Halbe Kralle beim Hund weggebrochen, was tun?

... komplette Frage anzeigen

8 Antworten

Ich würde da definitiv einen Tierarzt drüber schauen lassen. 

Und dann würde ich mal etwas unternehmen wegen den berüchtigten Krallen. Normal ist das nicht, das die halbe Kralle anbricht beim abknipsen. Was bekommt der Hund zu fressen? Die brüchigen Krallen deuten auf ein Mangel hin. 

Ob krallenschere oder nicht, sowas muss man können. Falscher Winkel und das Leben incl.kralle wächst komisch. 

Wenn der Tierarzt kein Plan hat, geh zum anderen oder in ein Hundesalon. Die machen das für wenige Euros und zeigen dir das nochmal genau 

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Car0xxxx
30.08.2016, 16:05

Er wird gebarft. Den Tipp mit dem möglichen Mangel hab ich jetzt auch schon bekommen, werd da dann demnächst auch mal den Tierarzt fragen...

0

Hast du mal einen Tierarzt auf die brüchigen Krallen angesprochen? Sowas kann auch Zeichen eines Mineralstoffmangels sein. Normalerweise nutzen sich die Krallen bei ausreichender Bewegung ab. Abgesehen von Daumen- oder Wolfskrallen, da diese den Boden nicht berühren. Sollte dennoch eine regelmäßige Pediküre notwendig sein, lass sie doch einfach vom Tierarzt machen. Wenn die Krallen bei deinem Hund so brüchig sind, ist abknipsen vielleicht nicht das Mittel der Wahl. Der Tierarzt kann die Krallen auch abschleifen. Dabei splittert dann nichts.

Von den Fotos her, würde ich mir erstmal keine Sorgen machen, da es keine Wunde gibt. Wenn bei deinem Hund die Krallen wirklich so schnell nachwachsen, sollte die Stelle bald wieder geschützt sein. Behalte die Kralle gut im Auge


Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Car0xxxx
30.08.2016, 15:50

Ich bin leider die einzige, die seine Pfoten überhaupt anfassen darf und ich möchte keinen groben Tierarzt, der dann mit Maulkorb arbeitet und man ihn dann garnicht mehr anfassen kann... und außerdem ich möchte nicht, dass er mit 7 Jahren dafür extra eine Narkose bekommen muss...
Was für Minerale könnten das denn sein? Er wird gebarft und bekommt dann natürlich noch ein paar Zusatzstoffe...

0
Kommentar von Car0xxxx
30.08.2016, 16:01

Nein, so war das auch nicht gemeint, aber die beiden einzigen Tierärzte bei uns in der Nähe sind leider recht grob bei sowas :/
Ich werd das dann mal im Auge behalten und wenn was passiert zum Tierarzt bzw. demnächst mal hin und nachfragen...

0

Hallo. Ich habe mit meiner Dogge auch oft solche Probleme. Kommt bei ihm vom buddeln...ich lege ihm dann einen Pfotenschutz um, bis der Nagel verheilt ist. Der Hund läuft erst komisch, aber gewöhnt sich schnell dran. War auch beim Tierarzt, weil es mal geblutet hat, aber Verbände halten nicht. Du kannst zur Desinfektion Jodsalbe/Jodtinktur draufmachen. Solange es nicht blutet, würde ich nichts großartig machen. LG

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Wenn es nicht blutet, haben Du und der Hund Glück gehabt. Hunde reißen sich auch manchmal beim Buddeln eine Kralle ab. Das kann ganz schön schmerzhaft sein.

Lass Dir bitte vom TA einmal zeigen, wie man eine Kralle beim Hund fachgerecht kürzt. Eine entsprechende gute Krallenschere ist natürlich Vorraussetzung.

Wenn Du öfters mit Ihm gepflasterte oder geteerte Wege läufst, nutzen sich die Krallen auch besser ab.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Car0xxxx
30.08.2016, 15:52

Er ist nicht der erste und einzige Hund von uns, wie schonmal erwähnt weiß ich was zu beachten ist... Nur seine Krallen sind das Problem :/

0

Wenn der Hund an der Kralle leckt oder lahmt, solltest du beim Tierarzt die gesamte Kralle ziehen lassen.

Verletzte Krallen können extrem schmerzhaft sein und sich auch leicht infizieren.

Das Ziehen tut zwar auch weh, aber der Schmerz ist nur momentan, danach wird es schnell besser.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Gehe zum Tierarzt der wird dir auch tips geben wie du das mit den krallen in Zukunft handhaben solltest. Aber sag mal, warum sind die krallen so lang? Das leben geht ja bis ganz vorne...

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Car0xxxx
30.08.2016, 15:45

Ja ich weiß, er gehörte bis zu seinem etwa 4. Lebensjahr jemandem, der sich nicht um seine Krallen gekümmert hat... Habe schon etwa ein Jahr gebraucht, bis er mich seine Pfoten überhaupt anfassen lassen hat... Und jetzt versuche ich die Krallen öfters zu schneiden, damit das Leben wieder zurück geht...

0
Kommentar von Millyi
31.08.2016, 10:42

so einen fall habe ich auch hier. ich habe nach langer zeit schneiden mal angefanden die krallen zu feilen, dann bricht auch nichts mehr weg und ich hatte das Gefühl das leben ging schneller zurück. Wünsche dir noch viel Erfolg und alles gute :)

0

Lass bitte mal nen Tierarzt drüber schauen und hör bitte künftig auf dem Hund die Krallen zu schneiden, normal nutzen diese sich selbst entsprechend ab.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Car0xxxx
30.08.2016, 15:31

Bei ihm eben nicht... Die Krallen wachsen bei ihm sehr schnell und sind dann immer viel zu lang.
Es blutet aber auch nicht und die Kralle war ganz locker und ist abgefallen...

0
Kommentar von Car0xxxx
30.08.2016, 15:41

Ich habe extra eine Krallenschere und er ist nicht der einzige Hund dem bei uns die Krallen geschnitten werden, also ich weiß schon was man beachten muss. Bei ihm sind wie gesagt nur die Krallen an sich das Problem

0
Kommentar von Car0xxxx
30.08.2016, 15:54

Sowas ist selbst bei ihm noch nie passiert und außerdem weißt Du doch garnicht, was das für eine Schere ist... Sie ist hochwertig und mir von mehreren Tierärzten sowie (nennt man das so?) Pflegestudios für Hunde empfohlen worden...

0

Die krallen sind definitiv deformiert. Da gehört ein Profi ran der weiß wie er sie stutzen muss um wieder eine gesunde Form/Länge zu erhellten. Nicht alle Tierärzte sind grob und haben keine Geduld mit schwierigen Tieren.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Car0xxxx
30.08.2016, 15:56

Bei uns in der Nähe gibt es nur zwei und mit denen haben wir keine guten Erfahrungen mit sowas gemacht :/

0
Kommentar von melinaschneid
30.08.2016, 16:23

dann muss man einfach mal etwas weiter fahren. Ich fahre mit meinen katzen auch 50 km einfach zum Tierarzt. Einfach weil das der einzige ist der was taugt. Das sollte sich wirklich mal ein Profi, am besten eine Klinik anschauen. Alleine wirst du da nicht weit kommen. Das leben geht ja nicht von alleine zurück. Würde da eher einen angeborenen Fehler vermuten.

0

Was möchtest Du wissen?