Hase trinkt nicht, Hilfe!

...komplette Frage anzeigen

4 Antworten

Hallo cmnzr,

die Symptome könnten auch auf E.Cuniculi hinweisen, insbesondere Kopfschiefhaltung, Bein hinterherziehen, aber auch Fressunlust und Atemprobleme kommen dabei vor. Hier ein Link dazu:

http://www.diebrain.de/k-cuni.html

Ich würde mit dem Kleinen zu einem anderen, auf Kaninchen spezialisierten Tierarzt gehen, bei "auch nur Verdacht auf" E.Cuniculi muss darauf behandelt werden, die Gefahr von bleibenden Schäden ist sonst hoch.

Zum Herzen: Bei Kaninchen braucht man auch für den HUS (Herzultraschall) einen Spezialisten, schon wegen der kleineren Dimensionen. Es gibt Tierärzte, die sich auf Ultraschall bei so kleinen Tieren spezialisiert haben (auch die Apparate betreffend). Ich würde aber erst mal nach einem "allgemeinen" auf Kaninchen spezialisierten Tierarzt schauen, vielleicht ist HUS ja auch gar nicht nötig.

Um einen "kaninchenkundigen" Tierarzt zu finden, empfehle ich dir, dich in Foren von Schutzorganisationen anzumelden und dort unter "Krankheiten" ein Thema zu eröffnen mit dem Titel: "PLZ …, dringend Tierarzt gesucht". Dann melden sich erfahrene Halter aus deiner Gegend (sobald sie online sind und deine Anfrage sehen), die dir jemanden empfehlen können. Kaninchenschutz, Kaninchenhilfe … Oft haben auch Tierkliniken einen auf Kaninchen und Co. spezialisierten Tierarzt, dort würde ich anrufen und fragen. Zumal du dann mit dem Kleinen auch heute oder morgen noch hinkönntest, bei Verdacht auf E.Cuniculi ist das Tier ein Notfall, da der Erreger fortlaufend irreparable Schäden verursacht.

Zum Trinken: Füttere Wasserreiches, was er kennt und mag, und biete ihm zusätzlich zum Wasser verschiedene (verdünnte) Tees an, siehe auch Link oben. Du kannst auch mal etwas Möhrensaft (ohne Zucker) ins Wasser machen, einfach probieren, ob er etwas so klasse findet, dass er freiwillig trinkt. Ansonsten geeignete Tees weiter mit der Spritze versuchen einzuflößen, E.Cuniculi greift insbesondere auch die Nieren an (außer Gehirn, ZNS etc.), da ist Flüssigkeitszufuhr besonders wichtig. Flüssigkeit anbieten immer im Napf, wichtig. Spritze: am besten eine kleine 1mm-Spritze.

Das mit dem Trennen vom Partnertier ist so eine Sache. Wenn sich die beiden gut verstehen, ist das Partnertier der beste Trost, Trennung bedeutet dann nur zusätzlichen Stress.

Wenn noch Fragen sind oder auftauchen, gern. LG Ninken

cmnzr 07.06.2014, 19:29

Danke erst mal für die ausführliche Antwort! Die Symptome passen ja ziemlich gut und das hört sich ja schon mal gar nicht gut an und besorgt mich noch mehr, besonders weil er noch so jung und wirklich mein Liebster Hase ist. Das es sowas gibt wusste ich auch noch nicht, wahrscheinlich wollte die Tierärztin nur Geld verdienen und war gar nicht so sehr an seiner Gesundheit interessiert. Ich schaue mich da sofort im Internet um und suche einen guten raus. Vielleicht die Tierklinik hier direkt in der nähe. Klasse, die "Getränke" werde ich sofort testen. Das Partnertier (obwohl weiblich) besteigt den kleinen leider so stark, dass er unterlegen liegen bleibt und sich nicht rührt, bis man es sieht und ihn runternehmen kann, nur bin ich morgens eben auch nicht zuhause um es ständig zu beobachten. Vielen Dank erst mal, die Antwort hat mir sehr weitergeholfen ! Liebe Grüße

0
Ninken 07.06.2014, 20:08
@cmnzr

Im Studium lernen Tierärzte so etwas nicht, sie müssen sich entsprechend fortbilden, privat, nach dem Studium. Leider sagen die meisten Tierärzte in aller Regel nicht, wenn sie fachlich überfordert sind, deshalb auch mein Rat, in Foren nachzufragen. Es gibt auch Listen empfohlener Tierärzte, besser als nichts, aber hundertprozentig zuverlässig sind sie auch nicht. Schau aber mal bei der Kaninchenhilfe nach der Tierarztliste, die ist glaub recht gut. Parallel würde ich aber Suchanfragen in Foren schalten, vor allem beim Kaninchenschutz, dort habe ich gute Erfahrungen gemacht bezüglich TA-Suche für andere.

Wie alt ist die Häsin denn und wie lange sind die beiden zusammen? Das Besteigen gehört zum Klären der Rangordnung, vielleicht hat der Stress auch zum Ausbruch der Erkrankung beigetragen, dann wäre die Trennung sinnvoll.

Alles Gute und wie gesagt, wenn Fragen sind, gern, auch per PN. LG Ninken

1
cmnzr 07.06.2014, 20:44

Das erklärt zwar weshalb sie nicht alles wusste (war ja auch nur für den akuten Notfall), allerdings kann man dann weiter vermitteln. Super, vielen lieben Dank ! Im Dezember geboren, alle beide, sind ja Geschwister. Das genaue Datum habe ich auch nicht. Das kann gut sein, aber vorher ging es ihm ja auch gut und die beiden sind ja schon seit dieser Zeit zusammen, also schon ein halbes Jahr.

Liebe Grüße

0

Du kannst ihm mit einer Spritze (ohne Nadel natürlich) Wasser zuführen, wenn er nicht selbstständig trinkt. Das muss konsequent alle 2 Stunden durchgeführt werden, sonst dehydriert er. Aber du wirst nicht um einen Besuch beim Tierarzt herum kommen, dem Tier muss geholfen werden. Tiere kosten nunmal Geld und es ist nicht damit getan, sie anzuschaffen.

cmnzr 07.06.2014, 16:54

Ich habe bereits mehrfach mit der Tierärztin gesprochen und sie sagt es sei wohl nicht viel bei ihm zu retten. Ich habe es mit einer Plastikspritze, die ich auf Grund der Zwangsnahrung habe versucht, aber er nimmt es nicht auf. Es läuft daneben.

0

Frisst es denn viel Gemüse oder gras womit es Wasser aufnehmen kann? Aus Flaschen trinken meine kaninchen nie. Nur aus ner Schale. Bei viel Grünfutter Trinken die auch fast nix.

cmnzr 07.06.2014, 19:33

Ein paar Kohlrabiblätter und Möhren, draußen ab und zu gras, aber eben nicht so besonders viel. Momentan mag er eher das festere "Trockenfutter".

0

wenn der hase bei der Hitze nichts säuft,dann stirbt er

cmnzr 07.06.2014, 16:21

Hier drinnen ist es sehr kühl (Kellergeschoss), heiß ist es also nicht. Wusste ich, hilft mir aber auch nicht weiter.

0
rambo711 07.06.2014, 16:24
@cmnzr

nimm doch eine plastikspritze und flösse Wasser ein

0
cmnzr 07.06.2014, 16:54

Habe ich bereits, es hilft nicht.

0

Was möchtest Du wissen?