Hilfe mein 3 monatiges baby hat sich durch eine bormaschine erschrocken?

8 Antworten

Ihr habt doch sicher umgehend reagiert als ihr die Reaktion eures Kindes bemerkt habt? Also entweder aufgehört zu bohren oder das Kind aus dem Raum rausgetragen und beruhigt durch körperliche Nähe und ablenken.

Mittlerweile hat sich euer Kind ja sicher wieder beruhigt, dieser kurze Schreckmoment (wegen plötzlicher Lautstärke im selben Raum) wird sicher keinen Schaden hinterlassen. Solange man das Kleine nicht ständig solchem Lärm ganz direkt in nächster Nähe aussetzt wird es schon gehen.

Kurzzeitiger starker Lärm kann schon beim Erwachsenen das Innenohr schädigen, das nennt man dann Knalltrauma. Die Folge der akuten Lärmeinwirkung ist ein Hörverlust und oft auch ein Tinnitus. Manchmal ist die Schalleinwirkung so heftig, dass auch das Trommelfell reißen kann. 

Nur nicht zögern und morgen direkt zum HNO-Arzt mit dem Baby. Das nächste Mal gehst du mit deiner kleinen Tochter an die frische Luft, wenn dein Macker wieder bohren will. 

Das ist nicht gefährlich. Sie hat sich halt erschrocken, ich denke aber nciht das sie da ein Trauma davon getragen hat. Solche Schreiattacken mit Luftwegbleiben wirst du wohl noch einige Male sehen, gewöhn dich schon mal dran. unsere hatte sich einfach mal erschreckt, weil der Besteckkorb ins Waschbecken gefallen ist. irrsinnig laut, war es nicht, aber sie war schon müde und hat gebrüllt, als wäre Weltuntergang. Kommt vor.

Lieben Gruß,

Murrka

So ist das Leben. Manchmal erschreckt man sich.

Sie wird damit klarkommen.

Solange sie brüllen, kanns nicht so schlimm sein. Wenn sie nach so einem Ereignis plötzlich ruhig ist, musst du genau hinschauen.

Was möchtest Du wissen?