Brüchige Krallen bei Hündin

5 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Hallo, ich kenne jemanden - die hat auch eine Hündin mit Leishmaniose; sie hat super Ergebnisse mit Genesis Skin & Coat erzielt! Schau' dir das doch mal an - gibt's bei Euch sicher auch, viel Erfolg

Danke für den guten Tipp :)

0

Die Krallen kannst du täglich einölen, welches Öl ist relativ egal, jedenfalls werden sie dann weicher und brechen nicht so schnell. Kieselerde, Biotin und Zink sind Nahrungsergänzungsprodukte, die du zufüttern kannst. Kann man zur Not aus D bestellen.

Du solltest - neben der Verpflegung mit Mineralstoffen - in jedem Fall den Hund auf eine Schilddrüsen - Unterfunktion untersuchen lassen.

Diese ist sehr häufig die Ursache für Krallenbrüche!

Das wird nur sehr selten in Fachliteratur beschrieben und oft übersehen.

Mittelmeerkrankheit auch auf Gran Canaria?

Hallo, wir wollen am 1.April einen Welpen aus Gran Canaria aufnehmen. [Jetzt ist er nocht zu Jung zum Fligen;) ]

Nun wollte ich mal fragen, ob dieser Welpe [Mitte Dezember Geboren] Mittelmeerkrankheit haben könnte. Wir machen uns nämöich dann doch sorgen. Seine Mutter hat sie nicht, sein Vater ist leider unbekannt.

lg

...zur Frage

Hat mein Hund eine Hüftkrankheit?

Seit Freitag verhält mein Hund sich anders, normalerweise kennen wir ihn aufgedreht, verspielt und voller Lebensfreude, was jetzt genau umgedreht ist und dazu kommt das erst den Hinterbeinen nicht richtig laufen kann. Er hat einen sehr angespannten Gang, kann nicht lange stehen und hat sehr viel abgenommen, Montag fahren wir zwar zum Tierarzt aber ich hätte gerne jetzt schon eventuell Gewissheit.. momentan habe ich ihn einer Physiotherapie unterzogen, das heißt ich lasse ihn zwei Bahnen im Pool schwimmen (9m), danach kriegt er ein Leckerli und ich massiere ihm die Beine. Er it ein mischling, 5 Jahre alt, vielleicht kann mir ja jemand helfen:) Danke im Voraus

...zur Frage

Hund Kratz sich erst nur an einem Ohr blutig?

Hallo Leute
Meine französische Bulldogge ( 10 Monate ) kratz sich am Ohr blutig und es wird von Tag zu Tag schlimmer es war nur das linke Ohr aber seit heute ist es auch das rechte so langsam ... es blutet hinterm und im Ohr und tut ihm auch weh er macht immer so " quietschende " Geräusche halt die die er macht wenn er sich weh tut habe schon was von Milben , Raucherohr oder leishmaniose gelesen Alle nicht so tolle Sachen habe zurzeit auch kein Tierarzt und auch keine Versicherung für den Hund für den Tierarzt mit meinem alten Tierarzt hab ich nicht so gute Erfahrung da er mir nur das Geld aus den Taschen gezogen hat für wirklich Dinge die der Hund nicht mal gebraucht hat und nicht 1 einziges Mal einnehmen musste. In seinem Ohr ist auch schon so eine Kruste oder eben Ohrenschmalz kann man auch unten in den Bildern sehen. Was denkt ihr hat er am ehesten und was könnte ich zumindest ausschließen und was könnte man dagegen tun. Es tut mir selber schon weh ihn so zu sehen. Habe gehört das bei Hunden die aus Spanien kommen oder die Eltern leishmaniose auftritt und meiner hat einen spanischen Pass also er kommt aus Spanien nehm ich an.  

...zur Frage

Leishmaniose ja oder nein?

Hay ihr Lieben, ja es geht um den Hund einer Freundin. Ich habe bisher Leishmaniose nur einmal bei einem Hund aus Spanien gesehen, da gibt es ja aber ein großes Feld an Symptomen. Ich hoffe es sind Menschen hier, die einen Hund mit Leishmanie haben oder so einen Fall im Bekanntenkreis.

Die Hündin ist 3 Jahre alt und meine Freundin bekam sie von einem Verein, die Hündin kommt aus Griechenland.

Vor einem halben Jahr hatte die Hündin von einen auf den anderen Tag Wunden am Rücken, diese heilten sehr schwer ab und sie hatte an den Stellen keine Haare mehr. Der TA hatte den Verdacht dass sie allergisch sein könnte auf Mückenstiche. Mit salbe heilten die Wunden dann langsam ab.

Gestern rief meine Freundin mich an und fragte ob ich nicht Lust habe heute eine kleine Runde mit ihr zusammen zu gehen, sie könnte aber nicht zu lang ihre Dame hätte die Pfoten entzündet. Ich fragte sie woher das kommt, dass wüsste wohl auch der TA nicht, sie hat nur eine Salbe bekommen.

Das kommt mir doch ein wenig komisch vor und ich wollte ihr mal nahe legen, zu meiner Tierärztin zu fahren. Was meint ihr, könnte das Leishmanie sein?, falls ja werde ich ihr das so sagen.

Danke im Voraus

...zur Frage

Hund aus Spanien? (Bedenken wegen Leishmaniose)

Hallo liebe User, Meine Famile und ich würden uns gerne einen Hund aus Spanien zulegen. Wir haben auch schon einen im Visier - natürlich mit langen Überlegungen und allen Fragen ob ein Hund zu uns und unserer Lebenslage passt! :') (Nur für welche die meinen mir erzählen zu müssen was ein Hund für Arbeit macht, finanzielle Kosten, Zeit einimmt - das ist mir klar!) Nun wie gesagt, wollen wir gerne einem Hund aus Spanien ein Zuhause schenken und haben da nur noch bedenken mit der Leishmaniose! Denn wir haben uns einen 9 Monate alten ausgesucht, mit dem man aber nur einen Schnelltest durchgeführt hatte, der negativ war. Aber den richtigen Test müssten wir hier in DE nochmal beim TA machen lassen. Jetzt sind wir uns ziemlich unsicher ob wir das Risiko eingehen sollen und wollten mal hören, wie ihr darüber denkt und ob hier jemand vllt. einen Leishmaniose-erkrankten Hund hat und uns etwas über die Krankheit erzählen kann. Über den Alltag mit seinem Hund und über die Medikamente (unter anderem auch über die Kosten der Medikamente) :') Vielen Dank im Vorraus! Lg Kim

...zur Frage

Wann muss ich die Krallen schneiden?

Ich habe einen Hund und ich weiss aber nicht wann ich ihm die Krallen schneiden muss... Wenn er auf hartem Boden läuft dann klacksen (Klick Klick klick)seine Krallen auf dem Boden aber ich weiss nicht ob man es schon schneiden muss oder nicht! Sie sind so ca. 2 cm lang! Muss ich sie schon schneiden?

Danke schon im Vorraus

Liebe Grüsse.

Cliclipop

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?