Hilfe, ich weine ständig!

8 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Ich konnte mir das Weinen auch abgewöhnen. Das ist ganz Simpel: du verbietest dir einfach, zu weinen und sagtst dir z. B., dass grad dein Freund zuschaut. Oder du unterdrückst es. Am besten ist es so: wenn du merkst, dass du zu weinen beginnst, dann versuch, dich abzuregen. Weniger Emotional sein. Probiere, ein anderes Gefühl "hinaufzubeschwören", wie Überlegenheit, Selbstsicherheit oder Arroganz. Du musst dich mit was anderem ablenken! Natürlich musst du nicht arrogant werden, sondern nur so tun. Wie Theaterspielen. Dann sollte das eigentlich klappen. Du musst dir bloss regelrecht verbieten zu weinen, sodass das in solchen Momenten dein einziges Ziel wird. Viel Erfolg! NihalDM

Danke für den Stern!

0

Ich glaube dass du vielleicht einfach ein bisschen Hilfe brauchst...nicht von Therapeuten oder Büchern,du solltest einfach mit seiner Familie oder deinem Freund wenn du gerade ganz entspannt bist reden und das ganz ruhig und ernst und dann werden sie es dir Glauben und bestimmt einen Idee haben außerdem ist das doch nichts schlimmes wenn man häufig weinen muss...:)du darfst dir da einfach nicht so viele Gedanken darüber machen :)

mit der Zeit gibt sich das. Du kannst natürl. auch Situationen die dich zum weinen bringen aus dem Weg gehen. So mache ich es als. WEinen ist an sich gesund u. reinigt. Wann es übertrieben ist kann ich schwer sagen u. ich weiß auch nciht ob andere das wissen. Frag doch mal Gott. Er weiß ja alles u, wird Dir sicher ohne Verarsche die beste Antwort geben. Er benützt auch als andere Menschen dazu. Viel Glück1

Ständig antriebslos und grundlos am Weinen?

Guten Abend (:

Seit ein paar wochen ist es so das ich mich ständig so Antriebslos fühle bzw ich keine lust mehr habe mich mit Freunden zu treffen oder generell das Haus zu verlassen demnach liege ich auch nur im Bett oder auf der Couch .... Allerdings fühl ich mich trotzdem so beträgt und zerquetscht von meinen eigenen 4 Wänden.... Mittlerweile ist es leider auch so das ich mit den "Freunden" auch nix mehr zutun habe weil diese irgendwie damit nicht klar kommen ..... Bis dahin war es zwar schon komisch ..... Aber ich dachte mir das jeder mal schlechte tage hat .... Nun ist es aber so das es seit ca 3 tagen schon das 4 mal ist das ich einfach so anfange zu Weinen und es nicht zurück halten kann und auch ohne das ich davor sonderlich traurig war ..... Gerade eben zb habe ich nur etwas Youtube geschaut und auch gelacht ...2 Sekunden später musste ich einfach weinen und auch nicht nur bisschen sondern richtig arg .....

Mein frage ist ob ich eventuell einen arzt oä aufsuchen sollte und ob ihr wisst was das ist ? (:

Schonmal danke für alle Antworten (:

Lg WonderlandStuff (:

...zur Frage

Vor guten Freunden geweint

Ich leide derzeit unter einer rezidivierenden Depression gegenwärtig mit schwerer Epis und psychotischen Symptomen. Das hat was mit meiner Familie zu tun. Nun war ich gestern bei guten Freunden von mir, und ich habe plötzlich angefangen zu weinen, weil das Thema Familie allgemein aufkam. Natürlich musste das ausgerechnet dann passieren als ich mit den anderen in der Küche und und mir nen Kaffee gemacht habe. Die wissen bescheid, dass ich momentan eine Depression habe, aber wie kann ich denen nun unter die Augen treten? Ich fühle mich total elend, dass die sich nun Sorgen um mich machen, und mich fast jede Stunde eine SMS schicken, wie es mir geht. Weil sie angst haben, dass ich mir was antue. Suizidgedanken habe ich ich schon, aber will es ihnen nicht sagen. Ich komm mir wie ein Waschlappen vor, weil Männer nicht weinen.

...zur Frage

Angst vor dem Berufseinstieg, muss ständig weinen, was tun?

