gibt es engel wirklich?

...komplette Frage anzeigen

20 Antworten

Die Wissenschaft kann weder Beweise noch Gegenbeweise für Gott und die Ihm dienenden Geister erbringen, weil sie unseren Sinnen nicht zugänglich sind und nicht wie mathematische Formeln berechnet werden können. Was wir darüber wissen, sagt uns die Offenbarung im AT und NT. Da Christus die Engel mehrfach erwähnt, können Christen ihre Existenz auch nicht leugnen. Engel sind rein geistige, körperlose, unsichtbare und unsterbliche Geschöpfe, mit Verstand und Willen begabte personale Wesen. Sie schauen Gott und dienen ihm und sind seine Boten bei der Erfüllung der Heilssendung für alle Menschen.

Der Glaube an Schutzengel wird oft als Aberglaube bezeichnet. Dabei sind auch Schutzengel mehrfach in der Bibel erwähnt. Jesus Christus selbst spricht von Schutzengeln, wenn er sagt "ihre Engel schauen immerdar das Angesicht meines Vaters im Himmel" (Mt 18,10) oder an anderer Stelle heißt es über die Funktion des Schutzengels Ps 91,12 12 Sie tragen dich auf ihren Händen, / damit dein Fuß nicht an einen Stein stößt

Auch in der Apostelgeschichte ist von Schutzengeln die Rede, Petrus wird z.B. von ihm aus dem Gefängnis befreit, die Urgemeinde hat eindeutig an Schutzengel geglaubt. Basilius der Große hat schon erkannt: "Jedem Gläubigen steht ein Engel als Beschützer und Hirte zur Seite, um ihn zum Leben zu führen. " Man kann auch das Buch Tobit im AT nennen.

Nicht wenige gottverbundene Menschen haben ihren Schutzengel sehen und hören dürfen, für viele Heiligen zum Beispiel war das nichts Außergewöhnliches, nur einige Christen tun sich schwer damit anzuerkennen, dass der Gott der Bibel durch die Jahrhunderte hindurch bis heute solche Gnaden schenkt und durchaus in das menschliche Leben durch übernatürliche Erfahrungen eingreifen kann. Mit dem Wort Jesu "Bittet und ihr werdet empfangen" ist nämlich genau das gemeint und ebenso mit dem Versprechen "Wenn ihr glaubt, werdet ihr die Engel auf -und niedersteigen sehen". Aber man muss glauben und bitten und es nicht für unmöglich halten.

Katholiken haben damit keine Probleme und es ist keine Seltenheit, dass gottverbundene Menschen die jenseitige Welt durchaus als Realität im SCHONJETZT erleben . Wer es fassen kann, der fasse es .......

viellen dank für deine antwor, das hat mir echt geholfen mein glauben zu stärken :) vielen dank nochmal :)

0
Christus die Engel mehrfach erwähnt

Das ist aber ein unvernüftiger Grund, Engel als real anzusehen.

Schutzengel mehrfach in der Bibel erwähnt

Was ebenfalls ein unvernüftiger Grund ist sie als Real anzusehen.Im Koran wird Allah erwähnt und bei Rotkäppchen der Böse Wolf - Das ist kein Beweis und kein Grund für die reale Existenz.

Menschen haben ihren Schutzengel sehen und hören dürfen

Menschen sehen und sprechen auch mit Göttern und Geistern oder Michael Jackson. Das deutet eher auf eine kreation des Gehirns hin.

LG

1
@KaeteK

Hast du dir eigentlich mein Kommentar durchgelesen? :D

Ich schreibst dir gerne noch einmal auf:

Schutzengel mehrfach in der Bibel erwähnt

Was ebenfalls ein unvernüftiger Grund ist sie als Real anzusehen.Im Koran wird Allah erwähnt und bei Rotkäppchen der Böse Wolf - Das ist kein Beweis und kein Grund für die reale Existenz.

0

Engel sind eigene geistige Wesen, die Intelligenz, Emotionen und Willen besitzen. Dies trifft auf die guten und bösen Engel zu. Engel sind intelligent (Matthäus 8,29; 2.Korinther 11,3; 1.Petrus 1,12), zeigen Emotionen (Lukas 2,13; Jakobus 2,19; Offenbarung 12,17) und demonstrieren, dass sie einen eigenen Willen haben (Lukas 8,28-31; 2.Timotheus 2,26; Judas 6). Engel sind geistige Wesen (Hebräer 1,14), ohne wirklichen physikalischen Körper. Die Tatsache, dass sie keine Körper besitzen, beeinflusst sie nicht darin Persönlichkeiten zu sein (ebenso wie bei Gott).

Das Wissen, dass Engel besitzen, ist insoweit begrenzt, da sie erschaffene Kreaturen sind. Das bedeutet, dass sie nicht all das wissen, das Gott weiß (Matthäus 24,36). Sie scheinen trotzdem mehr zu wissen als Menschen. Das kann von 3 Dingen stammen. (1) Engel sind in einer höheren Rangfolge als Menschen erschaffen worden. Daher besitzen sie größeres Wissen. (2) Engel studieren die Bibel und die Welt genauer als Menschen und erfahren dadurch größeres Wissen (Jakobus 2,19; Offenbarung 12,12). (3) Engel erhalten Wissen durch das lange Beobachten von menschlichen Aktivitäten. Engel müssen nicht wie Menschen über die Vergangenheit lernen; sie haben sie erlebt. Daher wissen sie wie andere in bestimmten Situationen reagiert haben und können daher mit einer besseren Genauigkeit vorhersagen, wie man in ähnlichen Umständen handeln kann.

