Habe ein Knöllchen bekommen, da der Parkschein falschrum lag, lohnt sich ein Widerspruch?

5 Antworten

Da auf dem Parkschein ja Datum und Uhrzeit stehen, hast Du hier wohl gute Aussichten, dass das Knöllchen im Papierkorb landet, wenn Du die Geschichte erzählst.

Wer sagt den das der Parkschein zum angegeben Zeitpunkt nicht in einem anderen Fahrzeug lag

0

Ich glaub' schon, dass sich Widerspruch lohnt. Sie werden zwar meckern, dass der Parkschein "gut leserlich" ausgelegt werden muss, aber das Knöllchen wahrscheinlich zurück ziehen. Jedenfalls war's bei mir so.

"Widerspruch kostet nichts" - also versuch es ruhig. Vielleicht sparst Du Dir sogar die ganze Drumherumgeschichte? Das ist doch nachträglich eh nicht nachvollziehbar. Also: Widerspruch, weil Du zu besagter Zeit im Besitz eines gültigen Parkscheins warst, der auch sichtbar - grins - im Auto auslag... Beweis: anbei. Ich glaube, daß Du damit gute Chancen hast, ungeschoren wegzukommen.

"Widerspruch kostet nichts" ist falsch! Wird gegen dich entschieden, wird nämlich die Strafgebühr gleich höher, steht i.d.R. auch so auf dem Anhörungsbogen... Aber in dem Fall hier kostets wirklich nichts, weil belegt werden kann, dass zur Parkzeit auch ein Parkschein vorhanden war.

0
@loopwithme

Es soll Zeitgenossen geben, die sich Parkscheine von anderen Personen geben lassen - Der Beweis hinkt

0
@loopwithme

Autsch, Du hast recht! Das war ein doofer Spruch in diesem Zusammenhang und sollte eigentlich nur in sehr übertragenem Sinne verstanden werden...

0
@lachnieth

Mag sein - aber das ist doch kein Grund, auf Widerspruch zu verzichten, zumal wenn man tatsächlich ein Ticket gelöst hat. Ob die Polizei einem glaubt, wird sich dann ja herausstellen.

0

Was möchtest Du wissen?