HomeMatic IP Server selbst installierbar?

2 Antworten

Hier (https://github.com/jp112sdl?tab=repositories) hat Jerome eine virtuelle WebUI gebastelt. Das läuft überall. Aber um die Gerät zu steuern benötigt man ja ein Funkmodul, welches üblicherweise nicht in einem normalen PC oder Laptop vorhanden ist. Raspberrymatic auf dem Raspberry ist ja lokal. In der Cloud ist ja seit der CCU nichts!

Ich kann ja den HomeMatic IP Accesspoint an einen PC/Laptop anschließen, auf dem der HMIP Server läuft.

Im Moment ist es ja so, dass ich den AP an mein Modem anschließe mit einem Netzwerkkabel, damit dann das Modem eine Verbindung zum HMIP Server bei eQ-3 aufbaut. Dies würde ich aber gern bei mir haben. Ich kann ja auch einen Webserver zuhause betreiben.

0
@Guennie1568

:-) Das funktioniert nicht. Das Funksignal müsste ja dann per USB an den PC übertragen und dort weiterverarbeitet werden. Das klappt nicht!

0

Warum nicht FHEM? Das ist offen.

Ist FHEM übers Internet nutzbar und kann das nicht nur HomeMatic?

0
@Guennie1568

FHEM bietet ein Web-Interface. Du kannst sogar beliebig viele auf beliebig vielen Ports konfigurieren, z.B. eines nur für Smartphones mit wenigen Elementen, eines für PCs per remote mit mehr Elementen und eines für PCs im lokalen Netzwerk mit vollem Umfang.

Diese Ports kannst Du natürlich auch nach außen freigeben - mit Passwortschutz.

FHEM kann verschiedenste Automatisierungskomponenten ansteuern, indem es entsprechende CALs oder Adapter einbinden kann. Ich beispielsweise verwende es mit einem Homematic USB Adapter. Bekannte von mir haben auch ein FS20 Funkmodul dran. Es gibt aber auch CULs für andere Standards wie MAX.

0
@ohwehohach

Naja, Danke erstmal dafür.

Mal schaun, ob noch andere was dazu sagen können

0

Was möchtest Du wissen?