Gibt es finanzielle Hilfen, wenn man das Geld für die Kastration seiner Tiere nicht aufbringen kann?

14 Antworten

Nein, eher nicht. Aber wenn Du Mitglied in einem Tierschutzverein oder z.B. Katzenhilfe bist, erhälst Du Vergünstigungen.

Es gibt Tierärzte mit einem Fonds, d. h. sie nehmen von anderen Kunden Spenden entgegen für Menschen, die sich die Behandlung ihrer Tiere nicht leisten können. Auch gibt es in vielen Städten sog. Tiertafeln, die einmal pro Woche Tierfutter an Befürftige verteilen u. auch Tierarztkosten übernehmen. Aus welcher Stadt kommst Du denn?

Ich würde mal den Tierarzt deinen Vertrauen nachfragen, ob er eventuell einen Ratenzahlung machen würde. Kastration kostet bei Hunden Ca. 300 Euro. Aber ich kann irgendwas nicht verstehen, wenn man ein Tier hat sollte man sich vorher im klaren sein , das auch ein Tier Geld kostet ob es jetzt kastration ist oder er muss was zu fressen haben. ich meine jeder kann in einer not situation kommen, aber muss den jetzt dieses Tier kastriert werden? ist das zur Zeit nötig? Katzen kosten bis zur ca.160 Euro. Ich würde mal nach Ratenzahlung versuchen. Tierschutzverein ,denke ich nicht, ausser man hat das Tier vom Tierschutzverein oder Tierheim. Also viel Glück.

Kater kosten zwischen 50 - 70 € Katzen zwischen 90-110 € ,e nach dem wo man wohnt. Und wenn man eine Katze hat,die z.B Freigänger ist,sollte man nicht warten bis sie tragend ankommt.DANN wird es erst recht teuer.Und einen markierenden Kater brauch auch niemand.

0

Was möchtest Du wissen?