Hätte man mein Kaninchen retten können? :(

5 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Erst einmal möchte ich Dir sagen, daß es mir sehr leid tut, was da gestern geschehen ist.

Aber ein Nierenversagen ist im Stadium von sehr schlechten Werten für ein Tier ein Todesurteil. Glaube mir, Du hast richtig gehandelt.

Was mich allerdings auch ärgert ist die Kaltschnäuzigkeit des Tierarztes. Ja, der hat viele Fälle, aber es wäre anständiger gewesen, etwas Teilnahme zu zeigen.

Deinem Hoppler ist so eine große Qual erspart geblieben. Wenn der Schmerz nachläßt, wirst Du auch gerne wieder an die Zeit mit ihm zurückdenken.

Alles Gute !

Vielen vielen dank, du hast mir sehr geholfen

0
@LCRJM

Liebes, ich kann es Dir so gut nachfühlen. Geh' ein bißchen unter den freien Himmel und schicke ihm Deine Grüße. Du hast Dein Möglichstes für ihn und er für Dich getan. So sollte das Leben und das Sterben aussehen. Danke Dir für die HA !

0
@LCRJM

Es ist zwar schon ein paar Jahre her, aber uns ist gestern genau das selbe passiert... ich bin total fertig, und mache mir große schuldgefühle... aber ich denke auch, dass es besser so war ;(

0

Mein Beileid ;(

Finde es toll, dass du uns deine Gefühle offenbarst. Sowas ist bewunderswert und besser als alles in sich hinein zu fressen

 

Selbst wenn man dein Kaninchen noch hätte retten können, wäre die Behandlung sicher nicht schmerzfrei verlaufen. Und man weiß ja auch nie, ob die Behandlung auch angeschlagen wäre. Und wenn Tiere teilnamslos einfach nur daliegen, ist dies ein Zeichen, dass sie selber wissen, dass es zu Ende geht und sie nicht mehr wollen. Es war deshald die richtige Entscheidung gewesen. Damit hast du deinen Tier einen qualvollen Tod erspart und ihn einen schnellen und schmerzfreien geschenkt. Das wünschen sich doch alle, dass es schnell und schmerzfrei geht.

 

 

Du brauchst dir keine Schuldgefühle zu machen. Der Tierarzt hat sicher richtig gehandelt und Dein Kaninchen ist sicher nun erlöst von den Schmerzen. Am besten du kaufst dir ein neues Kaninchen.

Wieviel kostet eine Magenoperation bei einem Kaninchen ungefähr?

Grüßt euch,

ich habe mein Kaninchen heute einschläfern lassen, weil es irgendetwas im Magen hatte, was dafür gesorgt hat, dass sich alles dort gestaut hat, es nicht mehr gefressen hat und unter großen Schmerzen litt. Der Tierarzt hat mir vorher eine weitere Option erklärt. Man könne versuchen den Magen zu öffnen und das fellkneul (oder was die Ansammlung ansonsten ausgelöst hat) herauszunehmen. Die Überlebenswahrscheinlichkeit hat er jedoch als gering eingestuft und mir gesagt, dass die meisten Kaninchen dabei sterben, da sie schon geschwächt sind und mein armes Kerlchen war mit seinem 1 Kg Gewicht auch nicht grade groß. Ich glaube jedoch, hätte es wenig gekostet, hätte ich es trotzdem probiert. Nun war ich aber überwältigt von dem ganzen Sachverhalt und nicht grade Glücklich und wollte nur sehr ungern fragen, was das kosten würde. Der Arzt hat selbst schon gesagt, dass er mich wenn er wirklich große Überlebenschancen sehen würde, schon eher versuchen würde zu überreden, deshalb dachte ich mir so in etwa: Der arme Kleine bekommt nochmal einen großen Eingriff, bei dem er sowieso stirbt und ich muss meinen Eltern eine riesige Rechnung präsentieren für die ich zwar keinen Anschiss bekomme, aber bestimmt auch kein großes Verständinis angesichts der Lage.

