Hat Glutenfreies Mehl und normales Mehl einen Unterschied?

3 Antworten

Hallo PaulRe721!

Es gibt etliche Unterschiede in der Verwendung. Allerdings ist es beim Kaiserschmarrn nicht so kompliziert, da dieser Teig i.d.R. nicht mit einem Backtriebmittel gemacht wird. Ansonsten 3 Tipps zum Backen mit glutenfreien Mehlen:

Zusätzlich ein Stärkemehl verwenden

Weizenmehl oder andere glutenhaltige Mehle lassen sich in einem Rezept nicht 1:1 durch glutenfreie Alternativen ersetzen, weil sich die Eigenschaften zu stark unterscheiden.

Das Klebereiweiss Gluten sorgt dafür, dass das Gebäck oder das Brot nicht auseinander fällt. Wenn du glutenfrei backst oder kochst, solltest du daher als Ergänzung immer ein Stärkemehl einsetzen. Stärkemehle sind:

  • Kartoffelmehl / Kartoffelstärke
  • Johannisbrotkernmehl
  • Guarkernmehl 
  • Gemahlene Flohsamenschalen
  • Maisstärke
  • Lupinenmehl

Glutenfreie Mehlmischung verwenden

Gluten ist ausserdem dafür verantwortlich, dass der Teig locker aufgeht. Um diese Eigenschaften auch mit glutenfreiem Mehl zu erzielen, werden oft spezielle glutenfreie Mehlmischungen eingesetzt.

Wenn du dich mit den Eigenschaften und dem Geschmack der glutenfreien Sorten gut auskennst, kannst du die Mischungen selber zusammenstellen. Für den Anfang empfiehlt es sich jedoch, eine glutenfreie Backmischung zu kaufen oder mit speziellen Rezepten für glutenfreie Ernährung zu kochen.

Als Faustregel gilt: 2 Teile glutenfreie Mehle, 1 Teil Stärkemehl.

Teig in den Kühlschrank stellen

Glutenfreie Teige sind oft klebriger als herkömmliche. Ist der Teig zu klebrig für die weitere Verarbeitung, stellen Sie ihn einfach für ein paar Stunden in den Kühlschrank.

LG

gufrastella

Woher ich das weiß:Recherche

Wenn keiner von euch ne Allergie hat ist es quasi egal

Was möchtest Du wissen?