Hartz IV/ALG 2 und Einkommen aus 450€ Job - ab wann wird es berechnet?

3 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Wichtig ist, wann das Einkommen auf deinem Konto auftaucht. Das ist total egal, wann du das Geld erarbeitet hast - wenn es im Oktober auf dem Konto ist, dann zählt es für Oktober.

Wenn das Jobcenter jetzt weiß, dass du jeden Monat einen festen Betrag verdienst, werden sie das dann in einem verminderten Bedarf mit berücksichtigen.

Dann musst du auch nichts mehr zurückzahlen.

Wenn dir schon bekannt ist das du von Juli - September eine Rückzahlung leisten musst geht es ja nur um den Monat Oktober bzw.ab Oktober !

Es kommt immer darauf an wann du dein Einkommen ( Zuflussprinzip ) auf dein Konto bekommst und wie viel Brutto bzw.Nettoeinkommen du verdient hast.

Bekommst du deinen Verdienst immer erst im Folgemonat,dann wird er auch da angerechnet,soweit es möglich ist,es kann ja auch sein das die Leistungen für den Monat schon angewiesen worden und dann kann ja keine Anrechnung im Monat des Zuflusses erfolgen,dann würde ggf.eine Rückforderung auf dich zukommen.

Das Jobcenter wird in deinem Fall jetzt ein fiktives Einkommen angenommen haben und darauf hin bekommst du deine monatliche Aufstockung gezahlt,du musst dann jeden Monat eine Einkommensbescheinigung vom Arbeitgeber ( AG ) ausfüllen lassen und dann noch einen Kontoauszug vorlegen bzw.in Kopie mit einreichen,damit das Jobcenter sieht wann dein Einkommen auf dem Konto eingegangen ist.

Dann wird anhand deines Brutto / Nettoeinkommens berechnet was dir an Freibeträgen auf Erwerbseinkommen nach § 11 b SGB - ll zugestanden hat und ob du zu viel oder zu wenig Aufstockung bekommen hast.

Es würde dann entweder eine Nachzahlung für dich geben,oder aber eine Rückforderung von zu unrecht bezogenen Leistungen,weil du mehr verdient hast als das Jobcenter als fiktives Einkommen angenommen hat.

Auf dein Bruttoeinkommen stehen dir immer zuerst 100 € Grundfreibetrag zu,ab 100 € - 1000 € Brutto sind es noch mal 20 % und von 1000 € - 1200 € Brutto dann noch mal 10 % Freibetrag.

Würde es in deiner BG - ( Bedarfsgemeinschaft ) min. ein minderjähriges Kind geben,dann würde die letzte Stufe der Freibeträge von 1000 € - 1500 € Brutto gehen,davon dann diese 10 % Freibetrag.

Die Freibeträge werden dann addiert,theoretisch vom Brutto / Nettoeinkommen abgezogen,dass ergibt dann dein anrechenbares Erwerbseinkommen und das wird dann auf deinen Bedarf bzw.von deinen Leistungen abgezogen.

So stünden dir z.B. bei 450 € Brutto wie Netto 170 € an Freibeträgen zu,die setzen sich aus den 100 € Grundfreibetrag zusammen und von den übersteigenden 350 € die über den 100 € Grundfreibetrag liegen stünden dir noch mal 20 % Freibetrag zu,also gesamt dann 170 € Freibetrag und 280 € würde das anrechenbare Erwerbseinkommen betragen,dass würde dir dann abgezogen.

Bei z.B. 1200 € Brutto stünden dir auch die 100 € Grundfreibetrag zu,von 100 € - 1000 € Brutto würde es einen Überhang von 900 € geben,20 % Freibetrag ergeben dann noch mal 180 €.

Von 1000 € - 1200 € Brutto gibt es einen Überhang von 200 €,davon sind dann 10 % Freibetrag noch mal 20 €.

Somit würde man bei 1200 € Brutto auf einen Freibetrag von 300 € kommen,würdest du jetzt angenommen 900 € Netto auf dein Konto bekommen,dann würde das Jobcenter diese 300 € Freibetrag dann theoretisch von den 900 € Netto abziehen,es bliebe dann ein anrechenbares Einkommen von 600 €.

Du würdest dann also angenommen nur noch die Differenz von 600 € bis zu deinem Bedarf nach dem SGB - ll bekommen.

Minijob und ALG2

Der Verdienst aus einem Minijob gilt für Bezieher von ALG II als Einkommen, dass bei der Berechnung des Arbeitslosengeldes II angerechnet wird.

Es gilt ein Freibetrag von 100€ im Monat.

Nach § 11b SGB II sind für Empfänger von Arbeitslosengeld II vom monatlichen Einkommen aus einer Erwerbstätigkeit (z.B. Minijobs) für den Teil zwischen 100€ und 1000€  20 Prozent abzusetzen.

Was bedeutet das für Minijobber?

