Hilfel! Die securety hat meinen Ausweis fotografiert?

13 Antworten

Der Security hat absolut richtig gehandelt. Es ist sein gutes Recht bei einer Veranstaltung mit Mindestalter deinen Ausweis zu überprüfen. Du kannst dich dem zwar verweigern hättest dann aber stattdessen freiwillig gehen müssen. Da du das nicht getan hast und mit dem falschen Bändchen eine Straftat begangen hast durfte er deine Personalien auch festhalten. Ob nun mit Foto oder auf nem Zettel ist irrelevant da du da schon eine Straftat begangen hattest und das ein geeignetes Mittel ist deine Identität fest zu halten.

Deine Handlung war meiner Meinung nach sehr wohl Hausfriedensbruch, da du dir mit dem Bändchen das dir mit 17 nicht zusteht, das Gelände gegen den Willen des Berechtigten betreten hast. 

Ich bezweifle das es eine Anzeige gibt da man dort wenn du nicht vorbestraft bist ohnehin nicht viel erreichen würde aber rein theoretisch könnte man dich dafür belangen.

Urkundenfälschung bezweifle ich hier aber sehr. Wenn du mit dem Bändchen das bezahlen von Eintritt oder so umgangen hast wäre das eher ein Problem.

Ich (17) steck irgendwie in der klemme..

Stimmt :-O

bin nach 12 Uhr einfach mit einem gebrauchten 18er Bändchen rein spaziert.

Das sind gleich zwei Straftaten:

§ 265a StGB: (1) Wer (...) Zutritt zu einer Veranstaltung (...) in der Absicht erschleicht, das Entgelt nicht zu entrichten, wird mit Freiheitsstrafe bis zu einem Jahr oder mit Geldstrafe bestraft, wenn die Tat nicht in anderen Vorschriften mit schwererer Strafe bedroht ist. (2) Der Versuch ist strafbar.

§ 123 StGB: (1) Wer (...) in (...) Geschäftsräume[n] oder in das befriedete Besitztum eines anderen (...) ohne Befugnis (...) verweilt, auf die Aufforderung des Berechtigten sich nicht entfernt, wird mit Freiheitsstrafe bis zu einem Jahr oder mit Geldstrafe bestraft.

Ob die angezeigt werden, wirst du schon abwarten müsen weißt aber nun , was dann auf dich zukommt :-)

G imager761

als man mich aufgefordert hat zu gehen, bin ich gegangen.?

0
@Erdbaerk

Darauf käme es nicht mehr an: Du hast gewußt und genau deshalb ja auch in arglistiger Täuschungsabsicht ein gebrauchtes 18er-Bändchen getragen, um vorsätzlich widerrechtlich die Veranstaltung betreten zu wollen :-O

Das erfüllt aber bereits den Straftatbestand vollendeten Hausfriedensbruchs :-O

Etwas anderes wär es nur dann gewesen, wenn du ohne Volljährigenpass und ohne Vorzeigen deines Ausweises nach 24 Uhr angesprochen zum Verlassen aufgefordert wurdest und gegangen wärst.

2

hat der Veranstalter nicht auch ein Problem wenn raus kommt dass dieser nicht ausreichend kontrollieren hat?

0
@Erdbaerk

Ja, hätte er für grob fahrlässige Verstöße gegen § 4 I JSchG. Nur hat er eben Eingang kontrolliert, indem er durch 18er-Bändchen Zugang unbegleiteter Minderjähriger ja entsprechend geregelt hat :-).

Nur wer das absichtlich unterläuft und sich daurch erst unberechtigten Zutritt erschleicht, macht sich eben strafbar.

Wie will er kriminelle Energie für derartigen Mißbrauch verhindern?

Aus der Nummer kommst du nicht mehr raus :-(

3

Ich habe mit den angesprochenen Straftaten so meine Probleme. Eine Urkundenfälschung sehe ich nicht. Möglich wären tatsächlich Hausfriedensbruch und Leistungserschleichung. Aber auch für diese Taten fehlen einige zur Beurteilung erforderliche Fakten:

Das "gebrauchte 18er Bändchen", welche Funktion hat es. Dient es lediglich als Nachweis des Alters oder ist es auch der Nachweis der Zahlung des Eintrittsgeldes? 

Wo fand das Fest statt? War es in einer Halle, auf  einer Wiese auf einem abgesperten Bereich oder wo?

Das Fotografieren des Ausweises ist so eine Sache. Grundsätzlich habe ich keine Probleme damit.  Die datenschutzrechtlichen Vorschriften könnten greifen, wenn man wüsste, aus welchem Grund der Ausweis abgenommen und fotografiert wurde. Hast du den Ausweis eigentlich freiwillig herausgegeben oder wurde er dir abgenommen?

