Hat das Frauchen des deckrüden Recht auf einen Welpen?

Das sind die kleinen 😝 - (Hund, Welpen, Recht auf welpen)

12 Antworten

Nein, ein Recht hat sie nicht, da vor dem Decken kein Vertrag geschlossen wurde. Es existiert zwar ein Vertrag per Handschlag über die Betreuung und Verpflegung des Rüden, da hier aber keine Entlohnung und auch keine Aufwandsentschädigung vereinbart wurde ist meines Erachtens die Forderung nach einem der Welpen unbillig. 

Grundsätzlich kann Sie euch zwar auf Schadensersatz verklagen. Sie könnte behaupten, das ihr nicht richtig auf den Rüden aufgepasst habt, oder dass ihr in betrügerischer Absicht eure Hündin ohne ihre Einwilligung decken lassen wolltet. Aber dafür müsste sei euch den Vorsatz nachweisen und vor allem den Schaden.

Tatsächlich ist es aber wohl üblich eine der Welpen dem Besitzer des Rüden gegen Aufwandsentschädigung zu überlassen. Aber eben gegen Aufwandsentschädigung.

Verwandte von mir züchten, die geben auch keinen Welpen umsonst an die Familie des Rüden. Schließlich hat man keinen rechtlichen Anspruch per Gesetz als Halter des Deckrüden, das muss vorher vereinbart und von den Welpenmama-Besitzern bewilligt werden. :)

Nein deine Freundin hat keinen Anspruch. da sie nun aber deine Freundin ist könnte sie ja Futter kosten und impfkosten und das alles übernehmen und dann einen abbekommen. Da kann man sich ja einigen. Oder sie bezahlt weniger. Ich würde dir außerdem empfehlen anzufangen deine Hündin regelmäßig zu kontrollieren so kannst du vermeiden das Sowas nochmal passiert

Danke für die Antwort. Ja da es ne "Freundin" ist will sie uns nun verklagen 😝 sie ist sich wirklich 1000% sicher dass sie das Recht auf den Welpen hat oder den Wert des welpen an Geld. Sie beschuldigt uns nun des samenraubes und sagt sie könne auf unsere Kosten ihren Rüden auf evtl Krankheiten die dadurch entstanden sein können kontrollieren lassen ..

0

Shiba Inu für 12 Jahr alten jungen?

Ich bin 12, und wir suchen einen neuen Familien Hund. Ich finde den Shiba Inu sehr süß, und auf den Instagram Seiten und in den Videos sind die immer zum knuddeln. Sie wären mein Traum! Wäre ein Shiba Inu was für mich? :-)

Ich und die Eltern haben ganz viel Zeit für denn Hund. Wir würden ihn lieben, viel raus gehen und eine Schule mit ihm besuchen.

...zur Frage

Unmoralisches Angebot? Oder ist das häufiger der Fall? Züchterin gibt mir ihren Welpen umsonst

wenn ich mich im Gegenzug dafür bereit erkläre, diesen Welpen (Weibchen) 2x trächtig werden zu lassen und sie (die Züchterin) die Welpen zum Verkauf erhält. Die Kosten für das Decken und Vorsorge (Tierarzt etc.) übernimmt die Züchterin.

Sie meinte, dass es häufiger vorkommt, wenn es um wirklich gesunde weibliche Welpen geht, die für die Zucht geeignet sind. Sie ist eine eingetragene Züchterin und eine Nachbarin von mir. Soweit ich erkennen durfte, sind ihre Hunde alle im sehr guten Zustand, sehr freundliche, gesunde Hunde. Der Tierarzt kommt immer, wenn sie Welpen hat. Ein Welpe bei ihr kostet 1400 Euro.

Kommt es wirklich häufiger vor, dass die Züchter es so handhaben? Und ist es vertretbar? Danke.

...zur Frage

Hunde Welpen kosten?

Wenn man sich bei einem Züchter einen Hunde-Welpen kaufen möchte habe ich einmal gelesen das die Hündinnen mehr kosten als die Rüden warum ist das so?

...zur Frage

Wem "gehören" die Welpen nach einem ungeplanten Deckakt?

Wenn ein ungeplanter Deckakt zwischen Rüde und läufiger Hündin stattfindet und dann irgendwann die Welpen kommen - wie wird das (allgemein oder auch gesetzlich) geregelt? Teilen beide Hundebesitzer sich die Kosten (und natürlich auch die Erlöse), muß der Besitzer der Hündin alles machen, muß der Besitzer des Rüden das übernehmen?

Daß man sich immer einigen kann, ist mir vollkommen klar. Mich interessiert nur, wie "man" es üblicherweise macht.

...zur Frage

Hund als Deckrüde

Hallo,

Wir wurden von Bekannten gefragt, ob wir unseren 1,5 Jahre alten Havaneser nicht als Deckrüden zur Verfügung stellen wollen (für einen Bolonka). Nach googlen und diversen Foren habe ich das aus Risiken für die Hündin und auch die Welpen als "dringend die Finger davonlassen" identifiziert - das ist Vermehren und nicht züchten.

Trotzdem interessiert mich nun noch: gibt es denn für den Rüden auch gesundheitliche Risiken, worauf müsste man bei einer Hündin bestehen, darf man das überhaupt, wenn der Rüde einen Stammbaum hat?

Wie gesagt, keine Belehrungen über das grundsätzliche Thema vonnöten...

Danke

...zur Frage

Kosten fürs Aufziehen von Baby Hunden

Hallo!

Wir haben uns bereits erkundigt und wir wissen jetzt schon mit welchem Rüden wir unseren reinrassigen Golden Retriever decken wollen...

Aber welche Dinge müssen noch erledigt werden? (Tierarztbesuch, etc.)

Und wenn wir dann unsere Welpen haben, wieviele Kosten müssen wir einplanen für Futter, Tierarzt, Erziehung...), wieviel Platz und Bewegung brauchen die Jungen??

Danke für alle Antworten :)

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?