Obwohl sie einen Willen besitzen, sind Engel wie alle Kreaturen in Abhängigkeit zu Gottes Willen. Gute Engel sind von Gott gesandt, Gläubigen zu helfen (Hebräer 1,14).

Engel sind eine komplett andere Art von Wesen wie Menschen. Menschliche Wesen werden keine Engel nach dem Tod. Engel werden nie und waren nie menschliche Wesen. Gott hat Engel erschaffen, so wie er die Menschheit erschaffen hat. Die Bibel sagt nirgends, dass Engel im Ebenbild Gottes erschaffen wurden, wie es die Menschen wurden (1.Moses 1,26). Engel sind geistige Wesen, die zu einem gewissen Grad, eine körperliche Form annehmen können. Menschen sind hauptsächlich körperliche Wesen mit einem geistigen Aspekt. Das Wichtigste, dass wir von Engeln lernen können, ist ihr sofortiger nicht fragender Gehorsam gegenüber Gottes Anweisungen.

hey, viellen dank auch an dich :) ich werdemal in der bibel nachblättern, da du mich sehr neugierig gemacht hast :) aber ist es möglich das ein engel den besitz eines körpers ergreifen kann? so wie ein dämon das auch kann?

0
@FrecheRatte90

aber ist es möglich das ein engel den besitz eines körpers ergreifen kann? so wie ein dämon das auch kann?

Das kann ich dir leider nicht beantworten.

0
@Raziel256

Das Wichtigste, dass wir von Engeln lernen können, ist ihr sofortiger nicht fragender Gehorsam gegenüber Gottes Anweisungen.

Ja, Raziel, du hättest auch deinen Sohn geopfert, wenn Gott es verlangt hätte um deinen Glauben zu testen, oder? Was für eine Absage an Ethik.

1

Ich werfe einfach mal die Frage in den Raum ... Was IST den ueberhaupt ein Engel?
Ist es wirklich ein komisch aussehendes Wesen mit Fluegeln, ist es wirklich so, wie es von den christlichen Kirchen dargestellt wird, ist es wirklich eine christliche Sache? Oder ist ein Engel etwas ganz anderes?

Viele reden von Engeln, verneinen ihre Existenz, und denken nur an die komischen Wesen aus der Bibel. Mir kommt es hier so vor, dass viele um etwas diskutieren, was sie nicht kennen. Und wenn es dann noch losgeht mit Heilkunst usw...., dann sieht man, dass es auch nur um selbstgemachte Engel geht. Es geht dann nicht mehr um wirkliche Engel sondern um solche, die sich nur dann richtig verhalten, wenn sie sich so verhalten, wie auch WIR das fuer richtig erachten. Aber so kann man das eben gerade NICHT beurteilen.

Engel - ja, es gibt sie. Wenn man einem begegnet, dann wird man das auch erkennen. Man darf sich aber nicht wundern, wenn das dann ganz anders ist, als man erwartet.

Deine Antwort, "Engel ja es gibt sie"

Was glaubst du zu wissen, was wir nicht wissen? Erzähl mal von deinem Engel, der nicht Biblischen Vorstellungen entspricht.

0
@najadann

Es geht nicht darum, etwas zu wissen, was andere nicht wissen. Was du ansprichst, das ist quasi ein Beweis. Und man sieht daran, dass du eine eigene Vorstellung davon hast. Die Vorstellung eines Engels, was ist ein Engel ueberhaupt, das ist unterschiedlich.

0

Engel das Gute, das Engelhafte sind symbolische Wesen, genauso wie der Teufel für das Schlechte im Menschen. Es gibt in der Realität keine Engel. Engel existieren nur als Sinnestäuschung durch Einbildungskraft, und Glaubenskraft. Auch die Bibel, zusammengetragen aus Erzählungen und Fantasiegeschichten mit symbolischer Kraft, wird uns da kein ernst zu nehmender Hinweis geben. (Denn was sucht die Schlange auf dem Apfelbaum in 1000 und eine Nacht, bei Adam und Eva mit Bauchnabel, wo sie doch nicht geboren sondern Erschaffen wurden, Eva aus der Rippe des Mannes. Was für ein Blödsinn :-) Stell dir ein paar kritische Fragen, und du kommst selber drauf. Warum werden Engel nur bei fanatisch Gläubigen, bei Buchautoren die ihre Bücher verkaufen wollen , psychisch kranken Menschen und an abgelegenen vereinsamten Orten wahrgenommen, wo es niemand sieht und es keine Zeugen gibt? Warum zeigen sich Engel nicht in der Öffentlichkeit, mitten unter uns allen, in sämtlichen Metropolen gleichzeitig dass es möglichst jeder sehen kann, und jeder Zweifel ausgeschlossen ist, übertragen in allen Medien? Das wäre ja sinnvoll, so würden alle Glauben und ein gutes Leben miteinander und untereinander führen. Gäbe es Engel, würden sie es tun.

Ja! So sicher wir leben, so sicher gibt es auch Engel! Sie sind aus ihrer Liebe zu Gott, jung und blendend schön! Engel leiten im Auftrag Gottes das materielle Universum. Kein Grashalm wächst ohne ihre Fürsorge. Um jede einzelne Seele kümmern sich die Engel. Jeder einzelne Mensch hat Schutzengel, die ihm helfen von der Geburt bis zu seinem Scheiden von der materiellen Welt. Und sie helfen auch im Jenseits. Es gibt urgeschaffene Engel und gewordene Engel. Die urgeschaffene Engel haben das Männliche und das Weibliche in sich. Wir heutige Menschen werden in unserer Vollkommenheit auch zu Engel! Wenn die Engel mit Flügel dargestellt wurden, dann sollte das nur symbolisch zeigen, dass sie ihre Aufgaben in großer Geschwindigkeit erledigen können. In Wirklichkeit haben die Engel keine Flügel. Sie sind vollkommene Menschen mit für uns unsichtbaren Geistleibern. Sie reisen in Gedankengeschwindigkeit. In der Jesusoffenbarung durch Jakob Lorber werden die Engel über 1000-mal erwähnt. Wir erfahren auf diese Weise viel über ihr Wesen und Sein. Wir erfahren auch, daß Engel einen völlig freien Willen haben. Du findest mehr, wenn Du folgendes suchst: Lorber Wie Engel uns begleiten

Übrigens: Gott und Engel kann man nicht beweisen!

kann man auch mehr als ein schutzengel haben?