Entschuldigt bitte die vorausgegangene Melancholie und, dass ich ein wenig vom Thema abgekommen bin, die eigentliche nüchterne Fragestellung steht in der Überschrift. Irgendwie suche ich noch diese letzte Antwort um mir selbst noch einmal zu sagen, dass Erfolgsschancen und Kosten gegeneinander Abgewogen wären auch immernoch nicht meine Entscheidung beeinflusst hätten. Und eine kleine Bitte noch zum Schluss: Bitte urteilt nicht über meine Entscheidung, es war schwer genug. Über Leben und Tod zu urteilen will ich wirklich niemandem zumuten.

Trotzdem vielen Dank schonmal für die Antworten und ein frohes Fest...

...zur Frage

Das Kaninchen meiner Nachbarn ist gestorben, während diese im Urlaub sind, habt ihr einen Tipp für mich, was ich jetzt machen soll :( ?

Hey also meine Nachbarn hatten ein Kaninchen(ca.6 Jahre alt) auf dass ich oft während den Ferien,wenn sie in Urlaub waren, aufgepasst habe.Auch diese Ferien. Aber jetzt ist das Kaninchen leider tot, während die Familie in urlaub ist. Ich wollte kurz vorbei schauen und ihm was zu essen geben und tja..da lag es dann halt.

Ich hätte paar fragen, nämlich woran denkt ihr könnte sie gestorben sein? Was mache ich jetzt während die Anderen weg sind? begraben? liegen lassen? sauber machen? Raumerfrischer reihn tun? (natürlich informiere ich noch die familie die sind nur leider grad nicht erreichbar)

Noch ne kurze info zum Kaninchen: Es war eine Sie(sie hieß Lily) und sie war oft zickig(hat oft gebissen) wenn die Familie weg war, ich denke das lag daran dass sie einsam ist. ich hab ihr trockenfutter am abend davor gegeben, eine halbe Karotte bisschne Pastinake und Salat. Außerdem sah das Kaninchen ein bisschen gequetscht aus und sie lag auf dem Rücken als ich sie gefunden habe.

Wenn ihrs bis hier geschafft habt danke dass ihr es euch durchgelesen habt:)

...zur Frage

Kaninchen einschläfern lassen? ;(

Hallo Leute,

und zwar: Ich habe 3 Kaninchen. Dem jüngsten gehts seti ca 1-2 Monaten nicht so dolle. Die kleine ist 7 Monate alt. Der TA meinte nunja sie ist ein "Kümmerling", bzw sie wurde einfach bis zum geht nich mehr gezüchtet. Sie hatte im Kopf Parasiten die einen Knochen etwas zerfräst haben. Dadurch wurde sie auf dem rechten Auge blind, hatte am rechten Nasenloch immer Schnupfen, war geschwächt, un durch die Medikamente hatte sie immer wieder Durchfall. Jetz nach ca. 3 Wochen gehts ihr wieder besser: Kein Durchfall, Kein Schnupfen, wieder fit, frisst so viel wie nie zu vor. Allerdings tränen ihre Augen immer mal wieder. Sie bekommt Augen Tropfen. Nun meinte der Tierarzt es wäre das beste sie einschläfern zu lassen, weil bestimmt irgendwann "wieder was sein wird". Dabei gehts ihr viel besser, nur eben das Auge hat nunmal Folgeschäden. Und ich will sie auf keinen Fall einschläfern lassen. Ich würds nich übers Herz bringen ihr das an zu tun. Schmerzen hat sie keine, nur das Auge stört sie manchmal eben.

Jetzt wollte ich hiermal fragen ob jemand das schonmal mitgemacht hat, ob der Arzt doch recht hat oder ob ich einfach abwarten soll. Morgen will er eine Antwort ;(

Lieben Dank

...zur Frage

Was sollen wir tun, Totes Kaninchen Junges?

