Hat der Vermieter das Recht den gleichen potentiellen Nachmieter eine Wohnung ZWEIMAL besichtigen zu lassen?

... komplette Frage anzeigen

10 Antworten

Es gilbt wohl keine Regel, ausser dass er in die Wohnung darf, das aber vorher abstimmen muss und begründen. Also keine unangemeldeten Kontrollbesuche und auch Rücksicht auf die Termine des Mieters. Aber die Vermessung einer Küche ist ganz sicher ein wichtiger Grund. (und geht auch nicht nach Grundriss .. wirklich nicht :-) ... schon mal in realen Bauten nachgemessen wie schief Wände sein können, Boden und Wandbelagstärke muss man auch vor Ort messen, wenn man Möbel Millimetergenau fertigt)

Und wenn ein Mieter gekündigt hat, muss und wird er sowie mit häufigen Besichtigungsterminen rechnen .. oder gleich dem Vermieter den Schlüssel geben (was er natürlich nicht muss).

http://deutschesmietrecht.de/mietvertrag/193-wenn-der-vermieter-klingelt.html

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Solange der Noch-Mieter die Wohnung bewohnt, hat er das Hausrecht. Er muss Besichtigungen zulassen. Dieser Pflicht ist er nachgekommen. Zum Vermessen der Küche muss er euch nicht in die Wohnung lassen. Es wäre zwar nett von ihm, meist wird das auch gestattet, aber eine Pflicht seitens des Noch-Mieters besteht dazu nicht.  Es zählt nicht zu berechtigten Interessen des Vermieters, wenn ihr etwas ausmessen wollt.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Menuett
03.08.2016, 12:57

Natürlich zählt das zu den berechtigten Interessen des Vermieters.

Wenn die Nachmieter wegen dieser Zickigkeit abspringen, dann darf der jetzige Mieter für evtl. Mietausfälle haften.

Das wäre ein teurer Rat für den jetzigen Mieter.

0

Habt Ihr denn schon einen Mietvertrag abgeschlossen? Denn nur dann macht es Sinn noch mal in die Wohnung zu gehen um auszumessen.

Der Vermieter oder Ihr könnt dann mal höflich beim Noch-Mieter anfragen ob er das zuläßt.

Denn eigentlich hat dieser seine Pflicht, die Besichtigung zuzulassen, erfüllt. Mehr muß er nicht.

Es gibt den § 809 BGB, wonach der Vermieter das Recht hat die Mietsache zu betreten, sofern er ein wichtiges Interesse nachweisen kann.

Nun ist aber das Ausmessen der Wohnung durch den Nachmieter kein wichtiges Interesse des Vermieters.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Ich habe das auch gemacht, habe ein paar Tage nach dem ersten Termin beim Vermieter angerufen, um zu fragen ob wir noch einmal in die Wohnung können bzgl. Maße. Hat mir dann in Rücksprache mit dem Mieter dessen Nummer gegeben. Wir waren insgesamt 3 mal in der Wohnung ohne eine Zusage der Wohnung zu haben.

Die Zusage haben wir dann am Schluss, trotz mehrerer Bewerber, auch bekommen. Die Begründung des Vermieters war, dass wir uns offensichtlich Gedanken gemacht und alles gut Durchdacht haben, dadurch hat er mit uns ein gutes Gefühl.

Es kann also auch Vorteile haben sich mehrmals zu melden.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Dafür gibt es keinen Paragraphen, natürlich darf er das. Ggf. macht das ohne den Vermieter, wendet Euch direkt an den jetzigen Mieter.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Ich denke, wenn ihr den jetzigen Mieter höflich fragt, sollte das kein Problem sein. Der Vermieter hat natürlich das Recht, die Wohnung potenziellen Nachmietern zu zeigen, sofern der jetzige Mietvertrag gekündigt ist. 

Ob es sich hier um einen neuen Interessenten handelt oder ein zweiter Besuch eines Interessenten ist nicht entscheidend.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Maress
03.08.2016, 07:45

Das Problem ist, mit dem jetzigen Mieter lässt sich nicht reden. Der wurde raus geklagt und ist zu KEINEM Gespräch mit uns bereit. Blockt also total ab!! 

0

Es muss mit dem Mieter abgestimmt werden, aber dabei ist es egal, ob die Leute schon mal da waren.

Ausserdem ist es in diesem Fall ja keine Interessentenbesichtigung, sondern ein Termin des Nachmieters, der die Maße braucht.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Der Mietvertag sieht vor, dass der Vermieter oder sein Beauftragter eine gekündigte Wohnung mit Interessenten besichtigen darf.

Die Termine sollten mit dem Mieter einvernehmlich abgestimmt werden.

Häufigkeit und Personen sind da weiter nicht geregelt; hingegen findet sich in aller Regel der Hinweis auf eine Zeitbestimmung an Werktagen zu bestimmten Zeiträumen.

Sie können folglich nochmal rein!

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Der Vermieter wird gewiss einen Grundriss der Räume haben, diese soll er euch mitteilen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von J0eSpivy
03.08.2016, 07:40

Grundrisse sind leider nicht immer zuverlässig. Steckdosen und Schalter z.B. sind nicht eingezeichnet, was bei der Planung schnell ein Problem werden könnte. Bei uns war es eine Wasseruhr im Bad, hätten wir die beim dritten Termin nicht gesehen, dann hätten wir Badmöbel gehabt,welche wir nicht hätten montieren können.

2

Warum fragt ihr nicht direkt beim jetzigen Mieter nach, ob ihr mal die Küche ausmessen dürft. Dazu braucht ihr den Vermieter nicht.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Maress
03.08.2016, 07:45

Das Problem ist, mit dem jetzigen Mieter lässt sich nicht reden. Der wurde raus geklagt und ist zu KEINEM Gespräch mit uns bereit. Blockt also total ab!! 

0

Was möchtest Du wissen?