0
@FrecheRatte90

Ja! Jesus sagt in Erde und Mond durch Jakob Lorber:

[Er.01050,05] Diese Geister aber sind das, was ihr „Schutzgeister“ nennt, und es sind Engel und große Engel, die alle da Einfluß nehmen: und da gibt es keinen Menschen, der nicht wenigstens drei Schutzgeister, zwei Engel und einen großen Engel hätte, über die noch ein Siebenter wacht, Den ihr schon wohl kennet! (Jesus) [Er.01050,06] Diese Schutzgeister und Engel sind vom Augenblicke der Zeugung fortan um die neugezeugte Seele und sorgen unablässig für die ordnungsmäßige Ausbildung derselben.

0

Man kann an Engel glauben oder man kann es sein lassen...

Die Wissenschaft macht** keine** Aussagen dazu, weder dafür noch dagegen, weil es aus wissenschaftlicher Sicht keinen Sinn macht sich mit irrationalen Glaubensartikeln zu beschäftigen.

Sie macht übrigens auch keine Aussagen zur Existenz des Spaghettimonsters, kleiner grüner Graviatationsfeen oder der Anzahl der Götter.

Die allermeisten (Natur-) Wissenschaftler glauben übrigens nicht...

Die Wissenschaft wird niemals sagen, es gibt keine Engel oder es gibt keinen Gott, denn die wissenschaftliche Herangehensweise folgt der Frage, was besitzt Allgemeingültigkeit, was lässt sich im Experiment reproduzieren und beweisen und was wird als allgemeingültige Näherung wissenschaftlich anerkannt, wobei zukünftige Anpassungen und Revisionen -heute gültiger Ansichten- nicht ausgeschlossen sind.

Und da weder Gott, noch Engel wissenschaftlich bewiesen sind, wirst du beides in keinem wissenschaftlichem Lehrbuch finden. Und wer was glauben möchte, bleibt einem selber überlassen. Das Problem mit dem Glauben wird aus wissenschaftlicher Sicht immer sein, dass man -stellt man eine Behauptung auf- auch in der Lage sein sollte, diese auch zu beweisen.

political correct müsste man aus wissenschaftlicher Sicht argumentieren "weder Engel, noch Gott konnten bisher bewiesen werden und es gibt auch keine wissenschaftlichen Indizien für deren Existenz".

0
@charis0110

Das ist paradox,

Es geht ja nicht um die Frage, rund oder eckig. Die Wissenschaft kann ja nicht beweisen was es nicht gibt. Die Wissenschaft kann nachweisen wenn es was gibt.

Ein Beispiel zur Behauptung, unsichtbare, fliegende Tomaten gibt es.

Es liegt ja nicht an der Wissenschaft zu beweisen, dass es fliegende Tomaten nicht gibt, sondern sie muss beweisen dass es sie gibt. Kein Beweis keine fliegende Tomate, (kein Beweis, keine Engel) das ist doch ganz einfach.

0

Wissenschaft beweist nicht die nicht-Existenz von irgendwas, so funktioniert das nicht.

Fabelwesen wie Zwerge, Engel, Feen, Einhörner und Co sind prinzipiell nicht zu widerlegen. Warum auch? -Denn nur wer eine These über etwas in der Welt aussagt muss diese auch beweisen. Es macht keinen Sinn, die Existenz des Weihnachtsmannes (Natur-)wissenschaftlich korrekt zu widerlegen. Gleiches gilt für Götter und Fabelwesen. Bertrand Russel hat das mit seinem Teekannenbeispiel so treffend beschrieben, wie es nur geht und besser auf den Punkt gebracht als ich ;) http://de.wikipedia.org/wiki/Russells_Teekanne

Es gibt keine Gegenbeweise für Engel, nein,. Es gibt auch keine Gegenbeweise für die Zahnfee ;)

Natürlich gibt es die nicht. Wie kann es eigentlich sein dass es 2013 noch Leute gibt die daran glauben ?

Laut wikipedia https://de.wikipedia.org/wiki/Engel sind Engel von Gott geschaffen.

Gott gibt es nicht - der Grund wieso alles existiert anstatt von Nichts ist (noch?) nicht aufgedeckt aber falls es Gott war hätte auch Gott woher kommen müssen - wieso also den extra Schritt.

Eine Kartoffel existiert auch nicht. Aber es gibt da so etwas, so eine komische Knolle, die ich und viele andere einfach 'Kartoffel' nennen. Und damit existiert sie.

Gott existiert nicht in dem Sinn, wie ihn sich viele vorstellen. Aber es gibt durchaus etwas, was eben manche Menschen mit dem Ausdruck Gott bezeichnen. Damit ist noch nicht gesagt, dass es eine Person ist, WIE es ist usw. Das mal zu "gibt es" oder "gibt es nicht".

0

Ich glaube ganz fest daran, ja. Ich bin auch überzeugt davon, dass jeder von uns, der bereit dazu ist, als Engel für jemand anderen in Not fungieren kann. Wer Gottvertrauen hat, der wird beschützt!

