Hund beißt ständig in Staubsauger!

11 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Machen viele Hunde, ist auch ein gruseliges Gerät. Mach Dir keine Sorgen, das ist normal.

Alles klar haha :)

1

Das hat mein Dackel-Mix auch gemacht als er noch jung war & ich habe ihn seit er ein Welpe ist. Schlechte Erfahrungen müssen also nicht der Grund sein.

Lass den Staubsauger mal in der Wohnung stehen & füttere deinen Hund in der Nähe. Wenn er frisst mach den Staubsauger kurz an & wirf das Fressen in die Nähe des Staubsaugers. Nimm am Anfang zum Üben richtig tolle Sachen, die dein Hund nicht jeden Tag bekommt, z.B. Käse o.ä.

Dann den Staubsauger ein Stück bewegen & wieder fliegt Fressi. Nach & nach (Geduld!) baust du das Fressi natürlich wieder ab bis der Staubsauger nichts Besonderes mehr ist.

Danke gute idee

0

War das von Anfang an so oder habt ihr eventuell einen neuen Staubsauger.
Denn dann könnte es sein, dass dieser im akustischen Bereich eine Frequenz hat, die für ihn unangenehm ist.
Das kann auch im Ultraschallbereich sein, d.h. für uns nicht wahrnehmbar.

Dominantes Pony "erziehen"?

Hallo,

ich habe vor fast einem Jahr ein Pony gekauft, was sehr dominant ist....anfangs kam ich sehr gut damit klar und alles besserte sich nur seit ca. zwei drei monaten hat sich alles verändert....beim reiten beißt er sich ständig fest und rennt nur noch los....aber nur wenn er kein Bock mehr hat...ansonsten hat er sich beim reiten sehr gut weiterentwickelt. nun aber zum größten problem und zwar im stall selber....ich kann nicht mehr ohne angst in den stall rein, da er desöfteren tritt....aber echt aggressiv....ok ich muss auch dazu sagen dass ich schon drei mal von ihm getreten wurde und daher echt respekt vor ihm habe...aber eigentlich gehört es sich ja andersherum. naja es wird halt immer schlimmer und mittlerweile kann ich nicht mehr ohne gerte ihn aus der box holen. aber eigentlich finde ich das auch nicht richtig. aber wenn es so weiter geht wie jetzt dann lande ich noch iwann im krankenhaus, weil er tritt ja nicht nur ein bisschen, er holt ja richtig aus und schlägt echt heftig aus. das ist schon eher aggressiv wie er es macht...ich kann auch schon in seinen augen sehen, dass er wieder iwas um plant mich los zu werden. Ich bin langsam echt am verzweifel und weiß nicht mehr was ich mit ihm machen soll, vor allem, wo ich ihn gekauft hatte war er nicht so und viele meinen, dass er sehr wahrscheinlich gespritzt worden ist....naja, aber auch das führen ist ja schon immer ne tortur, wenn er kein bock mehr darauf hat, dann dreht er sich so fieß und flink um, und schießt einfach los. ich führe ihn immoment nur noch mit so einem langen bodenarbeitsstrick, damit ich ihn überhaupt halten kann und dann kriegt er ja auch immer einen drauf von mir mit dem strick, aber danach läuft er dann auch immer mit, er muss es halt nur alle fünf min ausprobieren. Aber verkaufen will ich ihn nicht, da ich ihn fast komplett selber ausgebildet habe und er enormes potenzial hat. er macht sich ja ansonsten super unter dem sattel, außer halt wenn er kein bock mehr hat, beißt er sich halt fest. Er würde auch sehr spät kastriert, also da war er fast sieben jährig und nun ist er beinahe acht. Oder könnte es vielleicht sein, dass er noch klopphengst ist, weil er so ein aggressives verhalten zeigt und weil er wenn er ne stute sieht den schweif senkrecht hoch nimmt und sich extremst aufführt und kaum noch zu halten ist?? Ich würde mich um ein paar ratschläge sehr freuen:))

...zur Frage

Welpe beißt und dreht total frei wenn er nicht das geschieht was er möchte?

