Habe Lehrerin etwas anvertraut. Sie erzählt es den Eltern. Darf sie das? (Text lesen)

9 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Hey,

die Lehrerin darf das grundsätzlich, auch wenn ich das von ihr bescheuert finde, da du dich ihr ja eigentlich etwas anvertraut hast und das nicht damit sie das ausnutzt. Ich hätte erst dich gefragt, ob ein Gespräch mit Eltern vlt. keine schlechte Idee wäre.

Aber jetzt ist es leider passiert. Du kannst es nicht ändern, aber daraus lernen, dem nächst es dir eher zu überlegen, dich dieser Lehrerin anzuvertrauen oder doch eher zum Vertrauenslehrer zu gehen, der das aber durchaus auch darf, glaub ich. Es ist natürlich auch schade, weil so in einem eher Misstrauen aufsteigt. (Ich spreche aus Erfahrung, wenn es auch nicht ganz so schlimm bei mir war.)

Vielleicht kannst du ja nochmal mit ihr reden und ihr sagen, dass du das nicht okay von ihr fandest und warum sie das getan hat, trotz deiner Bitte, es nicht weiter zu geben (=>Vertrauen).

Ich hoffe für dich, dass es dadurch nur besser -nicht schlimemr- für dich wird.

LG

Oh Kinder, diese ständigen Fragen: Darf er das? Darf er dies? Darf er Jenes?

Jeder darf reden, jeder darf Sachen weiter erzählen. Die Norm der Gesellschaft sagt zwar, das ist nicht so cool, aber gesetzlich darfst du das tuen.

Nur ein Arzt mit Schweigepflicht darf dies nicht. Außerdem hat der Lehrer auch die Aufgabe diese Probleme zu lösen und der beste Weg ist es, mit den Eltern zu reden. Und wenn du dich nicht traust oder stur stellst, dann ist der Weg über einen Lehrer doch gar nicht so falsch. Er kann auch auf einer anderen weiße mit deinen Eltern reden und die Probleme vllt schlichten und helfen. 

Sieh es positiv.

Sie darf, aber eine gute Lehrerin würde nicht unbedingt mit der Tür ins Haus fallen. Sie würde das Thema anders anschneiden und fragen, ob es zu Hause derzeit Probleme gebe, da sich die Schülerin etwas anders als sonst verhalte.

Man will dem Schüler schließlich nicht noch mehr Probleme bereiten.

Was möchtest Du wissen?