Wissenschaftlich Gesehen ist diese Frage wohl nicht zu beantworten. Engel gibt es. In der Bibel lesen wir von Ihnen. Es gibt gute und böse Engel. Die bösen Engel sind von Gott Abgefallene Engel die Gemeinsam mit dem Satan sich gegen Gott Aufgelehnt haben.Es gibt sogar Menschen die behaupten einen Engel begegnet zu sein, was Natürlich auch stimmen kann , da in der Bibel sowas Nirgendswo Ausgeschlossen wird.

Engel gibt es. In der Bibel lesen wir von Ihnen.

Möchtest du wirklich alles wörtlich nehmen, was in der Bibel steht?

0
@pRiot

ich muss zugeben ich glaube auch nicht alles was in der bibel steht

0
@FrecheRatte90

Bei soviel haarsträubenden Geschichten hätte mich das auch gewundert! ;)

überleben im Wal, sprechende Schlangen... naja und so weiter

0

Das ist eine Sache des Glaubens und kommt einzig und allein aus dem Herzen.

Glaube und Liebe. In meinem Fall ist es meine Mutter, die alles für ihre Kinder tun würde. ...

Ich will jetzt nicht direkt sagen das es Engel gibt aber ich hatte mal ein Vorfall als ich mit meiner Mum auto fuhr schaltete sich das Auto einfach ab (an einer Ampel) und es ging auch nicht mehr an.

Dann standen auf einmal irgendwelche Typen hinter unserem Auto und haben uns an den Parkplatz geschoben als wir gleich danach ausstiegen waren sie einfach weg.

das ist ein krasses erlebnis, nur machen geister sowas auch :/ tut mir leid das ich das so sage aber mir geister kenne ich mich ein wenig aus

0
@StuffyFriend

ich will das Erlebte nicht in Frage stellen, aber meinst du wirklich, Gespenster, Engel oder ähnliche Wesen haben in dieser Welt keine nobleren Aufgaben, als liegengebliebene Autos auf Parkplätze rollen? Ich meine, ich weiß ja nicht, wie die ihre prioritäten setzen, aber mir würden auf Schlag tausend Dinge einfallen, bei denen die Arbeit von omnipotenten Geisterwesen wirklich sinnvoller wäre.

0

''Sind sie nicht allesamt dienstbare Geister, ausgesandt zum Dienst um derer willen, die das Heil ererben sollen?''

Hebräer 1,14

Engel werden im Alten Testament 100mal und im Neuen Testament sogar 150mal erwähnt! Sie hatten in der Vergangenheit und haben auch in der Zukunft eine wichtige Bedeutung. Sei es als Boten, Gottes richtende Hand, Beschützer, als Geschöpfe zu Gottes Lob und Verherrlichung usw. Engel sind geschaffene Wesen und sie besitzen einen Körper. Ein Geschöpf ohne Körperlichkeit ist undenkbar. Die Natur dieser Leiblichkeit ist uns aber noch unbekannt so daß wir darüber auch nur spekulieren könnten. Wir sollen Engel nicht anbeten (Kolosser 2,18; Offenbarung 19,10; 22,9), sondern es wird gelehrt, dass die Heiligen (alle wahren Gläubigen) die Engel richten werden (1. Korinther 6:3). Jesus lehrt, dass in der Auferstehung die Menschen wie die Engel sein werden (z.B. Lukas 20,35-36). Paulus lehrt ausdrücklich den Übergang des irdischen in den unsterblichen Leib (1. Korinther 15,51). Die Bibel erwähnt verschiedene Arten von Engeln: Seraphim, Cherubim, Erzengel, Thronoi, Herrschaften, Fürstentümer und Gewalten (siehe unter anderem: 1. Samuel 4,4; Jesaja 6,2; Epheser 1,21; Kolosser 1,16). Paulus ermahnt die Gläubigen in der brüderlichen Liebe gastfrei zu sein. Und zwar mit dem Hinweis darauf, daß man ohne sein Wissen tatsächlich Engel beherbergen kann (Hebräer 13,2). Schon viele Christen haben unerklärliche Erlebnisse gehabt in denen sie vor Schaden bewahrt wurden. Sei es durch verhinderte Unfälle, Bewahrungen oder andere wundersame Begegnungen und Eindrücke. Einige religiöse Gruppierungen berufen sich auf Offenbarungen durch Engel (Islam, Mormonen). Aber wer ein anderes Evangelium predigt als gepredigt wurde, der ist verflucht - seien es Engel oder Menschen (Galater 1,8). Es gibt leider auch einen esoterischen Ansatz zur Begegnung mit Engeln. Viele solcher scheinbar spirituellen Menschen verstehen sich als eine Art Medium um positive Energien und inneres Licht zu verbreiten. Aber wir werden in der Bibel ausdrücklich davor gewarnt, solchen ''Lichtwesen'' zu glauben. Der Teufel selbst verstellt sich als ein ''Engel des Lichts'' (2. Korinther 11,14).

