HILFE Vaterschaft aberkennen lassen

11 Antworten

Wenn er der biologische Vater ist, dann kann er die Vaterschaft natürlich nicht aberkennen lassen. Er ist und bleibt der Vater. Ob er sein Kind sieht oder nicht, hat mit dem Unterhalt nichts zu tun. Er ist unterhaltsverpflichtet. Was sagt denn das Jugendamt dazu? War er überhaupt schon dort, um eine Besuchsregelung zu vereinbaren?

Nein, er kann das Kind nicht "aberkennen" lassen und ja, er muss Unterhalt zahlen, schliesslich war er ja beteiligt bei der Zeugung des Kindes.

Wenn er das Kind sehen möchte steht es ihm jederzeit frei dieses Recht gerichtlich zu erwirken

Vielen dank für die Antwort!

1

ginge nur mit einer .. Vaterschaftsanfechtungsklage..

aber du schreibst ja.... biologischer Vater, somit ist das wohl gesichert....

das Umgangsrecht kann dein Freund verlangen, aber wenn die ex schwerwiegende Gründe (die in der Person des Erzeugers liegend, bestehend sind ) vorbringt,...Unterhaltsschulden sind kein Grund, muß er trotz Umgangsausschluß/Verbot den Unterhalt zahlen. Wenn nicht legt zwar das JA erstmal aus, aber das sind die Schulden Deines Freundes und die kommen immer zu den laufenden, zu leistenden Unterhalt, drauf....bis Kind seinen Beruf hat.

vaterschaftsanerkennung u vaterschaftsanfechtung vor Gericht

Bevor mein freund mit mir zusammen gekommen ist hatte er eine "Liebschaft" also war nur 2-3 mal getroffen davon nur einmal Geschlechtsverkehr (in der zeit haben wir uns kennen gelernt dadurch wurde zwischen denen nichts ernstes) also als wir dan zusammen gekommen sind kam sie plötzlich an sie sei schwanger. .. Naja er wollte es nicht erstens weil er mit mir zusammen war und zweitens weil er ein kind mit einer Frau wollte wo er sich wirklich sicher war eine familie gründen zu wollen.. Naja dann kam noch dazu das wir uns nicht großartig damit beschäftigt haben da wir geglaubt haben das es nicht stimmt.. im Internet habem wir gelesen das sie total besoffen war (hat sie selber gepostet) und sie wollte nicht das er mit zum fa kommt wir hatten also nichts in der Hand das es wirklich stimmte.. im September letzten Jahres bekan er dan den Brief wegen unterhalt u. Vaterschaftsanerkennung. . Naja die haben wir dann direkt in Oktober die vaterschaft angefechtet..(er glaubt nicht der vater zu sein, sie war als single immer sehr offen und vom Datum der Geburt stimmt es nicht überein)Nun warten wir darauf das wir endlich mal ein termin kriegen oder zumindest mal irgendetwas. . Wir erwarten in April unser erstes wunschkind und wollen dann Natürlich nur noch ein kopf für unsere Familie haben.. so nun ist meine Frage ob ihr schon mal was ähnliches erlebt habt oder auch gerade am durchmachen seit.. wann hattet ihr den festen Termin und wie lange hat die Verhandlung/en gedauert..? Ich will oder wir wollen das endlich hinter uns haben.. achja Vorurteile usw könnt ihr euch sparen lg und danke für sinnvolle antworten

...zur Frage

Vaterschaft nachweisen

Hallo Ihr da draussen, ich brauche dringend eure Hilfe und hoffe auf sinnvolle Antworten... Mein Mann hat vor 8 Jahren eine Vaterschaft anerkannt ohne nach zu rechnen kurze zeit darauf hat er zurück gerechnet und festgestellt das er nicht der Vater sein kann, doch die Mutter stimmt keinen Vaterschaftstest zu, er hat das Kind noch nie gesehen und auch kein Sorgerecht für Ihn.. das Jugendamt hilft auch nicht die sind froh das der Unterhalt gezahlt ist jetzt frag ich mich nur was wir nun tun können bin echt Ratlos ein Anwalt ist auch nicht grad Günstig. Bitte Helft uns und gibt uns gute Ratschläge. Vielen Dank im Vorraus

...zur Frage

Kann ich die Vaterschaft wieder Aberkennen?

Also meine ex Freundin hat sich mit Absicht von mir schwängern lassen, obwohl sie ganz genau wusste das ich noch keine Kinder möchte. Meine Frage ist , kann ich die Vaterschaft wieder aberkennen, denn dieses Kind ist für mich Fremd, ich war bei der Schwangerschaft nicht dabei und bei der Geburt auch nicht, also ich fühle mich da nicht hingezogen.. Geht das ?

...zur Frage

Kann man eine Vaterschaft zurück ziehen?

Also mich würde mal interessieren: wen man eine Vaterschaft anerkennt und es sich durch einen Vaterschaftstest nach ein oder zwei Jahren raus stellt das man doch nicht der Vater ist ob man dann zurück treten kann aus der Anerkennung und ob man weiter Unterhalt zahlen muss

...zur Frage

Vaterschaft aberkennen als leiblicher Vater

Kann man eine Vaterschaft aberkennen, auch wenn man der leibliche Vater ist ? Es geht nicht darumum dem Unterhalt zu 'entgehen', die Mutter hat das alleinige Sorgerecht & hat den Kontakt zum Kind seit Geburt verboten. Wenn man noch bereit ist Unterhalt zu zahlen, kann man da gerichtlich irgendwas regeln ?

KEINE LUST AUF IRGENDWELCHE UNHILFREICHEN DUMMEN ANTWORTEN, DER VATER KENNT SEIN KIND NICHT UND MÖCHTE ES AUCH NICHT MEHR & DIE ('BÖSES WORT') MUTTER BENUTZT DAS KIND ALS DRUCKMITTEL UND TERRORISIERT, ER MÖCHTE EINFACH NICHTS MEHR MIT IHR UND IHREM(!) KIND ZU TUN HABEN.

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?