Hat die Größe des Gehirns etwas mit Intelligenz zu tun?

11 Antworten

bei weltweiten vergleichs wurde festgestellt, dass die gehirnmasse zunimmt, je kälter das geburtsland (bzw elternkontext) ist. iq tests verhalten sich grob ähnlich. zB in der kalahari von australien ist der durchschnitts iq bei.... glaub 74 (klar iq iat ziemlich umstritten, aber es zeichnet sich eine tendenz ab.)

dann müssten kleinwüchsige unter ihren kleinen schädel ja ziemlich zu leiden haben... ich sags mal so: unser gehirn ist zu groß für unseren normalen gebrauch... ergo: auch ein kleineres gehirn kann genauso intelligent sein wie ein großes... ja sogar hochintelligent... wenn man hört, dass autisten ganze bibliotheken in ihren köpfen speichern können, dann kommt man sich ganz schön dumm vor mit den paar kleinen gedichten, die man in der schule auswendig lernen musste... ich schätze mal, dass wir grade mal einen bruchteil unseres gehirns nutzen...

Die Intelligenz hat nichts mit der Grösse des Gehirns zu tun. Wenn Du ein grosses Gehirn nur zu 10 % nützt, bist Du nicht klüger als jemand mit einem kleinen Gehirn, der es zu 20 % nützt.

aber wie kann man entscheiden zu wieviel % man das nutzt?

0

NAAAAAAAIIIIINNNN!!!!!!! Dass man nur 10 oder 20 Prozent nutzen würde, ist ein Märchen und sollte ganz schnell wieder vergessen werden! Bitte!!

1
@Metzgerfleisch

Prinzipiell ja, aber leider wurde noch kein schöneres Wort für ein entsetztes, lautes, langgezogenes Nein erfunden. Ich hoffe, meine Botschaft ist trotzdem angekommen :)

0

Was möchtest Du wissen?