Guter Kaffee für Wenigtrinker: Maschine oder manuell?

11 Antworten

Entweder gießt du den Kaffee von Hand auf (da du ja Wert auf Geschmack legst) oder legst die eine CoffeePad-Maschine zu (weil es ja nur gelegentlich ist).

Ich selbst als Selten-Kaffeetrinker bevorzuge eine solche Pad-Maschine, denn ich war von der Qualität des Kaffees wirklich freudig überrascht. Geht schneller als eine übliche Kaffeemaschine und macht sogar weniger Arbeit.

Von Hand mit Filter und Kaffeekanne aufbrühen und regelmäßig nachgießen schmeckt um Längen besser als aus der einfachen Kaffeemaschine, macht aber mehr Arbeit und ist für 1-Tassen-Bedürfnisse eher ungeeignet - zu aufwändig angesichts des Ergebnisses.

Für dich würde ich jetzt daher eine Padmaschine empfehlen.

Ich finde den Pad-Kaffee doch eher mau.

0

Ich habe die Mokkakanne von Bialetti. Damit mache ich mir ca. viermal pro Woche mein Käffchen. Schmeckt sehr gut, gerade dann, wenn der Kaffee eine hohe Qualität hat. Probier mal Lucaffé.

ich mahle meine kaffeebohnen portionsweise und brühe sie dann direkt über einen uralten melitta-porzellanfilter auf...

und ich finde das ist für mich der beste kaffee...(entsprechende kaffeebohnen vorausgesetzt)

Trinke nur Mövenpick aus der Kaffeemaschine.Täglich und gerne.

Omas gebrühter Filterkaffee schmeckt am besten. Wozu eine teure Maschine kaufen, wenn Du nur für Besuch Kaffee kochen möchtest.

Was möchtest Du wissen?