Hauskatze in ein anderes Haus mitnehmen?

... komplette Frage anzeigen

3 Antworten

Im Gegensatz zu Hunden sind Katzen eher auf ihr Revier als auf ihren Menschen bezogen.

Es gibt aber auch Katzen, die es schätzen in der Nähe ihres "Dosenöffners" zu sein und sogar mit in Urlaub fahren.

In dem von Dir beschriebenen Fall (reine Wohnungskatze und schon 10 Jahre alt), empfehle ich, der Katze den Stress von einem "Hin und Her" zu ersparen und sie während der Abwensenheit deines Freundes von jemandem versorgen zu lassen.

Für Katzen sind räumliche Veränderungen großer Stress und i. d. R. benötigen sie mehrere Wochen, um die neue Umgebung zu akzeptieren und sich dort wohl und sicher zu fühlen.

Eine ältere Katzendame hätte sicher große Probleme damit und könnte u. U. mit Protestpinkeln u. ä. Dinge reagieren.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von BloodyPleasure
29.08.2016, 17:00

Ok, danke ich lasse es lieber sein :D

0

Wenn die Verbindung zu deinem Freund sehr eng ist, so dass die Katze leiden würde, weil er nicht da ist, dann würde ich sie mitnehmen.

Andernfalls so wie Fuchsma geschrieben hat, lieber jemand suchen der die Katze vor Ort versorgt. Nur fände ich besser, wenn jemand dann zweimal vorbei kommt.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von BloodyPleasure
29.08.2016, 15:48

Danke, das ist kein Problem sie von zuhause aus versorgen zu lassen aber wäre schön gewesen sie mit zu nehmen. Ich dachte nur, da hätte sie ein großes Haus zu entdecken und langweilt sich nicht :D

0

Katzen stressen Veränderungen sehr. Gerade wenn sie so alt sind.
Er sollte sich lieber jemanden suchen der einmal am Tag vorbeigeht, das Klo macht und Futter gibt. 2-3 Tage wird das Tier so auskommen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von BloodyPleasure
29.08.2016, 15:47

Kann man sich kaum vorstellen das die mal gestresst sind, schlafen und essen ja nur den ganzen tag :D Danke für die Antwort

0

Was möchtest Du wissen?