstrengend und ich wünsche ihr so gerne einen angenehmen Spaziergang.

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?