Offensichtlich findet du ihn ihn sehr wohl attraktiv, aber du läßt dir von deinen Freunden irgendwas einreden.

Nein, es ist definitv keine gute Idee, hier irgendwelche Bilder von fremden Menschen ohne deren zustimmung zu posten. Tatsächlich ist es sogar aus gutem Grund illegal.

m.f.G.

anwesende

...zur Antwort

grundsätzlich hast du recht, aber das System kommt aus einer Zeit, als alle Erzeugermethoden etwa ähnliches Preisniveau hatten. Es muß also geändert werden und dazu muß der Anteil an Gas, das verstromt wird von derzeit (sinnlosen) 15% runter.

Die Lüge des Herrn Habeck besteht darin, daß der nach Frankreich gelieferte Deutsche Atomstrom dort für 20ct verkauft wird und nicht wie hier für 40ct. Wir haben also sehr wohl ein Stromproblem und nicht nur ein Gasproblem.

m.f.G.

anwesende

...zur Antwort

das ist bestenfalls ein Mückenstich und hat mit dem Arm nichts zu tun.

Ganz sicher auch nicht mit dem Herz, denn das ist definitv nicht da.

Mach ein gutes Photo und wenn es in 2 Tagen nicht besser ist, dann gehst du damit zum Arzt.

...zur Antwort

nein, der hausarzt ist tatsächlich die erste und auch beste Anlaufstelle. Er kann dich direkt beraten und bei bedarf an einen Fachspezialisten weiterleiten. Alles andere ist Voodoo.

m.f.G.

anwesende

...zur Antwort

Dünger hat die 3-Felder Bewirtschaftung unnötig gemacht, da man den Boden nicht mehr auslaugt, sondern die durch die Pflanzen entfernten Mineralien wieder zurückgibt. Die negative Seite der (zu) intensiven Landwirtschaft sind die Verschmutzung der Grundwasservorräte. Die goldene Mitte ist also gefragt.

Praktisch hat man den Ertrag sehr stark steigern können, aber ob das ausreicht, den Welthunger zu stillen, kann man so nicht sagen, denn es kommt auch darauf an, auf welchem Niveau man das machen möchte. Im Sinne deiner Frage ist die Antwort vermutlich: "ja", aber unendlich weiter kann man das auch nicht betreiben (Überbevölkerung).

m.f.G.

anwesende

...zur Antwort

Nein, NaCl ist ein Reinstoff, der bei einer spezifischen Temperatur schmilzt oder sogar gasförmig werden kann und beim Abkühlen dann wieder zu ganz normalem Kochsalzpulver wird. Ein rein physikalischer Vorgang ohne Änderung der chemischen Struktur oder der Eigenschaften.

m.f.G.

anwesende

...zur Antwort

Im Prinzip ist das identisch mit der normalen Geschwindigkeit, nämlich Wegstrecke durch Zeit. Also v=s/t also Meter pro Sekunde oder Kilometer pro Stunde.

In der Chemie ist das dann die Konzentration geteilt durch die Zeit. Je schneller die Konzentration sich in der gleichen Zeit(intervall) ändert, um so schneller ist auch die Reaktionsgeschwindigkeit.

m.f.G.

anwesende

...zur Antwort

gute Idee, klappt nur leider nicht. Aus dem entstehenden CO2 und C wird leider 2x CO, also giftiges Monoxid.

https://de.wikipedia.org/wiki/Boudouard-Gleichgewicht

m.f.G.

anwesende

...zur Antwort
Völlig gesunde Menschen werden, nur weil man einen Tumor feststellt,

hast du eigentlich mal selbst über deinen vollkommen offensichtlichen Unsinn nachgedacht?????

...zur Antwort

ja, da gibt es mehrere Möglichkeiten:

Bei Gasreaktionen können aus mehreren Teilchen eines werden oder umgekehrt.

Bei Flüssigkeiten kann eine andere Flüssigkeit mit anderer Dichte entstehen. der Effekt ist aber deutlich geringer.

Bei Feststoffen hat man praktisch keinen nachweisbaren Effekt mehr, außer man nimmt die Temperatur dazu.

m.f.G.

anwesende

...zur Antwort

Mit Sicherheit ist weniger im Essen gelandet, als direkt in deiner Lunge, denn du hast es ja gerochen. Und wenn du selbst sagst, man konnte es noch gut aushalten, dann war alles vollkommen harmlos.

Die meisten im Haushalt verwendeten Plastikschen gehen bei so einer Aktion auf dem Herd einfach nur kaputt, also ohne schädliche Gase.

m.f.G.

anwesende

...zur Antwort

Sehr viele Metalloxide ergeben bereits mit einigen Tropfen Wasser die entsprechenden Hydroxide.

Dein Natriumoxid würde also als wässrige Natriumhydroxidlösung vorliegen und beim einfachen Eindampfen auch als solches vorliegen.

Um vom trockenen Natriumhydroxid zum Natriumoxid zu kommen, müsste man es schon "brennen", also extrem weitererhitzen. das funktioniert aber nicht besonders gut.

Ein besseres (und vor allem real existierendes) Beispiel wäre Kalk, gebrannter Kalk und gelöschter Kalk. Googel mal danach.

m.f.G.

anwesende

...zur Antwort

Gleichung aufschreiben, Massen aus dem PSE darunterschreiben und per Dreisatz von der Molmasse auf die vorhandenen 2g herunterrechnen. Entsprechend weniger entsteht auch an MgSO4 und H2 (in Gramm).

Das Molvolumen von Gasen scheinst du ja bereits gelöst zu haben.

m.f.G.

anwesende

...zur Antwort

Da schmilzt nichts und gesundheitsschädlich ist auch nichts. PES Textilfasern werden bei 130°C gefärbt.

Bei einigen wenigen Wäschen wirst du auch keinen Unterschied sehen, aber deine Wischbezüge werden nicht allzu lange halten (ca. 1Jahr)

Allerdings ist es ökonomisch und ökologisch sinnlos, Wäsche bei 90°C zu waschen. 60°C reicht zum sauber werden und wenn du Angst wegen Bakterien hast, gibst du einen Schuss Domestos Chlorreiniger rein.

m.f.G.

anwesende

...zur Antwort
etwas wärmer ist als unsere Erde, also genauso warm wie unsere Erde jetzt, 

Diese Beschreibung deutet an, daß du Klima, Wetter und Jahreszeiten nicht verstanden hast, bzw. in falscher Weise verwendest.

Es gibt Planeten mit einer insgesamt höheren Temperatur, besser gesagt: Gesamtenergie. Dort verdunsten viel größere Mengen Flüssigkeit, die Windgeschwindigkeiten sind deutlich höher und es regnet entsprechend größere Mengen. Es herrscht also permanent Orkansturm. Das ist erst mal reine Physik. Über die Verteilung auf bestimmte Regionen hat das keinen Einfluß.

m.f.G.

anwesende

...zur Antwort

so wie du es schreibst, ist es schlicht illegal.

In einem regulären Betrieb muß einem Arbeiter immer auch die passende Schutzkleidung gegeben werden, das wäre in deinem Fall Handschuhe, Schürze und eine echte Atemschutzmaske. Außerdem muß die gesamte Arbeit in einem speziellen, be- und entlüfteten Raum stattfinden.

Sollte das nicht der Fall sein, wende dich mal an deinen Berufschullehrer, der kennt i.d.R. auch deinen Betrieb. Kopfschmerzen sind definitiv kein langfristiges Ziel für ein Berufsleben.

m.f.G.

anwesende

...zur Antwort