Hund, dominanz?

...komplette Frage anzeigen

6 Antworten

Hallo maggie121

das Markierungsverhalten des Hundes sagt nichts - so wie früher angenommen - alleine über dessen "Souveränität" aus - um das falsch belegte Wort Dominanz nicht zu verwenden.

Die @ Ilsemarie hat Dir schon einen sehr wichtigen Hinweis mit Video gegeben. = Calming Signals (Beschwichtigung), oder wie auch andere hier = Zusammengehörigkeit & Mitteilung

Nun kommt noch ein wichtiger Aspekt hinzu = Stressverhalten erzeugt vermehrtes Urinieren und Markieren!!

Deine Hündin markiert also nicht frech über, sondern auch ihre Körpersprache beim Markieren ist zu beobachten. Das sieht man aber leider hier virtuell nicht, deine weitere Beschreibung aber sagt, dass es sich wohl eher um ein Calming Signal handelt.

Dass es Dir so auffällt sagt mir, dass auch Stress mit dabei eine grössere Rolle spielen könnte. Also gebe ich Dir den Tipp auf jeden Fall dein Hundemädel einem gut ausgebildeten Hundeverhaltenstrainer persönlich vorzustellen.

Unter IBH Hundeschulen findest du solche, gut ausgebildeten & erfahrenen Menschen welche z.B. nach animal learn, CumCane usw. ausgebildet sind.

Wäre nämlich Stressverhalten dabei, hilft es Dir ungemein es zu wissen, beurteilen zu können um Deinem Hundemädchen eine extra ausgewählte Rückendeckung geben zu können.

Viel Glück ihr Zwei!

Hallo, es gibt sehr viele verschiedene Arten des urinierens bei Hunden und es hat nicht zwangsweise mit Dominanz zu tun. Erstens muss man unterscheiden, ob der Hund wirklich darüber und nur daneben pinkelt, das kann man manchmal auch nicht ohne weiteres unterscheiden (nur milimeter danneben). Zum anderen kann sowas auch "zugehörigkeit" bedeuten. Wenn der Hund beim Menschen eher unterordnungsbereit und zuweilen ängstlich sein kann, muss das nicht bei Artgenossen gelten. Aufgrund der Körpersprache kann man viel lernen wie der Hund bei anderen reagiert und ob sie da wirklich auch so unterordnungsbereit ist, vor allem beim Spielen mit anderen. Dominantes Verhalten schaut sich ein Hund nicht ab, Ich bin kein Freund von der bezeichnung dominanter Hund, lieber extrovertiert. Bei Rüden nimmt der Markierstatus wieder eine andere, stärkerer Rolle ein.

Liebe maggie 121

Dieses Verhalten in deiner Beschreibung sieht mir eher nach dem "Calming Signal" pieseln aus. dieses Verhalten zeigen Hunde um zu signalisieren....ich bin nicht aggressiv! Schau dir dieses Video an, und du wirst deinen Hund besser verstehen! Unter Videos -- Calming Signals

Es gibt keine Dominanz bei Hunden, diese These beruht auf falsche Beobachtungen und ist längst überholt.

Das übereinander Pinkeln heißt: "Wir gehören zusammen".

http://www.easy-dogs.net/home/blog/der_hund_zucht_haltung/gastautoren/esther_hufschmid/dominanz_3_hufschmid.html?fb_action_ids=632451203432444&fb_action_types=og.likes&fb_source=other_multiline&action_object_map={%22632451203432444%22%3A503430163061981}&action_type_map={%22632451203432444%22%3A%22og.likes%22}&action_ref_map=[]

Wenn dein Hund rübergepinkelt hat ist das keinerlei dominanz :) Sie verteitigt ihr Revier. Du brauchst dir keine sorgen machen. LG SunnySa

maggie121 22.04.2014, 01:16

Das Komische ist ja dass wir bei der Freundin waren, also weit weg von "ihrem" Revier. Sie war da auch erst höchstens zum zweiten mal.

0
MitHundenSein 22.04.2014, 08:46

Das stimmt nicht, Sunny, ganz im Gegenteil. Sie sagt nur: "Ich war hier".

3
taigafee 22.04.2014, 13:21

Mit Pinkeln allein kann kein Hund sein Revier verteidigen. :-)

3

Was möchtest Du wissen?