Haben Atheisten Rituale?

8 Antworten

Ich weiß nicht, ob mans als Ritual bezeichnen kann, aber so Sachen, die man täglich macht (Wecker 3 mal ausmachen bevor man aufsteht, duschen, rasieren, Zähne putzen, zur Arbeit fahren, arbeiten, zurück fahren, im Internet surfen und mit der Freundin skypen, Abendessen kochen, essen, ins Bett gehen und lesen, schlafen) sind so meine "atheistischen Rituale" für die Tage zwischen Montag und Freitag.

Naja, das sind nicht unbedingt Rituale.

Ich würde sagen duschen, rasieren und Zähne putzen sind einfach körperpflege. Arbeiten ist dafür da, dass man Geld hat und nicht verhungern muss.

Mit der Freundin Skypen kann ein Ritual sein, wenn du vorher immer das Zimmer abdunkelst, eine oder mehrere Kerzen anzündest und ein Foto von ihr an eine vorher festgelegte Stelle stellst.

Ein Ritual muss schon eine "nicht notwendige Handlung" sein. Wenn du dich nicht wäscht werden dir deine Freunde schnell klar machen, dass waschen eine durchaus notwendige Handlung ist.

0

Ein Atheist,zum Beispiel ein Fussballspieler wird wohl kaum nach dem er ein Tor geschossen hat sagen " Gott sei dank " und sich dabei bekreuzigen.Sowas ähnliches sehe ich schon mal wenn jemand ein Tor geschossen hat das er sich bekreuzigt und in den Himmel schaut.Ein Atheist wird wohl auch kaum ein Tischgebet sprechen.Also ein Atheist hat im Normalfall keine religiösen Rituale.Religiöse Rituale zu " Gottes Ehren " und Atheismus sind eigentlich Gegensätze.Ungefähr so als ob von einen Veganer die Lieblingsspeise eine Kohlroulade wäre.Aber ein Ritual ist nicht automatisch auch Religiös.

DH, auch wenn es im internet eine ganze menge rezepte für vegane kohlrouladen gibt! ;-)

0

Ein Ritual kann auch sein jeden Morgen eine Tasse Tee zu trinken. In Japan gibt es das sog. Tee Ritual, bei dem der Tee auf eine ganz bestimmte Art und Weise zubereitet werden muss.

Ein Ritual ist eine Handlung, die immer zur selben Zeit und in der gleichen Art und Weise stattfindet. Mit Religion hat das erstmal nichts zu tun.

Ein Ritual zeichnet sich dadurch aus, dass man sich nicht wohl fühlt, wenn man es nicht vollzogen hat. Ein Ritual ist nahe verwandt mit einer Zwangshandlung, nur dass man nicht gleich körperliches Unbehagen empfindet, wenn man das Ritual nicht ausführt.

Religion und Rituale hat nichts miteinander zu tun. Schon alleine wenn ich meine Töchter zu Bett bringe ist das mit einen Ritual verbunden. Ein Ritual muß nichts weltbewegendes sein.

Die Braut , die abgewandt von der Gesellschaft - ihren Strauß über die Schulter wirft - begeht sie nun ein Ritual- oder folgt sie einem Brauch ?

Ritual- Ritus- Gewohnheit oder Brauchtum , diese Definitionen werden individuell von der Gesellschaft oder einer Gesinnung abhängig - in Anspruch genommen ....

Was möchtest Du wissen?