Handwerker gesucht, sandige schuttwand, regal befestigen

4 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Silikon ist eher nicht geeinget. Ein Mörtel schon eher oder ein zweikomponentiger Vinylester-Mörtel (Injektionsmörtel/chemischer Dübel). Problematsich ist hier aber offensichtlich nicht die Befestigung des Dübels in der Wand, sondern eher die Haltbarkeit des Mauerwerks in sich selbst. Wenn der Injektionsmörtel schon mit großen Stücken des Mauerwerks wieder rauskommt...

Mit dem Vinylester-Injektionsmörtel habe ich die Kloben meiner massiven Holzläden vor dem Fenster im alten Mauerwekt eingeklebt. Das hält bombenfest.

Vielleicht hilft es das Bohrloch in der Tiefe beim Bohren etwas zu erweitern und den Nylondübel einzugipsen. Das Bohrloch in der Wand aussaugen (Staubsauger) und ggf. vornässen (Blumensprüher). Gips mit joghurtähnlicher Konsistenz anrühren, den Dübel in den Gips tauchen und damit mehrfach den Gips ins Bohrloch schieben und die Gipsmasse an die Bohrlochwand streichen, bzw. vom Dübel abdrehen, bis ausreichend Gips im Bohrloch gleichmäßig verteilt ist. Den erneut in Gips getauchten Dübel ins Bohrloch drücken, an die richtige Stelle positionieren und mindestens eine Stunde fest werden lassen. Nach dem Aushärten hält die Schraube im Dübel und der Dübel am Gips bombenfest. Schwachstelle wird wohl weiterhin der nicht sehr haltbare Wandbaustoff sein.

Gegebenenfalls muss ein größeres (faustgroßes) Loch geschaffen werden, welches mit Gipsmasse komplett ausgefüllt wird. Hierbei hat der Gips eine größere Haftfläche am alten Gemäuer.

Auf die richtige Schraubengröße achten. In 6mm Dübel gehören Schrauben mit einem Durchmesser von 3,5-4mm. In 8mm Dübel gehören Schrauben mit einem Durchmesser von 4,5-5mm. In 10mm Dübel gehören Schrauben mit einem Durchmesser von 6mm. Die Schraube lieber etwas zu lang wählen, als zu kurz, jedoch sollte das Bohrloch tief genug sein. Der Dübel muss nur bis zum Kragen in der Wand verschwinden, nicht tiefer.

Ich erzähle mal wie ich es gemacht habe, deine Antwort kommt da so am nächsten. Nichts hat geholfen und das Mauerwerk bröselte einfach weiter fröhlig aus meiner Wand heraus. Ich habe mir einen Hammer genommen und habe mich einfach immer tiefer in die Wand geschlagen. Das war eigentlich ganz leicht und kaum ein Kraftakt, mit dem Hammer leicht anstoßen und das mauerwerkt zersprang und bröselte herraus, je tiefer ich in die Wand kam desto stabiler schien das mauerwerk zu werden.

Dann habe ich es mit einem Staubsauger gründlich abgesaugt und wie du gesagt hast benässt anschließend habe ich Goldband genommen und das Faustgroße loch zugegipst und die stelle noch ordentlich glattgestrichen. Anschließend die Dübel noch in den feuchten Goldband rein gedrückt und gewartet bis alles getrocknet war. Als alles getrocknet war habe ich dann das regal an die Dübel geschraubt, es scheint zu halten. Wird zwar keine 50kg tragen denke ich aber hängt recht stabil.

1

Hallo,ich hätte da noch eine Alternative anzubieten.Mach das doch einfach so wie man das früher gemacht hat als es noch keine Fischer Dübel und Co gab.Bohre z.B.ein 10 ner Loch oder auch noch größer,und schlage da ein etwas dickeres Rundholz rein.Darin kannste dann dein Haken oder Schraube reindrehen.

