Heizkörperthermostate: Lieber auf Stufe 5 aufdrehen oder Stufe 3?

5 Antworten

Hallo MiLOND,

die dauer um einen Raum aufzuheizen ist bei Stufe 3 ubdn Stufe 5 gleich. Die beiden Ziffern entsprechen nur der ungefähren Endraumtemperatur

Ziffer 3: 22 °C Raumtemp.

Ziffer 5: 28 °C Raumtemp.

Wenn du also für eine Stunde auf 5 stellst passiert garnichts, außer, dass der Raum in der Stunde noch wärmer wird und danach wieder abkühlt. Dann hast du in der Stunde einfach nur Geld "verheizt" ohne es nutzen. Am besten einfach auf 3 lassen. Wenn der Raum nicht genutzt wird, dann reicht auch 2 oder 1. Die Thermostatkopf regelt ja selber die Temperatur. Wenn es im Raum (Bei Stufe 3) unter 22 °C wird, öffnet das Ventil und der Heizkörper wird durchströmt, sind die 22 °C erreicht, schließt das Thermostat wieder.

Jede Stufe weniger bedeutet Ersparnis. Eine Heizung hochballern und dann wieder runterregeln ist kontraproduktiv. Besser ist eine dauerhafte Einstellung auf moderater Temperatur.

Ich lasse meine Heizung konstant auf 2, wenn die Raumtemperatur unter 20 Grad sinkt. Die Heizung schaltet sich dann automatisch ein und aus, und hält die Temperatur auf ca. 20 Grad. Wärmer brauche ich es nicht.

Du kannst die Heizung sicher so einstellen, dass sie nachts die Temperatur absenkt.

Einfach auf die "Wohlfühlstufe "stellen und so lassen, und nachts absenken.

Was möchtest Du wissen?