Hallo ihr Lieben,

Ich wiederhole dieses Jahr mein Anerkennungsjahr. Letztes Jahr musste ich aufhören weil ich unter Depressionen litt, auf Grund meiner Ängste die sich immer wieder ums Erwachsenwerden und die Arbeit drehten.

Ich fühlte mich nicht bereit zu arbeiten, schämte mich aber zurecht dafür, denn eigentlich ist Arbeiten ja das normalste auf der Welt.

Jetzt bin ich wieder an dem Punkt. Habe eine sehr gute Stelle bekommen und fange in 2 Wochen an. Jetzt packen mich wieder die gleichen Ängste und Zweifel, obwohl ich doch arbeiten will und meine Familie stolz machen möchte. Ich möchte sie nicht nochmal so enttäuschen wie letztes Jahr.

Doch jetzt muss ich wieder weinen wenn ich an die Arbeit denke, sehne meine Kindheit zurück und empfinde den Antritt in zwei Wochen als sehr qualvoll.

Ich möchte dass das aufhört, ich möchte arbeiten wir jeder andere Mensch auch ohne in Tränen ausbrechen zu müssen vor lauter Angst

Hat jemand Tipps oder War schon mal in der gleiche Situation?

Ich kann nicht schon wieder meine Mutter oder meinen freund mit diesen Problemen belasten, deshalb wende ich mich an euch ..

Danke im Voraus ..

...zur Frage

Emotional ziemlich aufgewühlt in letzter Zeit - wie ändern?

Ich muss in letzter Zeit zwischendurch einfach anfangen zu weinen, komplett grundlos eigentlich. Ich kann es nicht zurückhalten, die Schleusen gehen dann einfach auf. Ich mache dafür ehrlich gesagt meine aktuellen Schulnoten verantwortlich. Sie sind nicht wirklich schlecht, heute beispielsweise eine 1- in Englisch, aber ich hatte gedacht, dass es besser wäre und schon ging die Heulerei los. Oder am Montag in Mathe eine 2- bekommen, was für mich eigentlich normal ist, aber Tränen zurückhalten ging in dem Moment einfach nicht. Und ich weiß einfach nicht, wieso ich ständig weinen muss! Wie kann man das ändern? Ich rede mir ja ein, dass es Wut ist, aber das kann ja eigentlich gar nicht sein!

...zur Frage

Unzufriedenheit/Selbstbewusstsein?

Hallo,
ich habe ein etwas schwieriges Problem und ich bedanke mich im Voraus für jede Hilfe.
Und zwar fühlt es sich so an, als wäre da eine Lücke in meinem Herzen, es fehlt etwas, aber was ich auch tue, ich kann diese Lücke nicht füllen und nichts hilft mir.
Da ist sie Sehnsucht nach etwas und ich kann mich nicht davon ablenken.
Ich tue mir schwer damit, meine Gefühlswelt zu beschreiben.
Und ich habe ständig dieses Verlangen, anderen etwas zu beweisen. Meinem Schwarm, meiner Familie oder meinen Freunden.
Egal was ich gerade tue oder mache, stelle ich mir immer vor, dass eine bestimmte Person darauf stolz sein muss und ansonsten fühlen sich die Dinge sinnlos an, wenn ich dafür nicht gelobt werde...
Also was ist das für eine Leere?
Wie soll ich damit umgehen?
Hängen die Probleme miteinander zusammen?
Wie kann ich mit dem Gedanken aufhören, ständig Dinge für andere zu tun?
Danke für eure Antworten
Außerdem bin ich weiblich und 15 Jahre jung

...zur Frage

Freund will nicht mit mir in den Urlaub?

Hallo :)

Mein Freund und ich sind jetzt seit vier Jahren zusammen. Er ist Kosovare und fährt jeden Sommer für ein paar Tage nach Kosovo um seine Familie zu besuchen. Allerdings kommt er nie auf die Idee mich zu fragen, ob ich Lust habe mitzukommen um seine Familie kennenzulernen oder ähnliches.
Auch generell wenn ich ihn frage, ob wir nicht mal zusammen vereisen wollen, sagt er dass er nicht das Bedürfnis hat, mit mir zusammen wegzufahren.
Mit seinen Freunden hingegen plant er aber ständig Städte-Trips und Reisen.

Ich fühle mich da manchmal echt schlecht, als wäre ich seine Zeit nicht wert. Was meint ihr, wie verhalte ich mich am besten?

Liebe Grüße

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?