Gibt es Powerline Adapter, die das Signal (mehr oder weniger) effektiv über Stromzähler hinweg leiten können?

5 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

ganz vergeben ist sie nicht. aber powerline ist auch immer ein wenig glückpiel...

vorhandene sicherheittseinrichtungen, die frage, ob die stromkreise auf der gleichen phase liegen, art und querschnitt der leitungen, die frage, ob und wie viele minderweritge elekronische geräte wie energiesparlampen, LED Lampen, billige computernetzteile etc. beteiligt sind. auch eine PV Anlage kann entsprechend negative auswirkungen haben...

mein tipp: probier die range+ teile ruhig mal aus, die sind recht gut. wenn die das nicht schaffen, wüsste ich nichts, abgesehen von Netzwerkkabeln, was das doch schaffen würde...

sollte dir eine 100 MBit Verbindung ausreichen, dann könnte man auch über die nutzung freier Adern in der telefonleitung nachdenken. sofern ihr eine sternförmige verdrahtung habt, also alle kabel direkt und ohne unterbrechnung vom keller bis zur telefondose, und dann auch noch zwei aderpaare (4 Adern) vergügbar sind, könnte man ein rudimentäres 100 MBit Netzwerk aufbauen...

ein adepaar wird an die Kontakte 1 und 2, das andere an 3 und 6 angeschlossen. ist nur ein aderpaar verfügbar, gibt es dafür auch spezielle adaptersets. die sind aber mit deutlich über 100 € recht teuer.

wichtig bei dieser angelegenheit ist es natürlich, dass die adern nicht nur samt schirmung duchgänig sind, sondern auch dass es sich auch wirklich um aderpaare handelt. das ist wichtig, damit sich die signale gegenseitig aufheben und nicht zwischen den adern hin und her springen.

lg, Anna

Ich rate von einer mit dem Messgeräteverwender unabgestimmten Nutzung von eventuell am Zähler vorhandenen Schnittstellen ab.

Wir kappen solche solche eigenmächtige Installationen rigoros.

Künftige Zählergenerationen haben entsprechende Register, die man bei Bedarf aufrufen kann.

Ich weiß jetzt nicht, was für ein Zähler installiert ist.

Die Erfahrung ist die: Anfangs ist das vielliecht spannend, jedoch erlischt das Interesse spätestens nach dem 2. Jahr.

Die billigere Variante ist: Jeden Monat ablesen & aufschreiben.

Wer mag und sonst nichts weiter zu tun hat - jede Woche.

Günter

Ich hatte ein ähnliches Problem. Mein Elektriker hat dann beide Leitungen so zusammengeschaltet, daß es nun es ohne Schwierigkeiten funktioniert . Aber der kennt sich auch im Netzwerkbau aus.

Keine gültige IP am zweiten Router?

Hallo!

Wer kann mir helfen? Um das WLAN in meinem Haus zu verbessern, habe ich meinen Speedport W siebenhundertschlagmichtot an den Telekom-Hauptanschluss im Keller gehängt und als DHCP-Server eingerichtet. Per Stromleitung und PowerLine Adapter 101 gibt er sein Internet-Signal ins ganze Haus ab. Sein WLAN-Signal ist sauber und ich habe Netz. Im EG steckt ein zweiter PowerLine Adapter in der Steckdose und an diesem ein D-Link WLAN-Router DIR 652. Ich habe beim Router die DHCP-Funktion ausgeschaltet und ihm eine IP außerhalb der Range des DHCP-Bereichs vom Speedport gegeben. Diese Einstellungen habe ich vorgenommen, bevor ich den D-Link per LAN-Kabel mit dem PowerLine Adapter verbunden habe.

Das Problem ist nun, dass ich nach dem Neustart des D-Link Router nicht auf sein WLAN-Signal zugreifen kann. Meldung auf meinem Android-Handy ist "Es konnte keine gültige IP bezogen werden."

Was mache ich falsch?!

Ich bin für jede Hilfe dankbar!

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?