Glasreiniger oder Isopropanol 99.9% zum Reinigen eines Whiteboards?

7 Antworten

Glasreiniger enthält oft Hilfsstoffe, die sich auf so einem Whiteboard nicht gut machen. Z.B. Silikone (für einen "Abperleffekt"). Man will ja, dass die Farbe hält, nicht dass sie verschwimmt oder abläuft.

Isopropanol hingegen verdunstet rückstandsfrei (stinkt aber entsprechend; wobei Glasreiniger auch fies stinkt). Erfahrungsgemäß sind die Reinigungseigenschaften auch sehr ordentlich. Ich würde daher eher Isopropanol nehmen. Für unkomplizierte Flecken tut's auch ein (wasser-)feuchtes Papiertuch, für hartnäckige eben die gute alte "Verdünnung" (=Isopropanol).

Verdünnung, Nitro-Verdünnung, Universal-Verdünnung oder auch der Nagellackentferner sind alles kein Isopropanol.

Isopropanol wird im Haushalt praktisch nur in Desinfektionsmitteln verwendet.

m.f.G.

anwesende 

0

Iso-Propanol sollte besser gehen, aber auch mehr "Geruch" verbreiten. Ich würde es nur hin und wieder damit reinigen und zwischendurch trocken wischen - da geht der Stift auch weitgehend (aber nicht komplett) ab. Der Glasreiniger sollte aber auch gehen. Wenn du ein Plastik-Whiteboard hast, solltest du den Alkohol eher nicht nehmen

Hi,

wenn es dir um das Reinigen geht, nimmst du das, was besser funktioniert.

Wenn bei dir "Beauty" und "Gesundheit" im Vordergrund steht, nimmst du Wasser.

P.S. auch Glasreiniger enthält i.d.R. etwas Alkohol und früher hat man zum Fensterputzen warmes Wasser mit einem guten Schuß Spiritus verwendet.

m.f.G.

anwesende

Glasreiniger würde ich nicht nehmen, der hinterlässt einen dünnen Tensidfilm. Das kann dazu führen, dass die Stifte nicht mehr haften.

Nimm Isopropanol, wenn das nicht hilft Aceton.

Den Alk würd ich nur nehmen, wenn es anders nicht geht. Der ist doch sehr aggressiv und kann die Oberfläche angreifen...

Was möchtest Du wissen?