Heist Festanstellung automatisch unbefristet?

4 Antworten

Muss es nicht unbedingt heißen.Es gibt Arbeitgeber die in einem Vertrag solch eine Klausel einbauen.

Festanstellung heißt, daß Du ein Gehalt bekommst und nicht auf Honorarbasis arbeitest. Eine Festanstellung kann auch befristet sein. Gruß, q.

geh damit zur verdi oder irgend einer anderen gewerkschaft...festeinstellung ist leider nur so ein wort...wenn die dich loswerden wollen schaffen die es auf jeden fall...dreht sich hauptsächlich um abfindung etc...schutz ist da glaube ich das falsche wort

hört sich aber stark nach befristet bei dir an

450€ Job neben ALG?

Guten Morgen zusammen. Ich habe folgendes Anliegen. Ich werde bald Arbeitslos sein und habe aber ein Job in Aussicht der bis nächstes Jahr auf 450€ Basis wäre. Das ganze dient unteranderem dazu um zu sehen ob ich dann im kommenden Jahr dort eine Festanstellung antreten kann.
Meine Frage ist also ob es eine Möglichkeit gibt das das Amt damit einverstanden wäre das ich einige Monate diesen Minijob mache mit der Aussicht auf einen guten Job ohne mir Strafen aufzuerlegen weil ich keine Vollzeit Stelle annehme die sie mir anbieten könnten?

Danke schonmal im voraus.

...zur Frage

mündliche zusage auf eine vollzeit arbeitsstelle

Hallo Ich hatte mich auf eine stelle für vollzeit beworben die auch als vollzeit stelle ausgeschrieben war. Habe dort auch probegearbeitet und hatte danach die feste zusage für einen vollzeit job gehalt usw wurde auch schon besprochen. .. Mir wurde zugesichert das der vertrag aufgesetzt wird und ich bald vorbei kommen könnte um den vertrag zu unterschreiben... Darauf hin kündigte ich meine arbeit und wohnung da ich einen stadtwechsel in aussicht hatte... habe mir dort in arbeitsnähe eine wohnung gesucht und auch schon marklergebühren dafür bezahlt... Zum vereinbarten termin wollte ich den arbeitsvertrag unterschreiben. .. plötzlich hätte sich die Situation bei meinem Arbeitgeber geändert und sie könnte mich nur noch teilzeit einstellen ... dies auch noch für deutlich weniger geld... Zugesichert wurde mir ein rückruf innerhalb der nä 2-3 tage. (noch ausstehend) Jetzt muss ich in 4 wochen umziehn und steh jetzt im moment ohne job da und hab eine wohnung ... Was soll ich tun? Ist der mündliche vertrag nicht rechtens?

...zur Frage

20 Überstunden umsonst arbeiten?

Hallo,

ich habe Wirtschaftsinformatik studiert und nun ein Angebot bekommen. Prinzipiell ist der Vertrag nicht so schlecht, allerdings schreckt mich der Paragraph ab, wonach ich auf verlangen im Monat 20 Überstunden umsonst zu leisten habe. Jeder in meiner Familie ist darüber total geschockt, vor allem da das Grundgehalt jetzt eh nicht so der Knaller ist.

Ich weis nicht was ich machen soll ... auf der einen Seite ist es bescheuert die erste Festanstellung vielleicht auszuschlagen, auf der anderen Seite bin ich auch noch unbefristet in einer anderen Firma mit viel weniger Lebenshaltungskosten angestellt.

Was meint ihr? Ist diese Klausel mittlerweile schon fast Standard? Was heist überhaupt auf "Verlangen", das könnte ja heißen die könnten von mir jeden Tag verlangen das ich länger bleibe und somit eine 45h Woche statt 40h Woche "verschleiern" unter dem selben Gehalt.

...zur Frage

Schreibkraft bei der Polizei - 2 Jahre befristet mit Aussicht auf Übernahme?

Hallo Leute,

Ende der Woche habe ich ein Vorstellungsgespräch bei der Polizei als Schreibkraft. Die Stelle ist zunächst 2 Jahre befristet. Laut Stellenanzeige ist anschließend eine Übernahme geplant. Da ich derzeit einen unbefristeten Arbeitsvertrag habe, komme ich nun langsam ins Grübeln, ob ein Jobwechsel von befristet auf unbefristet so klug ist. Habt ihr Erfahrung mit der Übernahme im öffentlichen Dienst oder generell Erfahrung als Schreibkraft bei der Polizei.

...zur Frage

Minijob - danach kein befristeter Vertrag möglich?

Hallo!

Ein Bekannter von mir hat seit 1,5 Monaten einen 400€-Job. Er wurde eingestellt mit der Aussicht bald in Vollzeit bei der Firma arbeiten zu können. Nun hat der Bekannte heute die Nachricht erhalten, dass er nicht in Vollzeit übernommen werden kann, da es angeblich eine gesetzliche Regelung gibt, die besagt, dass jemand, der bereits auf 400€ bei einer Firma gearbeitet hat, bei der selben Firma nicht befristet in Vollzeit eingestellt werden darf, sondern nur unbefristet. Die Firma stellt neue Vollzeit-Mitarbeiter aber grundsätzlich nur befristet ein und bevorzugt nun bei der Vergabe der Vollzeitstelle jemanden anderes.

 

Gibt es dieses Gesetz wirklich? Kann mir jemand die entsprechende Vorschrift nennen? Oder ist das ganze nur von der Firma als Grund für die Nichteinstellung erfunden worden?

 

Danke!

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?