Wie kommen Menschen mit der Opfererfahrung jahrelanger emotionaler Misshandlung durch einen Menschen mit einer gestörten Persönlichkeit zu recht?

... komplette Frage anzeigen

4 Antworten

Hallo,

1. Ja, zweimal

2. Beide Male konsequente Loslösung. Seelische Wunden versorgt durch Meditation; Kontakt mit und Schutz des inneren Kindes; Klarheit darüber, dass diese Menschen mich nicht mehr verletzen können; Entwicklung innerer Reife und Achtsamkeit; Integration als Teil meines Lebens incl. Sinnhaftigkeit.

3. Diese Einsicht hatte die Betroffenen nicht. Das liegt nicht mehr in meiner Verantwortung.

Ich hoffe, dass Dir das weiterhilft, liebe Moonchild1972, sonst melde Dich bitte.

LG

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

1. ja

2. endlich wieder offen mit anderen Menschen reden, Ehrlichkeit sich selbst gegenüber, viel über das Thema lesen, um zu verstehen, dass man selbst nichts hätte tun können, damit es anders gelaufen wäre

3. keine echte Hilfe gesucht, sondern hat die Therapeutin ebenso manipuliert wie den Rest seines Umfelds und sich selbst als Opfer dargestellt, die Therapeutin hat diese Farce nicht durchschaut

Diese Menschen sollten dir nicht leid tun, gerade das Mitgefühl ist es, das viele Opfer in ihrer Situation verharren lässt. Narzissten haben kein Gefühlsleben wie andere Menschen, sie empfinden weder Mitgefühl noch Reue, derjenige mit dem ich meine Erfahrungen gesammelt habe, wusste sehr wohl, was er anderen Menschen antut, er hat es genossen, andere leiden zu lassen, und er hat immer gesagt, dass er sich gar nicht ändern möchte. Es ist nicht so, dass Narzissten wirklich leiden, sie appellieren nur an das Mitgefühl ihrer Mitmenschen, um beachtet zu werden und um andere schlechtzumachen. Das sind keine bemitleidenswerten Menschen, das sind Monster. Und genau das muss man sich immer wieder klarmachen, um von einem Narzissten loszukommen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Da diese Person, je nach Temperament und Einfallsreichtum, lebensgefährliche Handlungen drauf hat, gibt es nur den einen Weg, sich von ihm/ ihr zu lösen. Das beginnt damit, dass das beim Chef oder Personalrat angezeigt wird. Wenn jemand mit solch einer Person liiert ist, es sind oft auch "geniale Persönlichkeiten", dann kann ich nur raten, sich im Kampfsport ausbilden zu lassen, ihn anzuzeigen, ihn wegen seiner üblen Aktionen einsperren zu lassen und für immer aus seinem Wirkungskreis verschwinden. Oder darauf hoffen, dass der/ die ein anderes Opfer findet. Es ist sehr wichtig, die Schwächen und Stärken dieser Menschen kennen zu lernen, damit man nicht plötzlich mal unangenehm überrascht wird und dann wie eine kleine Maus im Käfig zappelt und darum bettelt, nicht zerstampft zu werden. Ich kann mir nicht vorstellen, dass ein echter oder latent gemeingefährlicher Narzisst-Psychopath sich von allein zu einer Therapie bewegt. - Meine Frage: Warum sollte ein Narzisst sich nicht selber lieben? Genau das tut er nämlich. Da es aber noch andere Menschen auf Erden gibt, muss er gezwungenermaßen mit ihnen klar kommen. Und das tut er auf seine selbstbestimmte gnadenlose oder berechnende Art. Wenn er merkt, dass er die Macht hat, eine Anhängerschaft um sich zu bilden, dann wird er sich reichlich an den Tritttbrettfahrern bedienen, die unter seinem erhabenen Schutz stehen. Die philosophische Grundlage für diese Typen kann der Glaube sein, ein naturgegebenes Götter-Recht auf Erden zu haben. Weil sich ja Leute um ihn scharen, ihn verehren und ergötzen. Aber je mehr Leute er um sich schart, desto eher ist einer dabei, der ihn sabotiert. Weil Narzissmus einfach eine widernatürliche Charaktereigenschaft ist und höchstenfalls im Showgeschäft Eindruck macht.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Ansprechpartner sind Frauennotrufe und Frauenberatungsstellen. Sie beraten auch bei psychischer Gewalt.  

Es gibt derer viele, am besten selbst einmal googeln. 

Ferner ist auf der Website

www.frauen-gegen-gewalt.de

zu lesen:


"Es gibt außerdem das bundesweite Hilfetelefon "Gewalt gegen Frauen" des Bundesamtes für Familie und zivilgesellschaftliche Aufgaben. Das Hilfetelefon ist rund um die Uhr unter der Nummer 08000 116 016 kostenlos, auf Wunsch anonym und über die Internetseite auch mit Gebärdendolmetschung erreichbar."

Alles Gute und viel Kraft! 


Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?