Wir Menschen neigen dazu uns in gewisse Traumwelten und Wunschvorstellungen zu vertiefen und zu verkriechen. Manche lassen sich auch gerne und bewusst etwas vormachen. Sie ertragen sonst ihr eigenes Leben nicht. Die ganze gesellschaftliche Struktur ist auf Geld, Macht, Illusionen und nebulöse Hoffnungen ausgerichtet. Wir Menschen sind uns untereinander selbst ein Schauspiel geworden im wörtlichsten Sinne - wir machen uns einander etwas vor - immer wieder und stets neu und auf vielfältige Weise. Im Großen wie im Kleinen. Sowohl im realen Leben aber auch durch die Medien, die einen immer größeren Einfluss gewinnen. Der größte Schauspieler und Lügner ist der ehemalige Engelfürst Satan. Diejenigen, die ihm bewusst oder unbewusst dienen, verhalten sich nicht anders. Auch wir Christen haben damit zu kämpfen realistisch, nüchtern und wach zu bleiben. Dazu werden wir ermahnt (1. Petrus 1,13; 4,7 und 5,8). Wir Menschen wollen manchmal unbedingt die Schranken unserer Existenz durchbrechen. Wir haben eine Sehnsucht nach dem Unbegreifbaren und Übernatürlichen. Aber dies geschieht allein durch das Evangelium Jesu Christi - der Vergebung der Sünden und der Wiederherstellung der Beziehung zu Gott. Die Sehnsüchte, die unsereins hat, werden oft gezielt manipuliert und sogar unterschwellig heraufbeschworen. Es geht oft nicht nur um die Dinge selbst, sondern um das was man damit verbindet. Engel, die uns dienen, helfen uns letztlich Gottes Willen zu erkennen und auch seine Anwesenheit zu zeigen. Ich arbeite in der Sicherheitsbranche. Bei uns heißt es: Es muß immer viel passieren, damit nichts passiert! Gut möglich, daß es in deinem Leben schon mehr Begegnungen mit Engeln gab, als du ahnst. Alles Gute.

wenn engel doch heilen können, wieso heiln die mich nicht von meinen beschwerden um machen oder von der psychischen erkrankung?

0
@FrecheRatte90

Mal angenommen es gibt Engel und sie können jeden heilen, dann habe ich sofort 2 Gedanken:

Wie grausam es ist, so eine Gabe nicht viel mehr ein zu setzen. Täglich sterben tausende Menschen an heilbaren, unverschuldeten Krankheiten. Wo sind da die Engel? Wieso gibt es Gendefekte? Diese Wesen wären zutiefst ungerecht und ignorant dem abertausendem Leiden auf der Welt gegenüber. Wer will an soetwas glauben?

Mein zweiter gedanke: Es gab schon immer berichte von Wunderheilungen aller Möglichen Krankheiten. Außer einer: Amputationen. Wunderheilungen besiegen angeblich Krebs, AIDS, die kompliziertesten aller Infektionserkrankungen, aber was ist mit Menschen die durch einen Unfall, sagen wir, beide Arme verloren haben. Es gibt keinen Bericht eines solchen Beispiels. Warum wohl nicht?

0
@pRiot

menschen sterben weil ihre zeit abgelaufen ist und die ihre bestimmung erfüllt haben, ich frage mich auch immer wieso die nicht heilen was psychische erkrankungen angeht

1
@FrecheRatte90

Wer sagt daß Engel heilen können? Was beim Menschen vor allem geheilt werden muss ist sein Unglaube. Er braucht die Vergebung seiner Sünden. Im Evangelium Jesu Christi wird sie ihm angeboten - mehr geht nicht. Wenn man dann darüber hinaus von Gott auch noch körperlich geheilt wird, ist das natürlich umso besser, aber keine Bedingung oder das Wichtigste. Unsere Seele braucht Frieden - das vor allem. Und das geht auch wenn man krank ist - durch den Glauben.

2
@FrecheRatte90

Menschen sterben auch, weil sie als Säuglinge nicht genug Essen haben, weil sie an längst heilbaren Krankheiten leiden, sich Eltern aber nicht die 20€ Medizin leisten können. Kinder sterben, weil sie durch die Mutter AIDS bekommen haben, weil ihr Glaube ihnen verboten hat Kondome zu benutzen. Kinder sterben weil sie auf Landminen treten die in Kriegen abgeworfen wurden, mit denen diese Kinder nie auch nur das geringste zu tun hatten.

Wo sind die Engel auf den Minenfeldern, die unschuldigen Kindern den richtigen Weg hinaus zeigen? Sind die grade damit beschäftigt liegengebliebene Autos auf Parkplätze zu rollen?? Hatten diese Kinder schon ihre Bestimmung erfüllt und die Art und Weise wie sie ein Gott sterben lässt ist stundenlanges qualvolles verbluten durch 2 weggefetzte Beine? Ich bin dankbar, nicht an so einen grausamen Gott glauben zu müssen.

2
@pRiot

Gott weiß von deinen Sünden - das genügt. Unglaube ist Sünde. Was Menschen anderen Menschen antun ist nicht Gottes Schuld. Die Welt ist krank. Gott reicht uns die Hand zur Hilfe und Vergebung. Und was tun die meisten? Sie beschuldigen Gott und die Christen (die auch ihre Fehler haben, denn sie sind nicht besser, aber erlöst). Darum geht es doch letzten Endes.

1
@pusskanusch
Gott weiß von deinen Sünden 

Falls es in gibt. Und da das keiner weiß solltest du besser schreiben: "Ich glaube, dass Gott..."

Unglaube ist Sünde

Sehr geil. Du glaubst an 300.000 Götter nicht. Und ein Atheist glaubt an 300.001 Götter nicht. Stell dir mal vor im Himmel steht auf einmal Zeus mit seinen Göttern vor dir oder Wotan oder Wai oder oder oder. ;-)

0
@pusskanusch

Ich kann kaum anfangen das Ausmaß der Grausamkeit dieser Göttervorstellung zu beschreiben, an die du da glaubst. Ein allmächtiger, allwissender Gott erschafft Wesen, die genau so werden wie er es vorher wusste. (Allwissenheit und so) und betraft diese für Fehler (von denen er wusste das sie sie begehen würden, weil er sie so erschaffen hat).

-Aber deine Gottesvorstellung muss dafür nicht die Schuld übernehmen?