Das Bänden ist ein Nachweis für Zahlung und des Alters. das fest war auf einer abgesperrten Wiese. ich hab den Ausweis (unüberlegt) freiwillig gezeigt. das fotografieren jedoch wollte ich nicht (ich habe auch noch versucht ihn diesen wieder abzunehmen. )

0
@Erdbaerk

Gab es denn eine Eingangskontrolle oder war der Zugang ungesichert, lediglich das Gelände abgesperrt (sollte keine Zugangskontrolle stattfinden, so findet auch kein Erschleichen statt mit der Folge, dass der 265a StGB -Erschleichen von Leistungen- schon vom Tisch wäre). 

Nur eine für diese eine Veranstaltung abgesperrte Wiese (z.B. durch Plastikketten) reicht nicht aus, um den Begriff des "umfriedeten Besitztums" zu erfüllen (LG Lübeck, StV 89, 157). Von daher wäre auch der Hausfriedensbruch vom Tisch.

M.E. wird gar nichts passieren. Ich denke, dass sie dir Angst machen wollten und das ist ihnen scheint's gelungen. An Straftaten sehe ich jedenfalls keine. Das verhindert allerdings nicht, dass die Veranstalter eine Strafanzeige stellen können, die dann sicherlich eingestellt wird.

0

Es gab Kontrolle am Eingang aber da ich das Bändchen schon hatte, haben die mich nicht mehr kontrolliert. das gesamte Gelände war umzäunt (also richtig dass man sonst nicht rein kommt)

0
@Erdbaerk

Na dann, dann waere durchaus Hausfriedensbruch und Erschleichen von Leistungen drin. Ich denke dennoch, dass es nur Bangemachen war. Einfach abwarten, ob noch was kommt. Wenn ja - wird so schlimm nicht sein.

0

okay vielen Dank

0

Falscher Ausweis bei einer Party

bin gerade am planen einer Party und würde gerne einmal wissen, wie das ist wenn jemand der keine 16 ist mit einem ü16-ausweis von zB seinem bruder kommt und wir den Betrug am einlass nichtmal bemerken können, da man auf dem Bild einfach keinen Unterschied feststellen kann. Haften wir dann wenn er drinnen von der Polizei erwischt wird es auffliegt?

...zur Frage

Bin ich verpflichtet, der Polizei meinen Namen zu verraten?

Bei uns ist heute folgende Frage aufgekommen, die wir trotz Recherche nicht beantworten konnten: Angenommen, ich werde von der Polizei nach meinem Ausweis gefragt, habe aber weder diesen noch sonst etwas dabei, womit meine Identität festgestellt werden kann. Des weiteren bin ich noch nie straffällig geworden, d.h. es gibt keine Fingerabdrücke, DNA etc. Gewöhnlich fragen dann die Beamten nach Name und Geburtsdatum. Was passiert nun aber, wenn ich mich weigere meinen Namen oder Wohnort oder sonstiges zu sagen? Der eine von uns meint, man wird dann einfach wieder laufen gelassen, wenn es nicht möglich ist, die Identität festzustellen. Der andere meint, es muss irgendwelche Mittel geben, um einen zu zwingen, den Name anzugeben ( z. B. so etwas wie ein richterlicher Beschluss, dass man so lange in Haft geht, bis man den Namen verrät). Weiss jemand von Euch da näheres ? Ein Selbstversuch wäre wohl etwas nervig :-)

...zur Frage

Ab wievielen Leuten muss man eine Party anmelden, und wie sind die Gesetze bzg. der Gema

Ich würd gern mit 2 anderen meinen 18. Geburtstag feiern, wir hätten einen Stadel, und würden halt auch aktuelle Musik spielen...ich hab kein Bock, dass danach irgendwelche Gema gebühren oder so fällig werden...kennt sich da jemand aus??

...zur Frage

Club Ausweis vorzeigen?

Hey ich möchte diese Woche mit meinem Freund feiern gehen und auf der Seite steht Nur original ausweise heißt das also mein Ausweis vor zeigen weil ich habe einen vorläufigen Ausweis der aber abgelaufen ist kann ich denn trotzdem vorzeigen?

...zur Frage

Gamescom 18+ ohne Perso?

Hey,

Mein Personal Ausweis neu gemacht und wollte euch fragen ob ich mit meinem alten Schülerausweis mit einem Foto da rauf ein 18er Bändchen bekomme. Bitte nur qualifizierte Antworten :D

Danke!

...zur Frage

Ausweis verloren bei neuem Ausweisantrag?

Hallo ,da mein Ausweis bald abläuft will ich einen neuen Ausweis beantragen. Doch habe ich meinen alten Ausweis verloren.

Was erwartet mich ?

Muss ich eine Strafe bezahlen ?

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?