Habe ich Anspruch auf den Grundriß- bzw. Flächenplan einer angemieteten Wohnung?

...komplette Frage anzeigen

12 Antworten

ruf einfach mal an beim zuständigen bauamt. die haben unterlagen über jedes haus, und dir als mieter zeigen sie das auch.

Das zeigen die dem Mieter ganz sicher nicht!

0
@Saarland60

Richtig. Die zeigen keine Grundrisse. Außerdem wäre das kostenpflichtig.

0

Einen Anspruch auf einen Grundriss hast Du nicht. Je nach Alter des Hauses hat sogar der Vermieter nicht mal mehr einen. Auch wenn man sich einigen würde, wäre die Kopie zu bezahlen. Frage aber wie bei vielen anderen hier wird bleiben: Was willst so lange danach mit dem Grundriss? Damit beweisen, dass die Nebenkostenabrechnung falsch ist? Hättest Du Zweifel gehabt, so hättest Du während der Wohnzeit handeln müssen und nicht erst nach Erhalt der Nebenkostenabrechnung.

man schenke dem Nachmieter den kleinen Bosch-LASER PLR15 f. 40€ ist nur 10cm groß...der misst auf Millimeter...dafür macht Dir jeder Nachmieter eine Liste !!! Habe selbst einen und bin erstaunt, daß mein auf 20 j. gemiet. Mietshaus mit 170 m2 nach allen Abzügen nur noch 122 m2 hat. Mein Anwalt freut sich und spricht von Selbstläufer bei Gericht u. hoher Rückzahlung und Minderung für 10 J. zurück !!! RS ist bereits eingeschaltet...

Sie haben keinen Anspruch auf die Aushändigung von Bauunterlagen. Bauunterlagen weichen teilweise von den letztlich zustandegekommenen Wohnungsgrößen immer geringfügig ab! Es bleibt Ihnen aber unbenommen, Ihre Wohnungsgröße selber auszumessen und das Ergebnis mit den Werten in der Abrechnung zu vergleichen.

Anspruch grundsätzlich nicht. Aber einsehen darfst Du diesen Plan. Für Kopien und Zusenden seitens des Vermieters musst Du eine Verwaltungsgebühr zahlen. Vermieter haben i. d. R. moderne elektronische Messgeräte. Wichtig: bei Schrägen darf das Messgerät nicht höher als 1 m über Fußboden angesetzt werden.

Mit Grips geht das ganz einfach: Alle Flächen, die unter einer gedachten Linie von 2,oom Deckenhöhe liegen werden zur Hälfte gerechnet und alle Flächen unter einer gedachten Linie von 1,00 m Deckenhöhe werden gar nicht mehr dazugerechnet. Und jetzt hilft nur noch das Metermaß und etwas Zeit. sollte tasächlich weniger rauskommen ist es ratsam noch eine offizielle Auswertung von einem Archtekten machen zu lassen. Kostenpunkt ganz unterschiedlich,am besten ein Angebot machen lassen. Aus einem Dachgeschoß-Grundriss ist die Wohnfläche auch nicht ersichtlich...

kontaktiere doch einfach die "neuen" Mieter. Sie werden dann doch sicherlich auch 100 qm gemietet haben und sind an einer Aufklärung des richtigen Sachverhaltes doch warscheinlich genauso interessiert wie du. Sie können doch mal nachmessen.

Versuchs doch erstmal alleine auszumessen, ist am günstigsten und du hast zunächst einen ersten Eindruck, ob`s passen könnte oder net.

Die 100m² müßen im Mietvertrag drin stehen. Sonst nützt dir auch ein Grundriß nicht. Aber ausmessen kannst du doch selbst... ach noch was... umzugsbedingt ausziehen... überdenke diesen Satzteil nochmal :-)

Du hättest die Mietfläche doch schon nachmessen können, als Du noch darin gewohnt hast. Wo liegt also jetzt Dein Problem? Im eigenen Versäumnis?

Nein, der Vermieter hat keinerlei Verpflichtung, Dir irgend eine Art von Plan oder Grundriss zur Verfügung zu stellen.

Abgesehen davon: Wen willst Du wie mit einer Messung beauftragen? Du hast in dieser Wohnung nichts mehr zu suchen, da Du ausgezogen bist. Schon vergessen?

Wie willst du das denn jetzt noch ausmessen lassen? Ich glaube nicht, dass dich da noch jemand in die Wohnung läßt.

Ist die Wohnung etwa kleiner geworden vom Besichtigungstermin bis zum Auszug ?

Was möchtest Du wissen?