Was die meisten tun, ist mir übrigens egal, aber da du das in deiner Antwort erwähnst, nehme ich an, das du diese Aussage auf mich beziehen wolltest. Ich für meinen Teil gebe nicht den Gottesvorstellungen anderer Menschen die Schuld für das Leid der Welt, das wäre unlogisch, ich glaube nicht an einen der tausenden Götter die sich Menschen seither ausgedacht haben. Ich gebe auch nicht dem Weihnachtsmann die Schuld, wenn ich zu Weihnachten ein Geschenk bekommen habe, das ich nicht wollte.

Inwiedern sind die Christen, die ich in meinem Link erwähne es mehr wert erlöst zu werden, die ihre Kinder nicht vor solchen Krankheiten schützen und ihr Leben riskieren, als Eltern die ein gutes Leben geführt haben, nett zu ihren Nachbarn waren und immer ihren Müll getrennt haben, aber nicht an das geglaubt haben, was du glaubst?

ich halte das für eine arrogante, selbstgerechte Sichtweise, die die Menschen trennt.

1
@bwb0wu

Es gibt nur einen Gott, der sich in Jesus Christus offenbart hat! Alles was sich sonst noch "Gott" nennt, sind Erfindungen von Menschen oder es stecken Dämonen dahinter. So einfach ist das. Man muss es nicht komplizierter machen als es ist. Das mit den 300.000 Göttern ist nur eine Ausrede um nicht glauben zu müssen - deine Ansprechperson heisst Jesus Christus - alles andere kannst du getrost vergessen und ignorieren. Alles Gute.

2
@joergbauer

Es gibt nur einen Gott, der sich in Jesus Christus offenbart hat!

Eine Behauptung von vielen solcher Art, wieso sollte grade deine Behauptung stimmen? Es gab und gibt schon immer viele die von sich behaupten zu wissen es gäbe nur diesen oder nur jenen Gott, an einige dieser Götter über die derartiges behauptet wird, glauben Menschen noch heute, an die allermeisten nicht mehr.

Also: welche Belege für deine Aussage hast du, die sich von anderen Belegen im Sinne von Zeugenberichten, Erfahrungen, Schriften usw. unterscheidet? Wieso sollte ein unvoreingenommener Mensch grade dir glauben?

So einfach ist das.

Das mag in deiner Welt so einfach sein, Aber in der Welt von Menschen, die nicht blind dem nächstbesten Prädiger nachlaufen wollen, und Belege für Behauptungen fordern, damit Aussagen auf ihren tatsächlichen Wahrheitsgehalt überprüft werden können, ist das bei weitem nicht so leicht wie "aber Jörg bauer hat gesagt..."

Das mit den 300.000 Göttern ist nur eine Ausrede um nicht glauben zu müssen - deine Ansprechperson heist Jesus Christus - alles andere kannst du getrost vergessen und ignorieren.

Der Gipfel an Arroganz. Und unlogisch dazu: Wieso sollte ich nicht einem Anhänger einem der anderen Götterbilder genauso viel glauben wie dir? Wo sind deine Belege?

Oder anders formuliert: Wotan versprach das Ende aller Eisriesen, Jesus das Ende aller bösen Menschen. -Also ich kann zumindest keine Eisriesen sehen ;D

2
@pRiot

Ich möchte dich nur darum bitten einmal darüber nach zu denken, auf was für grausame Art und Weisen sich das, was du als Gott beschreibst, denn in dieser Welt offenbaren würde. Klar, die Anderen werden sagen: "Nein, das hat nichts mit Gott zu tun, das sind die Menschen" natürlich sind es die Menschen! Darum geht es ja: Es gibt niemanden der das Leid stoppen kann, ausser uns Menschen!

An einen Gott zu glauben, der das alles so und nicht anders erschaffen hat und dann daneben steht und zusieht: Was sagt das über dieses Wesen aus? Dieser Frage wirst du dich stellen müssen! Und ich kann nur hoffen das du nicht diesen intellektuellen Spagat versuchst, das Gute auf "Gott" und das schlechte auf den Menschen ab zu wälzen.

1
@joergbauer

@ joergbauer

Dein gesamtes Kommentar ist hinfällig denn...

Es ist eine pauschalisierte Behauptung die sich auf deinen persönlichen Glauben bezieht.

Erfindungen von Menschen oder es stecken Dämonen dahinter

Das ist der beste Satz.

Das sagt ein Moslem über euch Christen. Also ein TOP Argument von dir!

0
@bwb0wu

Jesus Christus (der Sohn Gottes) ist für die Sünden der Menschen am Kreuz gestorben und auferstanden zur Vergebung der Sünden. DAS unterscheidet ihn und die Lehre der Bibel von allen anderen Gottesvorstellungen, Religionen und Lehren. Und das ist etwas, was jeder Mensch für sich prüfen, verstehen, erfahren und erleben kann. Gott fordert dazu auf:

Matthäus 11,28:

"Kommt alle her zu mir, die ihr euch abmüht und unter eurer Last leidet! Ich werde euch Ruhe geben".

0
@pRiot

Wenn Gott nicht gut wäre, würde er nicht für deine Sünden gestorben und auferstanden sein, sondern hätte dich verloren gehen lassen, was ja immer noch im Raum steht. Aber nicht weil Gott das so will. Wenn du denkst du kannst Gott auf die Anklagebank zerren, irrst du dich sehr. Der Mensch und die Sünde sind tatsächlich schuld an dem ganzen Dilemma. Gott hat alles gut erschaffen, aber der Mensch war anderer Meinung...

1
@joergbauer

Die Frage ist, warum uns Gott den freien Willen gegeben hat, nur um uns dann in die Hölle zu schicken wenn wir nicht nach seiner Pfeife tanzen.

Ziemlich sadistisch, dieser gott, wa?

