Hilfe mein Pferd koppt?

... komplette Frage anzeigen

9 Antworten

Lass erst mal den Magen von deinem Pferd untersuchen - rd. 80 % aller Kopper haben Magengeschwüre. Luft schlucken dehnt den Magen und die Schmerzen werden geringer.

Wir hatten 3 Kopper bei uns und das sogar nachdem sie in den Offenstall umgestellt wurden und siehe da, alle 3 hatten Magengeschwüre. Nach der Therapie der Magengeschwüre hat bei 2 das Koppen vollständig aufgehört und einer koppt nur noch ab und an.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von pferdelover1207
01.04.2016, 20:53

ja klar Tierarzt hat alles schon nachgeschaut. er hat nix am magen

0

wenn der Magen ok ist kann nur noch aktivstall helfen: such Dir eine artgerechte Haltung! als Beschäftiging neben soviel Paddock und Weidegangwie irgend möglich noch Heu/Stroh satt aus einem engmaschigen Netz, kann man einen Ferkelball in die hoffentlich schön große Box legen und dicke Obstbaumzweige zum Abnagen anhängen; früher gab man solchen Pferden ne Ziege mit in die Box - 2 arme Hascherl sollten sich gegenseitig die Zeit vertreiben und meist kamen 2 neurotische Tiere und vor allem ein Pferd ohne Schweif dabei heraus.... wie gesagt: such dir schnellstens eine bessere Haltung

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Koppen schaut sich kein Pferd von einem anderen ab!!! Es ist eine Übersprungshandlung bei mangelnder Beschäftigung, ändern kann man das nur durch Änderung der Haltung (Offen- oder Aktivstall), so dass sich das Tier wieder sinnvoll mit seinen Artgenossen beschäftigen kann.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Umstellen in Offen- oder Aktivstall. Dann muss man eben länger mit dem Auto hinfahren, das sollte es einem schon wert sein. Außerdem muss per Magenspiegelung ein Magengeschwür ausgeschlossen werden. 

Zusätzlich unbegrenzt Heu und Stroh aus einem Netz anbieten. 

Da helfen alle Zaubermittel nichts, wenn das Pferd so gehalten wird. 

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Das Pferd in einen Stall bringen wo es genügend Bewegung, Heu und Kontakt zu Artgenossen hat. Also Offen oder Aktivstall.. Dann entstehen solche Probleme garnicht erst.... Wenn du es jetzt noch schaffst das Pferd in Artgerechte Haltung zu bringen. Kannst du das ganze vielleicht noch mindern oder es wird sogar besser..

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Boxerfrau
01.04.2016, 20:20

Haltung nicht ändern können, gibt es übrigens nicht... Entweder kann man ein Pferd Artgerecht halten oder man schafft sich keines an....

5
Kommentar von Boxerfrau
01.04.2016, 20:21

koppriemen und i welche salben erstezen keine gute Haltung.

3
Kommentar von friesennarr
01.04.2016, 20:32

Bei uns sind 3 Pferde in den Offenstall gekommen, alle drei haben gekoppt und auch im Offenstall nicht aufgehört. Nach Untersuchung aller drei Pferde wurden Magengeschwüre festgestellt und diese ausgeheilt. Nun koppt nur noch einer davon und das nur noch sehr selten.

2

Hey, mein wallach koppt auch. Zuerst haben wir es mit einem kopperriemen versucht, der hat allerdings nichts gebracht. Nun haben wir erstmal den futtertrog gegen einen aus Kunststoff ausgetauscht den man, während kein futter drin ist, auch rausnehmen kann. Er hat ebenfalls angefangen an der tränke zu koppen, dort sehen wir jedoch keine Möglichkeit um es komplett zu unterbinden. Zur beschäftigung haben wir heunetze gekauft und achten darauf dass er die meiste zeit heu zum knabbern da hat, da wir die Vermutung haben dass er bei Langeweile öfter koppt. Ebenfalls zut Beschäftigung haben wir letztens einen salzleckstein an dieses band für die likit-Steine gehangen, damit er etwas zum spielen hat. Ansonsten versuche dein pferd wenn möglich so viel wie möglich auf den paddok ider die weide zu stellen, wo er sich beschäftigen kann und vielleicht etwas zum gucken hat. :)

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von friesennarr
01.04.2016, 20:34

Jeder Kopper sollte erst mal auf Magengeschwüre hin untersucht werden, je mehr ein Pferd in der Box herumsteht und je mehr Fresspausen die Pferde haben, desto warscheinlicher ist ein Magengeschwür.

Haltungsänderung und Magenterapie sind sehr wichtig.

2
Kommentar von lastunicorn007
01.04.2016, 22:15

er wurde vom Tierarzt durchgecheckt und ist gesund. Soweit uns gesagt wurde hat er mit koppen angegangen, da er zu früh von der mutter weg genommen wurde. Fresspausen hat er momentan nur sehr wenige, da wir versuchen diese so gering wie möglich zu halten weil er vor kurzem eine kolik hatte und wir gehört haben dass die bei zu langen fresspausen auftreten können

0

Ich kenne jemand, die hat den Trog raus gemacht, das Pferd bekommt das Futter auf den Boden.

Und da, wo es nich aufsetzen kann, hat man einen Besen mir den Borsten nach oben hin genagelt. Tränke entsprechend Flaschenbürse vielleicht?

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Ist jetzt leider keine Antwort, aber mich würde interessieren wie diese Anti-Kopp-Salbe denn funktioniert :D

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von pferdelover1207
01.04.2016, 19:35

diese schmiert man an die Stellen wo das Pferd koppt. wenn es dann daran koppen will schmekt es ziehmlicj eklig und scharf :)

0
Kommentar von glofaxa
01.04.2016, 19:47

danke :)

0

WEnn ihr die Haltungsform nicht ändern könnt, das arme Pferd, könnt ihr nichts machen. Wieso könnt ihr an der Haltungsform nichts ändern. Ihr könntet z.B, umziehen.

DAs arme Tier wehrt sich gegen Tierquälerei.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?