450-Euro-Minijob

450€ monatliches Einkommen – 100€ Freibetrag = 350€

350€ * 20 Prozent = 70€ bleiben anrechnungsfrei
350€ * 80 Prozent = 280€ werden beim ALG2 berücksichtigt

Insgesamt stehen dem Minijobber 170€ zur Verfügung

http://www.minijob-anzeigen.de/blog/artikel/minijob-und-alg-ii-wieviel-bleibt-vom-verdienst-ubrig

18

??

0

ALG II Bescheid bei Ausbildung

Hallo. Ich bin Auszubildender und bekomme ca. 440€ netto. Meine Frau hat derzeit leider keine Arbeit. Somit haben wir ALG II beantragt Die Miete beträgt 410€. Im Bescheid steht nun nur die Hälfte der Miete und ein Betrag von 18€. So wie ich den Bescheid verstanden habe wird mein Einkommen auf ihre Grundbedürfnisse mit angerechnet. Ist das denn richtig so? Hat das etwas mit dem BAB zutun das ich nicht bekomme? Danke

...zur Frage

ALG II und zwei 400 Euro-Jobs, ist das möglich?

Hallo,

ich beziehe seit einem Monat ALG II und habe einen 400 Euro Job, damit ich besser über die Runden komme. Ich bin natürlich fleißig auf der Suche nach Festanstellung. Wohnung und Heizung bekomme ich gestellt plus den Regelsatz. Insgesamt sind das 744 Euro. Mit meinem 400 Euro Job kommen monatlich noch 165 Euro dazu, sodass ich im Monat zu freien Verfügung 909 Euro habe. Ich fang nun nächste Woche mit einem zweiten 400 Euro Job an. Ich weiß, dass es ab 400 Euro versteuert wird. Nun aber meine Frage: Rentiert sich der zweite 400 Euro Job nun? Soll heißen, steh ich dann am Monatsende mit mehr als 909 Euro da oder wird mir alles komplett auf mein ALG II angerechnet, sodass ich auf den 909 Euro bleibe oder sogar weniger bekomm?

Danke

Kong

...zur Frage

ALGII minijob wann anmelden

beziehe zur zeit ALGII und mache jetzt nen 400€-Job. Dass und wie mein einkommen angerechnet wird ist mir klar, nur wann und wie meld ich das an?

weil man bekommt das ja im vorraus, sprich jetzt hab ich schon meinen scheck für juli, aber ich hab noch garkeine ahnung wieviel ich im juli verdienen werde - also wie läuft das jetzt????

...zur Frage

Fällt mein 20 jähriger Sohn aus der Bedarfsgemeinschaft Hartz 4 raus,wenn er Minijob annimmt,oder wird sein Minijob Geld auch von meinem Regelsatz mit abgezoge?

Hallo,ich muß mit Hartz 4 meine EU Rente aufstocken und bekomme ca. 500 Euro vom Jobcenter als Aufstockung gezahltmit meinem Sohn und meinem Partner zusammen.

Nun möchte mein 20. jähriger Sohn einen 450 Euro Job annehmen.

Wie verhält es sich dann?Wird das Geld was er verdient nur von seinem Regelsatz abgezogen und er gilt dann als haushaltsmitglied,

oder wird sein Gehalt von den kompletten 500 Euro abgezogen,so das quasi mein Regelsatz und der meines Partners gekürzt wird?

Ich habe mal gelesen,das nur vom Regelsatz des Kindes gekürzt werden darf und das Kind dann nicht mehr in der Bedarfsgemeinschaft wäre,wenn das Einkommen den Regelsatz übersteigt sondern dann als Haushaltmitglied gilt,oder gilt das nur für über 25 jährige Kinder?

Wenn mein Sohn zum Beispiel 450 Euro verdient,abzüglich seiner 100 Euro Freibetrag,würde ich dann nur noch 150 Euro vom Jobcenter bekommen anstatt 500 Euro?

Das würde dann gar nicht mehr reichen zum Leben,denn mein Sohn behält ja die 450 Euro selbst die er verdient.

Darf also sein Gehhalt vom Gesamteinkommen der Bedarfsgemeinschaft abgezogen werden,oder nur von seinem Regelsatz?

...zur Frage

Minijob und Alg1?

Ich habe einen Denkfehler, kann mir bitte jemand helfen...?

während ALG 1 Bezug wird ein Minjob ausgeübt: ALG 1: 115€ Minijob: 450€

Frage 1) D.h. man hat dann 280€ (165€ Freibetrag) ALG 1, richtig?

Wie sehe es so aus: ALG 1: 0€ Minjob: 450€ Frage 2) Was hat man dann raus?

Gruß

...zur Frage

450€ job plus Zuschuss vom amt?

Guten morgen...... Kurze Frage...... Wenn ich einen 450€ job annehme, wie ist das dann mit dem Amt? Bekomme ich dann noch Zuschuss?! Wenn ja wieviel?! Wird dann nur mein regelsatz angerechnet oder auch das meiner Tochter?

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?