1
@joergbauer

Wenn Gott nicht gut wäre, würde er nicht für deine Sünden gestorben und auferstanden sein, sondern hätte dich verloren gehen lassen, was ja immer noch im Raum steht.

Das ist reine Zirkulärlogik. Wenn Spiderman nicht die rosa Elephanten besiegt hätte, wären wir jetzt alle schon von den rosa Elephanten totgetrampelt worden...

Wenn du denkst du kannst Gott auf die Anklagebank zerren, irrst du dich sehr.

Immer wieder dieses Argument. Ich zerre nicht den Weihnachtsmann auf die Anklagebank für das blöde Paar Socken von letzten Weihnachten! Es geht nur um deinen Kopf, deine Gedankenwelt, die nicht zu Ende gedacht wurde, aus meiner Sicht. Ich möchte nichts weiter als die unschlüssigen Stellen, die Widersprüche usw in deinen Gedanken auf zeigen. Bzw, das tust du selbst, ich möchte sie dir so reflektieren, dass du sie erkennst.

zB soetwas:

Gott hat alles gut erschaffen, aber der Mensch war anderer Meinung...

Ich meine, dir muss auffallen, dass an dieser logik etwas nicht stimmen kann. Ist Gott ein Fehler unterlaufen? Dann wäre er nicht allmächtig! hat uns Gott erschaffen und wusste nicht, dass wir so werden wie wir geworden sind? Dann ist dein Gott nicht allwissend. So oder so: Seine Kreation dafür zu verurteilen wie sie ist ist unlogisch. Deine Gottesvorstellung ist also nicht allmächtig und allwissend.

Noch dazu, wäre deine Gottesvorstellung wahr, wäre es ein grausamer, ungerechter Gott, der Menschen für die Taten anderer Menschen bestraft und einige Menschen, die viel Leid auf die Welt gebracht haben nicht. Warum sterben Kinder auf Landminen? Weil andere Menschen "Sünden" begangen haben? Ich verhafte dich nicht, wenn dein nachbar seine frau schlägt, was wäre ich nur für ein Mensch, was würde ich nur für eine Art Moral vertreten, wenn ich das täte? Was für eine Moral vertritt deine Gottesvorstellung also?

All diese viele, kleinen und riesigen Widersprüche kannst du einfach nicht sehen?

1
@joergbauer

Joergbauer, das kannst du nicht ernst meinen. Du musst in den Jahren auf dieser Welt schon davon kenntnis erlangt haben, dass alle Religionen sich auf Wunder berufen, einen Messias haben usw. Deine Gottesvorstellung, deine Religion unterscheidet sich da nicht von Anderen!

Und naja: zu den Zeiten als Jesus gelebt haben soll, gabs eine ganze Menge Messias.

Wer war das noch, dem nachgesagt wurde, das er Kranke geheilt, Tote auferweckt hat, nachdem er von den Römern angeklagt wurde, wegen seines Glaubens und Lehre gekreuzigt wurde und nach seinem Tod wieder auferstanden ist? Apollonius von Tyana, stimmt. Na das weiß doch jeder ;)

0
@DiabolicDingo

Keiner wird in die Hölle geschickt! Und frei bist du erst, wenn Jesus dir deine Sünden vergeben hat - du hast einen eigenen Willen, frei ist der nicht. Es gibt im Himmel und der Hölle nur Menschen die da auch hinwollten. Der Glaube an Jesus rettet dich in jeder Weise. Wenn du das ablehnst, kannst du dich auch nicht beschweren. Wenn du das alles nicht verstehst, kannst du Gott bitten dir die Augen zu öffnen, dann wird er dir helfen.

1
@pRiot

Mit Logik ist Gott nicht zu erfassen, sondern mit Glauben - wieso verstehst du das nicht? Achja, geht ja nicht....stelle dir einfach nur mal in einem stillen Moment vor, es gibt Gott! Ist dieser Gedanke wirklich so abwägig? So schlimm? Wenn es Gott gibt, ist er gut und will nur helfen und erlösen. Diese Welt ist böse. Gott nicht. Versuche dir zumindest das so mal vorzustellen. Geht das?

1
@pRiot

Auweia, lies dir bitte das Johannes-Evangelium durch, dann wirst du merken mit wem du es zu tun hast. Dein Gedankenwirrwarr ist ja nicht auszuhalten...mannoman, entweder du glaubst daß es der EINE Gott war, der in Jesus Christus als Mensch auf die Erde kam, und dessen Mission in den Evangelien glaubhaft verewigt ist, oder du lässt es einfach. Wäre es nicht gut für dich, wenn die Bibel wahr ist und du die Wahrheit erkennst? Jetzt nur mal rein theoretisch gefragt. Hättest du da etwas dagegen? Gruß!

1
@pusskanusch

@ joergbauer und @ pusskanusch

Die Annahme, dass die Bibel wahr ist, ist der Glaube daran und nicht bewiesen!

Des wegen seit ihr ja auch Gläubige Menschen.

Das heißt alles was ihr aus der Bibel zitiert sind Behauptungen und nicht automatisch die Wahrheit.

 lies dir bitte das Johannes-Evangelium durch

Gääähn...

0
@pusskanusch

Ist dieser Gedanke wirklich so abwägig? So schlimm?

Stelle dir in einem ruhigen Moment vor, es gibt Shiva oder Wotan, vielleicht Eros wirklich. Wie fühlt sich das an? Dann weißt du wie es mir geht, wenn ich mir deine Gottesvorstellung selbst vorstelle. ;)

Wenn es Gott gibt, ist er gut und will nur helfen

Alles was ich in dem Kommentar über deinem geschrieben habe bleibt bestehen. Deine Gottesvorstellung ist keine gute, es ist eine ignorante, bzw unmächtige Gottesfigur, die du dir vorstellst. Sie ignoriert das Elend die ungerechtigkeit auf der Welt entweder oder ist nicht imstande zu helfen. Ich möchte mir so etwas nicht vorstellen.