Hallo! :) Ich habe einen 13 Wochen jungen Beagle. Ein sehr verspielter und freundlicher Hund. Jedoch gibt es da ein Problem.. Wenn ich mit dem kleinen Gassi gehe ist es als hätte ich einen Staubsauger an der Leine, sage gefühlte 1000 mal "Nein!" und irgendwann kommt es zu dem Punkt wo er wirklich aggressives Verhalten zeigt, weil er z. B. nicht zu einer Banane die auf dem Weg liegt oder sonstigen Müll nicht darf. Er dreht total frei, reagiert nicht mehr auf Sitz, will beißen, knurrt und lässt sich dann auch nicht so schnell runterbringen.. Freue mich auf eure Antworten! 😊

...zur Frage

Wie kann ich meinem Hund die Angst vom Staubsauger nehmen?

Mein Hund flippt schon aus wenn man Staubsauger saugt und sobald man den Staubsauger raus holt ein Gebelle & er beißt rein! Wieso & was dagegen tuen?

Es ist so gut wie unmöglich zu saugen ! Ich habe übrigens eine 3 jährige Französische Bulldogge ! Danke für die Antworten :)

...zur Frage

Babykatze beißt und kratzt ständig - weiß wer Rat?

Hallo,

mein Freund und ich haben seit 3 Wochen eine Babykatze (weibchen, normale Hauskatze), sie ist jetzt 12 Wochen alt.

Am Anfang war sie zwar verspielt aber dennoch grundsätzlich sehr brav. Sie war von Anfang an stubenrein da sie dies vom Vorbesitzer bereits beigebracht bekommen hat oder sich von anderen Katzen dort abschauen konnte. Wir waren voll happy, dass sie so eine liebe und kuschelbedürftige Katze war.

Seit ca einer Woche ist die Kleine leider sehr ungut geworden. Sie rennt wie wahnsinnig durch die Wohnung – stundenlang - und attackiert jede Person die ihr über den Weg läuft. Sie versteckt sich hinter Ecken, nur um dann vorbeigehende Personen anzuspringen und sie zu beißen. Wenn man einfach nur sitzt oder steht, springt sie einem auf die Unterschenkel und krallt sich fest und beißt, das selbe mit den Armen… Wenn sie zu einem herkommt dann nur um zu beißen und zu kratzen -.- Am schlimmsten ist, dass sie manchmal herkommt wenn man am Sofa sitzt und einem dann mit ausgefahrenen Krallen ins Gesicht springt.

Wir wollen ihr das dringenst abgewöhnen, haben sie schon geschimpft - teils auch sehr laut - und von uns weggesetzt wenn sie so wild geworden ist, sie in ihr Katzenzimmer gesperrt für paar Minuten etc. Sie macht dann 2 Sekunden Pause und macht dort weiter wo sie aufgehört hat…mit den Krallen in unseren Armen oder Beinen :(

Verspielt schön und gut, aber das ist ja nicht mehr spielen…ihr Spielzeug schaut sie kaum mehr an. Selbst wenn wir uns mit ihr mit ihrem Spielzeug spielen, attackiert sie auch nach paar Sekunden nur Arme und Beine…

Außerdem, obwohl sie stubenrein ist, pinkelt sie ständig irgendwo hin. Kaum beachtet man sie paar Sekunden nicht, hockerlt sie sich hin und macht eine Lacke…auch dies haben wir ihr bislang nicht abgewöhnen können – vor allem, sie ist wie gesagt eigentlich stubenrein.

Ich möchte noch erwähnen, dass sowohl mein Freund und ich schon Katzen hatten und sowas in dieser Form noch nicht erlebt haben. Die Kleine ist auch nicht allzu lange alleine – seine Mutter kommt mindestens 3 Mal untertags während wir arbeiten sind in die Wohnung um nach der Katze zu schauen. Mittlerweile ist sie aber auch schon sehr verärgert da die Kleine das selbe Spiel bei ihr abzieht. Kaum kommen wir heim, beschäftigen wir uns natürlich mit der Kleinen (oder versuchen es zumindest, bis uns das Beißen und Kratzen zu blöd wird…)

Hat wer ähnliche Probleme mit seiner Katze oder kennt Tipps und Tricks? Wie gewöhnen wir ihr das Pinkeln ab und vor allem dieses aggressive Spielen /Beißen/Kratzen??

Vielen Dank schon im Vorhinein, B*

...zur Frage

Zwerghamster Verhalten? ‘Prägung’?

Mein Dsungarischer Zwerghamster beißt in alles rein, was nicht nach mir riecht. Auch attackiert sie ständig meinen Bruder oder unsere Eltern. Dass einzige, was sie dann beruhigt ist wenn ich mit ihr rede oder sie streichele. Was kann ich dagegen tun? Soll ich dagegen was tun? Was führt zu diesem Verhalten?

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?