Also wir haben seid ein paar tagen Kaninchen Babys bekommen. Wir wollten heute mal nachschauen wie viele es sind. Dann sahen wir einen Toten und fünf lebendige. Ich hatte Angst das ich etwas falsch mache und bin sofort raus. Ich glaub ich hab kein Blut oder irgendwelche Verletzungen gesehen aber es war so flach und ich glaub irgendeine Flüssigkeit kam hinten raus, sicher bin ich mir jedoch nicht. Ich weiß nicht ob ich das Tote Kaninchen Junges raus tun soll, da es ja vielleicht krank sein kann und die anderen anstecken könnte oder nicht? Ich Fass sie auch lieber nicht mehr an da ich angst habe sie würden ausgestoßen werden von der Mutter oder ähnliches. Ich bin wirklich ahnungslos was das angeht. Bitte um Hilfe schnell.

...zur Frage

Was mit dem zweiten Kaninchen tun, wenn eins stirbt?

Hallo,

wir hatten jetzt etwa 10 Jahre lang Kaninchen, die auch alle ein gutes Alter erreicht haben. Aktuell haben wir noch zwei. Einer von ihnen schwächelt aber etwas, er sitzt relativ teilnahmslos herum und frisst nur lustlos. Das war bis vor ein paar Tagen nicht so, die TA hat auch nichts gefunden.

Bisher haben wir, wenn nur noch ein Kaninchen übrig war, welche nachgekauft, damit keiner einsam ist. Denn das vertragen Kaninchen ja ganz schlecht, ein Leben ohne Artgenossen.

Jetzt ist die Situation so, dass vor allem ich mich um die Ninchen kümmere. Ich werde aber auf absehbare Zeit mein Studium beenden und für ein Jahr in den USA und Südamerika sein. Bis dahin sind es noch etwa 2 Jahre. Deshalb kommt ein weiterer Nachkauf nicht infrage.

Was sollen wir aber mit dem 'letzten' Kaninchen machen, wenn es sonst einsam wäre? Einschläfern? Freilassen? Tierheim?

Alle drei Optionen gefallen mir nicht.

Weiß jemand Rat?

...zur Frage

Darf ich ein Kaninchen aussetzen bzw frei lassen und welche überlebenschance hat es?

Meine Schwester und ich haben jeweils ein Kaninchen. Meins ist ein Teddyzwerg und ein absoluter Zuchthase. Der meiner Schwester ist einfach ein zu groß gewachsenes Kaninchen. Die beiden teilen sich ein großes Außengehege (etwa 6m²), welches nochmal auf über das doppelte durch eine Art Hasenklappe ausgeweitet werden kann. Das Gehege ist 1,50m nach unten ausgehoben, sodass die Hasen fleißig buddeln können. Das Gehege ist also so ausgebaut, dass sie ihren Instinkt ausleben können. Während mein Kaninchen eher auf Menschen bezogen ist, war das meiner Schwester immer total scheu. Seit neustem ist sie einfach nur noch aggressiv. Sie beißt zu, sobald man das Gehege betritt, beißt das andere Kaninchen, wenn es jemandem zu nahe kommt und gestreichelt werden will und füttern kann man auch nur noch aus der Ferne und die Kaninchen getrennt, weil der andere sonst gar nichts abbekommt. Meine Mutter meinte nun, dass wir das Kaninchen aussetzen bzw laufen lassen, wenn sich das nicht ändert (meine Schwester zieht aus und möchte das Kaninchen mir überlassen). Man muss dazu sagen, dass sie ihre Triebe dank des Geheges extrem gut ausleben kann. Sie rennt rum, versteckt sich in Büschen, buddelt (ect.). Ich frage mich jetzt, ob sie überhaupt eine Chance hätte alleine zu überleben, da sie ja doch seit 2 Jahren im, wenn auch sehr weitläufigem, Gehege lebt oder ob wir sie einschläfern lassen oder abgeben.

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?