Holz-Beton-Verbunddecke Altbau Belastbarkeit? Tragfähigkeit Kg pro m2?

3 Antworten

dass eine Holz-Beton-Verbunddecke eine Tragfähigkeit von 300kg pro m2 haben soll

Eine solche pauschale Aussage macht überhaupt keinen Sinn, da die Belastbarkeit einerseits von der Dimensionierung der Komponenten der Decke und andererseits von der Spannweite abhängt.

Nach heutigen Normen werden Räume und Flure im Wohnbau in der Regel für eine flächige Nutzlast von max. 1,5 kN/m² (150 kg/m²) und Punktlasten von 1,0 kN (100 kg) ausgelegt. Welche Zahlen 1958 galten, weiß ich aus dem Stand nicht, wage aber zu bezweifeln, dass damals höhere Lasten zulässig waren.

Hallo WalterWhite,

egal, aus welchem Baustoff die Decke gemacht ist: schon 1958 war es Vorschrift, dass Decken unter Wohräumen statisch für mindestens 150 kg/m² Verkehrslast ausgelegt sein müssen (DIN 1055, Blatt 3, Ausgabe 1951).

Wenn ich mal die 300kg des schwersten Gerätes, beladen mit Deinem Edelkörper ;-) von 95kg auf die Standfläche von 2,20m x 1,50m umrechne, komme ich auf "nur" knapp 120 kg/m². Und schließlich belegst Du ja nicht den kompletten Raum mit dieser Flächenlast, sondern es bleiben Flächen frei, wo nichts steht.

Also hätte ich an Deiner Stelle mal gar keine Angst!

Grüße!

Bei dem Gewicht der Gerätschaften, und ich gehe mal daovn aus, dass das Zimmer nicht gerade klein ist, wäre es auf jeden Fall wichtig zu wissen, wie das Zimmer darunter auschaut, sprich ob es darunter irgendwo in der Mitte oder so tragende Wände oder Säulen gibt, die das Gewicht aufnehmen.

ohne ein ausführliches, statisches Gutachten würde ich von der Idee, die Geräte aufzustellen abstand halten.

lg, Anna

Was möchtest Du wissen?