Heute noch AUDI 80 kaufen?

7 Antworten

Hallo!

Der zeitlose Audi 80 ist ideal für Leute, die ein billiges und robustes Fahrzeug suchen und ganz nebenbei einer der besten Youngtimer, die man kriegen kann, weil Preis und Leistung stimmen.

Mein Bruder hatte mal einen 1989er Audi 80 1,8S mit 90 PS und ich fuhr einen 1989er Audi 100 ebenfalls mit diesem Motor jahrelang zu voller Zufriedenheit - diese Autos können was, außerdem haben sie ein derart lammfrommes Fahrverhalten, dass sie selbst einem unerfahrenen Einsteiger vieles verzeihen.

Die Probleme des Modells sind eigentlich schnell erklärt: Beim Audi 80 sind das Kühlsystem (Schläuche, Ausgleichsbehälter -----> Wasserverlust führt zu Kopfdichtungsschäden) sowie auch der Heizungswärmetauscher ein Thema. Der Wärmetauscher ist dann undicht, wenn die Scheiben des Audi ständig beschlagen, der Innenraum im Fußmattenbereich chronisch nass ist und das Auto scheinbar ohne Grund Kühlwasser frisst! Der Austausch ist sehr zeitintensiv und wäre für mich ein Grund, das Auto nicht zu kaufen -----> probiere das bei der Probefahrt aus!

Beulen bildende Bremsschläuche sind auch ein Thema bei alten VW/Audimodellen der 80er/90er-Jahre somit auch beim Audi 80.. außerdem solltest du nach dem letzten Zahnriemenwechsel schauen: Der sollte noch nicht so ewig weit in der Vergangenheit sein (nicht länger als 3-4 Jahre her sein), weil das auch so 'ne Achillesferse beim Audi 80 ist. Die Vorderachse kann poltern, Domlager können Spiel haben - sonst eigentlich ein sehr solides Modell, bereits der erste A4 hat die Qualität des Audi 80 nur noch teilweise erreicht.

Vom Rost her ist der Audi 80 relativ solide da er wie schon erwähnt Vollverzinkt ist. Ernsthafte Rostprobleme kennt er eigentlich nicht, außer es ist ein schlecht reparierter Unfallwagen. Ausgerechnet die letzten B4 rosten als mal an den Radläufen ab ca. 1993, aber das hält sich verglichen mit anderen Modellen sehr im Rahmen.

Nervig aber nicht schlimm sind häufig undichte Rücklichter, die Automatikgetriebe sind allerdings konzeptionell totaler Mist und sollten ignoriert werden - die waren damals schon schlecht, sind heute nicht besser.

Das beste Geschäft ist ein Audi 80 B3 1.8S mit in diesem leichten Auto sehr kräftigen 90 PS (bis 1991) oder ein Audi 80 B4 mit dem robusten Zweiliter-Motor und 90 PS. Der 2.0E mit 115 PS ist auch gut, kann man kaufen - alles drüber ist witzlos; der 2.3E mit 133 PS ist sehr teuer und kaum zu finden, die Sechszylinder sind schlicht enttäuschend und zeigen mit lascher Kraftentfaltung und rauem Lauf bei unappetitlich hohem Verbrauch auf, dass 2.8E und 2.6E um 1990 herum die ersten Audi-Sechszylindermotoren gewesen sind.

Wichtig ist, dass er die Euro-2-Norm erfüllt, allerdings haben viele 80 einen Kaltlaufregler bekommen, als um 2003-2006 herum diese Umrüstwelle gewesen ist. Achte drauf, dass er möglichst wenige Vorbesitzer hat, idealerweise einen netten Rentner, der alles hat machen lassen. So ein Audi 80 ist nicht nur eine Überganglösung, sondern bei normaler Pflege ein Auto, das noch viele Jahre hinweg treue Dienste leisten wird. Wer so einen Wagen findet, den kann ich nur zum Kauf ermutigen - der 80 dankt bereits normale Pflege und Wartung mit einem langen Leben; ein wenig Fürsorge und alle 15000 Kilometer ein Öl- und Filterwechsel (15W-40 reicht aus) macht sich bezahlt.

Quattros empfehlen sich jedoch nicht. Die Traktion ist bereits beim Fronttriebler absolut als gut zu bezeichnen, Quattro-Modelle sind selten, teuer und bei der Ersatzteilversorgung problematisch. Außerdem ist beim Quattro richtig viel Schrott im Umlauf und der Verbrauch ist durch die Reibung schon bei kleinen Benzinern unzeitgemäß hoch, während der Fronttriebler mit 90 oder 115 PS sparsam ist.

Hoffe ich konnte dir helfen!

Woher ich das weiß:eigene Erfahrung

Gerade in der heutigen Zeit, in welcher - gerade bei Audi - alles nur noch auf Show und oberflächlich gute Anmutung getrimmt ist, halte ich es für lukrativ, auf ein solches Juwel wie den Audi 80 (B3) zu setzen - nicht nur übergangsweise, sondern gern auch für eine vollwertige Nutzung. Denn dieses Fahrzeug ist Pkw pur, sachlich bis in die letzte Ecke, ganz sicher nichts, womit man Köpfe verdreht, dafür so konstruiert, dass alles hält. Beispiel Karosserie: Die ist vollverzinkt - macht Audi seit vielen Jahren nicht mehr. Rost ist somit fast ausgeschlossen (Ausnahme: Unfallschaden), die 10 Jahre Garantie waren damals ein Novum. Oder die Motoren: Wartungsfreundlich, äußerst solide, mit einer haltbaren Einspritzanlage (mechanische K-Jetronic von Bosch). Klar hat er auch kleine Mankos, wie zum Beispiel die rasch spröde werdenden Bremsleitungen.

Woher ich das weiß:Recherche

Der B4 ist meiner Meinung nach das beste Auto das Audi je gebaut hat. Als 4 Zylinder mit 115PS und wenn er noch keinen Unfall hatte, sind die Dinger nahezu unzerstörbar. Ich kenn ein paar davon die bereits 350.000 bis 400.000km gelaufen sind und keine Probleme machen.

Was möchtest Du wissen?