Gibt es Liebe ohne Schmetterlinge?

5 Antworten

Grundsätzlich würde ich sagen verschwinden diese "Schmetterlinge" nach einiger Zeit in einer Beziehung. Sie sind das Anzeichen dafür, dass man jemanden gerne bei sich hätte und das es für immer so bleiben sollte.

Das ganze ist vergleichbar mit einer "Rosaroten Brille", wie auch die anderen hier schon gesagt haben. Am Anfang der Beziehung sieht man sie nicht als selbstverständlich und alles ist noch neu und deshalb sehr spannend. Das ganze wird allerdings weniger, da man sich nach einiger Zeit daran gewöhnt. Selbstverständlich sollte eure Beziehung jedoch nie werden, denn dort nisten sich falsche Erwartungen und Streitereien ein.

Das die "Schmetterlinge" jedoch nach 1,5 Monaten mal weg sind, ist völlig normal. Ich (M/18) bin selbst seit nun fast 2 Jahren in einer Beziehung und muss sagen, dass diese Schmetterlinge bei mir auch schon länger weg sind.

Eine wahre Liebe behauptet sich allerdings in genau dieser Phase! Sobald diese "Schmetterlinge" weg sind und die "Rosarote Brille" abgesetzt wurde, kann man erkennen ob man sich wirklich auf dauer eine Beziehung mit dieser Person vorstellen kann. Denn so wie es jetzt ist, wird es wahrscheinlich länger bleiben!

Falls du dir also jetzt noch vorstellen kannst mit diesem Jungen eine Zukunft aufzubauen ist alles völlig okay. Falls du daran zweifelst suche ein Gespräch mit ihm! In einer Beziehung ist das Besprechen von solchen Themen essenziell, also scheu dich nicht davor auch mal über solche Sachen zu sprechen.

Ich wünsche euch noch weiterhin viel Glück in eurer Beziehung und Stress dich da nicht zu sehr! ;D

LG REKTR

Woher ich das weiß:eigene Erfahrung

Du verwechselst Verliebt sein mit Liebe!

Wenn man sich in jemanden verliebt und verbliebt ist, dann sind die Schmetterlinge da. Aber nicht immer und auch nicht immer in der gleichen Intensität. Ob die Schmetterlinge da und wie stark sie sind, sagt nichts unbedingt über die Qualität der Beziehung aus.

Die Phase des Verliebt seins kann bis zu zwei Jahren anhalten. In der Kürze gibt es keine Grenzen. Das heißt diese Phase kann nach ein paar Tagen, nach ein paar Wochen oder nach ein paar Monaten vorbei sein.

Du verliebst dich selbst auch immer unterschiedlich. Bei der einen Beziehung dauert die Phase länger, bei der anderen Beziehung ist sie kürzer. Es ist nicht so, dass bei Dir diese Phase immer gleich ist. Jede Beziehung ist anders und einzigartig. Es ist jedes Mal eine neue Kombination zweier individueller Menschen.

Die Phase des Verliebt seins dient erst Mal dazu, dass zwei Menschen überhaupt zusammen finden. Und wenn diese Phase vorbei ist, dann geht es mit den meisten Beziehungen erst Mal abwärts. In dieser Zeit trennen sich viele Paare. Aber wenn sie an ihrer Beziehung arbeiten, dann können sie in den Zustand der Liebe kommen.

Das heißt Du und dein Freund ihr müsst an eurer Beziehung arbeiten. Aber nicht nur ab und zu, sondern immer. Eine gute Beziehung bedeutet tagtägliche Arbeit. Eine Beziehung muss gepflegt werden, jeden Tag. Und wenn ihr beide das macht, dann hat eure Beziehung auch Bestand.

Die Schmetterlinge sind anfangs da und verschwinden nach ner Zeit. Das ist (leider) ganz normal. Man ist verliebt, hat eine rosarote Brille auf und will sich niemals von dieser Person trennen. Wenn diese Phase des Verliebtheit vorbei ist und man die rosarote Brille absetzt, trennen sich einige. Andere bleiben zusammen und dann kann man von der Liebe sprechen. Die Liebe entwickelt sich langsam und entsteht nicht in den ersten Monaten der Beziehung.

Ich glaube nicht, dass "Schmetterlinge im Bauch" ein muss ist. Redet hin und wieder ernsthaft über Zukunftsvorstellungen und geniesst sonst einfach die gemeinsame Zeit.

Schmetterlinge, das ist für das vorher, die Verliebtheit in Erwartung.

So kenne ich es.

Was möchtest Du wissen?