guter Einstieg in ein Referat über einen Spruch??

10 Antworten

Du kennst doch bestimmt diese Kratzbilder. Die sind für wenige Euro zu bekommen und haben auf der Arbeitsfläche meistens eine schwarze Seite. Darunter verborgen ist aber eine glänzende Metallschicht und ein Bild.

So etwas kann man als optisches Beispiel für den Einstieg nehmen.

"Heute geht es um positives Denken. Nicht alles, was schwarz aussieht, muss deswegen auch schlecht sein. (Kratzbild hochhalten). Manchmal muss man die guten Seiten erst zum Vorschein bringen.

Das ist im Spruch "..." enthalten und ich will euch heute meine Sicht auf dieses Thema vorstellen"

Das wäre zum Beispiel ein passender Einstieg. Eventuell hast du auch zwei Kratzbilder - eines davon schon fertig bearbeitet. So kannst du das Ergebnis sichtbar zeigen. Es lohnt sich eben, mit Menschen, die einem scheinbar finster vorkommen, zu reden, bis man die guten Seiten an ihnen entdeckt.

Viel Erfolg!

Der Einstieg ist das Zitat selbst. Das weitere ist die Betrachtung des Zitats aus mehreren Blickwinkeln, was man auch mit etwas Fantasie als Übersetzung von einer in andere Metaphern bezeichnen könnte.

Das besagte Zitat ließe sich auch übersetzen in "mache dir ein Kopfkino, und wenn es unvernünftig ist, dann interpretiere es so lange um, bis du nicht mehr merkst, daß es unvernünftig ist".

Hallo Ptouch,

der Spruch erinnert an die Haltung der Juden bei Verfolgung und Unterdrückung: Aus einer Sache immer das Positive herausholen.

Du könntest dich einmal mit Salcia Landmann beschäftigen.

http://www.spiegel.de/spiegel/print/d-43068024.html

Einige Beispiele auch in dieser Richtung, die als Einstieg dienen könnten:

In der Diskussion der Rabbiner wurde die Frage gestellt, ob es für den Menschen nicht besser sei, gar nicht erst geboren zu werden. Die Antwort war: Da wäre zwar besser. Aber da man nun mal geboren ist, sollte man das Beste daraus machen.

Anderes Beispiel: Ein Jude im KZ wir von einem SS-Mann gefragt: "Was sind Sie?" - Antwort: "Ich bin Jude und bin stolz darauf!" - "Was, da sind Sie stolz darauf?" - "Ja, wenn ich schon nichts dran ändern kann, bin ich lieber gleich stolz darauf."

Was möchtest Du wissen?