Hab das mal bei meinen Bruder gemacht.Der wollte eine Gardienenschiene über dem Fenster anbringen mit 8ter Dübel.Als ich den Bohrer angesetzt habe,war ich schon fast durch die Wand gestoßen.Aus dem 8ter Loch wurde ein ca.30 ger.Im zweiten Versuch dann ein 5mm Bohrer genommen.Das Ergebnis war ein ca.14ner Loch.Hatte dann die Schnauze gestrichen voll von der Bohrerrei und hab mit Hammer und Meißel ein Loch von 50 x 50 mm und ca.60 mm tief in die Wand geschlagen.Da habe ich dann einen passenden Buchenholzklotz mit Moltofill eingemauert.Ca. 5 mm tiefer,so das der in der Wand verschwand.Anschließend das ganze überputzt und mit einen kleinen Nagel den Mittelpunkt vom Klotz kenntlich gemacht.Nach 2 Tagen war der ganze Krempel Knochen hart und ich konnte die Haken rein drehen.Mußte natürlich vorbohren,sonst bekommste den Haken im Hartholz nicht reingedreht.

Das ganze ist jetzt ca.6 Jahre her,und die Gardienenschiene hängt immer noch oben.Evtl.haste bei dir ja die selbe Möglichkeit,Versuch macht klug! Eine andere Möglichkeit wüßte ich da im Moment nicht.Doch,-wenn alle Stricke reißen,36 mm langen Bohrer,Wand durchbohren,8mm Gewindestange durchschieben,von außen Karosseriescheibe drauf und ne Mutter.Innen das Gleiche.Das hält dann fürs Leben! :-))

Die Wand ist mit Flußsand verputzt und gemauert...etwas anderes haben die im/nach Krieg nicht gehabt.

Da wirst du niemals einen Dübel drin fest bekommen. Abschlagen und neu verputzen. Wenn du Pech hast, kannst du die Mauer neu aufsetzen, weil auch zwischen den Steinen der gleiche Sand verwendet wurde. Gips hält auch nicht, wenn er auf einen sandenden Untergrund aufgebracht wird.

Die Wand kann ich nicht neu aufsetzen, ist eine tragende wand. Ich wollte den teil abschlagen auspusten und mit wasser beträufeln.

0
@Armagetr0n

Du kannst es versuchen....ich rate dir aber dazu, die gesamte Wand mind. neu zu verputzen.

0
@XXungerechtXX

Der putz ist ja nicht dick, die backsteine sind das Problem. Sie sind sandig, der putz ist vielleicht mal nen halben cm dick

0
@XXungerechtXX

Nicht gewusst aber da wäre es wohl besser einen fachmann zu rate zu ziehen oder?

0
@Armagetr0n

Wenn alles da ist, geht es auch ohne. Aber Erkundigungen einziehen schadet nicht.

Die Wand (nach oben) muss abgestützt werden, dafür gibt es ausschraubbare Stützen. Auch sollte die Wand (je nach größe) in 2 oder 3 Teilen hochgezogen werden.

Wenn allerdings alle Wände so aussehen, sollte dringend ein Statiker hinzugezogen werden! Wände nur mit Sand gemauert, führen zur Instabilität des gesamten Gebäudes.

Schau mal:

http://www.fragdenarchitekt.de/Tragende+Wand+Ersetzen.aspx

0

Für solche Extrem-Fälle gibt es Spezialdübel. In denen sind Kanülen integriert und wenn die Schrauben eingedreht werden platzen die Kanülen und die austretende Flüssigkeit dringt in das umgebende Mauer-Sandwerk ein und härtet dieses "großräumig" aus.

Wie dieses Dübel bezeichnet werden, habe ich vergessen aber dass einer davon beinahe 20 € gekostet hatte, habe ich noch gut in Erinnerung.

Die Dinger hatte ich in einem gut sortierten Baumarkt kaufen können.

Ja die kenne ich, allerdings ist das nix. Ich bäruchte mal mindestens 4 stück bisschen teuer für 1 regal...

0

Chemischer Dübel mit Siebhülse.

0

Was möchtest Du wissen?