Hi was meint ihr müssen die Kinder einmal mindestens probieren oder sollen sie auch wenn es nicht so lecker ausieht gleich ablehen dürfen?

10 Antworten

Also einmal vorweg: eigentlich fände ich besser wenn man einmal Probiert und wenn man es dann nicht mag ist das so…

allerdings find ich diesen „Zwang“ gerade beim Thema essen immer super schwierig. Ich glaube ich würde versuchen meiner Tochter das ganze etwas schmackhaft zu reden und wenn sie nicht will dann ist das so. Aber ich glaube wenn ich sie zwinge das zu essen und es ihr vielleicht sogar schmeckt verbindet sie das Essen mit etwas negativem egal wie lecker es ist…

Woher ich das weiß:eigene Erfahrung

An einem gedeckten Tisch ist noch kein Kind verhungert. Sobald das Kind selber in der Lage ist, nimmt es sich selber die Lebensmittel die auf dem Tisch stehen. Es füllt sich selber auf und schmiert auch selber das Brot.

Es ist wichtig das das Kind seine eigenen Grenzen kennen lernt. Man sagt nicht umsonst, das Auge isst mit. Wenn da der grob gehackte Spinat zottig in der Schüssel daher kommt, dann kann das dem Kind schon signalisieren, das sieht komisch aus, das will ich gar nicht erst probieren.

Das ist dann auch in Ordnung. Man sollte das Kind nicht zum probieren zwingen, denn durch Zwang entsteht ein gestörtes Verhältnis zum Essen und dadurch könnten sich dann später mal Probleme entwickeln.

Schwieriges Thema: aber ich bin für einmal probieren...

Wenn das Kind es dann nicht mag: ok

Machst Du das von Anfang an, dann ist es auch kein Problem.

Unsere KiTa hat das System allerdings sabotiert: man darf das Kind zu nichts zwingen... da hat unser Sohn nichts mehr probiert....

Jetzt in der Schule geht es wieder: einmal probieren... und ach... ist ja gar nicht so schlimm, obwohl es grün ist😉

1
@Kiukku
Unsere KiTa hat das System allerdings sabotiert: man darf das Kind zu nichts zwingen... da hat unser Sohn nichts mehr probiert....

Das hat nicht die Kita sabotiert, das ist ein Teil der neuen Kinderrechte die im GG verankert werden, oder werden sollen. Es darf keinerlei Zwang auf die Kinder auferlegt werden. Ein Kind darf zu nichts gezwungen werden, nicht zum Essen, nicht zum Toilettengang und auch nicht zum Mittagsschlaf...... nur um mal einige zu nennen. Bei uns war das damals in der Kita auch anders. Die Kinder haben bei Vollverdunkelung im Raum gelegen und sind da auch eingeschlafen, es wurde probiert und das Schicken auf Toilette vorm Spaziergang war auch in Ordnung. Dann wurden die Gesetze etabliert und der Träger hat gesagt, wenn die EU das vorgibt, dann halten wir uns daran.

Jetzt werden bei uns die Kinder nicht zum Essen gezwungen, nicht zum Toilettengang, nicht zum Mittagsschlaf, nicht zum Basteln, nicht zum singen im Morgenkreis. So habe ich seit fast 5 Jahren Kinder, die weder nen Stift halten können, die nicht singen wollen, die Essen was sie wollen die nicht mal mit der Schere umgehen können. Das ist von der EU gewollt und bedeutet für mich selber auch weniger Arbeit. Wenn die EU das so will.......

Also nicht die Kita hat das System sabotiert, sondern die Vorgaben kommen von der EU und von den Kinderrechten. Natürlich ist ab der Schule mit dem Kokolores Schluss. Die haben zu kämpfen mit solchen Kindern und wenn man die Pisa Studie sieht, die wird nicht unbedingt besser.....

0

Hallo swd .... 🙋‍♀️,

egal was bei uns in der Wohngruppe gekocht wird, müssen unsere Kinder / Jugendliche das Essen zumindesten probiert haben. Erst dann dürfen sie das Essen ablehnen.

Auf diesem Wege wünsche ich Dir eine geruhsame gute Nacht 🌃. Bleibe weiterhin fit und gesund.👍 Viele liebe Grüßchen von Mausimauselchen. 👋

Bei uns wurde grundsätzlich alles probiert. Und dann wurde entschieden, in etwas schmeckt oder nicht.

nur wenn man es am ausehen nicht mag muss man trotzdem essen

0
@swd2131

Probieren ist probieren und nicht, du musst den ganzen Teller aufessen.

Meine Kinder kannten es nicht anders und es war für sie absolut okay. Ich habe sie aber nicht gezwungen von Dingen zu probieren bei denen ich wusste dass sie eine oder die Zutaten nicht mochten.

Wenn du das essen oder Lebensmittel nur nach dem Aussehen beurteilst, entgeht dir wirklich viel. Es gibt so vieles, das grässlich aussieht, aber eben schmeckt. Zb. Würde sonst niemand Austern essen (ja ich habe sie probiert, nein, sie schmecken mir absolut nicht ;-))

0

Klar sage ich Kindern, dass sie es mal probieren sollen, weil sonst wissen sie ja garnicht, ob es ihnen schmeckt oder nicht. Trotzdem ist es für mich völlig in Ordnung, wenn das Kind dann trotzdem sagt, dass es das nicht probieren möchte. Ich kann ein Kind ja nicht dazu zwingen und ihm das Essen in den Mund stopfen. Ich als erwachsene Person habe auch schon Essen gesehen, was ich noch nie probiert habe, aber für mich einfach so unappetitlich aussah, dass ich es nicht probieren wollte. Wenn ich etwas nicht essen möchte, möchte ich auch, dass das von anderen akzeptiert wird und genauso akzeptiere ich es auch bei Kindern. Oft ist es auch so, dass Kinder es sich irgendwann anders überlegen und später das Essen dann doch noch probieren. Wenn man allerdings versucht, Kinder zu etwas zu zwingen, weigern sie sich häufig umso mehr.