Diese Welt ist böse. Gott nicht.

Deine Gottesvorstellung hat die Welt erschaffen, ist allmächtig und allwissend? Dann war die "böse Welt" geplant und genau so erschaffen wie sie ist, das ist Logik auf dem wirklich untersten Niveau, die dir nicht entgehen kann, wenn du ehrlich bist. Irgendwas stimmt mit deiner Formel nicht, Das was du dir als Gott vorstellst kann entweder nicht Allwissend/ Allmächtig sein(sonst hätte sie es vorhersehen müssen, dass die Schöpfung wird, wie sie ist), oder er ist allwissend und allmächtig, dann ist er nicht "gut". Du weißt, dass dies ein echtes Dilemma ist, und ich habe noch jeden Theologen an dieser Stelle rumlammentieren erlebt. Niemand der an einen guten Gott und eine böse Welt glaubt, hat hierauf eine zufriedenstellende Antwort. Auch du nicht. Aber es würde mich freuen, vom gegenteil überzeugt zu werden von dir!

Versuche dir zumindest das so mal vorzustellen. Geht das?

Wie gesagt, ja es geht, und es ist im höchsten Maße absurd. Im Vergleich: Stell dir vor, die Erde ruht auf dem Rücken einer großen Schildkröte, ein Glaube der lange Zeit weit verbreitet war. geht das?

2
@pusskanusch

lies dir bitte das Johannes-Evangelium durch, dann wirst du merken mit wem du es zu tun hast.

das ist mal wieder die gute alte Zirkulärlogik: In den Spiderman-Comics steht, das Spiderman wahr ist, also lies die Spiderman Comics.... Das ergibt keinen Sinn, und ist nicht wirklich auch nur ansatzweise ein gutes Argument, sorry.

1
@pRiot

Der Unglaube trennt die Menschen von Gott - darüber solltest du dir Sorgen machen. Die Erlösung hat keiner verdient - es ist Gnade von oben wenn ein Mensch glaubt und erlöst wird. Aber damit kannst du ja leider nichts anfangen. Schade.

0
@joergbauer

darüber solltest du dir Sorgen machen.

Sagt wer jetzt? ich mache mir lieber Gedanken um Menschen als um das was du dir als Gott vorstellst.

0
@pRiot

Was stellst du dir den unter Gott vor? Das wäre ja letztlich die entscheidende Frage. Wenn du dir nur seine Nihtexistenz vorstellst, was für einen Vorteil solltst du dann den Christen gegenüber haben?

0
@joergbauer

Was stellst du dir den unter Gott vor?

Ich befasse mich mit allen Göttern nur aus einer Sicht: Menschen erschaffene Ideen. Das was du Gott nennst ist eine Idee von dir, es ist ein Gedanke, eine Krücke, wenn du so willst. Es geht nicht um einen Vorteil gegenüber Gläubigen. Es geht um das Begreifen der Welt wie sie ist. Es geht um Ehrlichkeit, Aufrichtigkeit und darum, wie Menschen miteinander leben könnten. Und ich sehe das genau so: Wenn du und alle die mit dir an Fabelwesen, uralte Mythen, tausende Jahre alte Moralgeschichten, Geister, Engel, Einhörner oder Götter glaubt, dann bringt das uns allen nichts gutes. Es bringt Spaltung, es bringt Abkehr vom Wissen, es entfernt die Menschen von der wirklichen Welt von wirklichen Problemen.

Religiöse Kriege, Eltern die ihre Kinder nicht im Krankenhaus behandeln lassen und lieber für sie beten, Menschen die sich durch ihren Glauben so manipulieren lassen, dass sie sich auf einem Markt selbst in die Luft sprengen, Menschen die durch ihren Glauben Menschen ausgrenzen die sich lieben, aber nicht unterschiedliche Geschlechtsteile besitzen, einen Papst der durch seine Reden große Teile der Menschen beeinflusst keine Kondome zu benutzen, obwohl sie in einem Land leben in dem millionen Menschen bereits an AIDS gestorben sind und den ganzen Rest brauch ich nicht und werde ich immer bekämpfen, weil ich es für das richtige halte. Das hat mir niemand gesagt, das ist meine ganz eigene Einstellung.

Du bist nur ein kleines Rädchen, an dem ich etwas argumentieren übe. Das was du "Gott" nennst hat für mich keine Relevanz, es ist mir völlig egal, was du dir für falsche Gedanken machst über die Welt, ich will nur lernen, wie Gläubige Menschen denken, nicht was. So wie ich mich dafür interessiere, wie das geozentrische Weltbild enstanden sein könnte, aber nicht, was es für Auswirkungen auf mein Leben hätte, wäre tatsächlich die Erde und nicht die Sonne im Mittelpunkt unseres Sonnensystems. -Das betrifft mich nicht, es hat keine Relevanz für mich, was es bedeuten würde, wäre die Erde im Zentrum, oder ob deine Gottesvorstellungen real wären.

Mir einen realen Gott vorzustellen ist wohl in etwa so, als wenn du dir eine reale riesen Schildkröte vorstellst, auf dessen Rücken unsere Welt ruht.

2
@pRiot

1. Korinther 1, 18-21:

"Denn das Wort vom Kreuz ist eine Torheit denen, die verloren werden; uns aber, die wir selig werden, ist's eine Gotteskraft. Denn es steht geschrieben (Jesaja 29,14): »Ich will zunichte machen die Weisheit der Weisen, und den Verstand der Verständigen will ich verwerfen.« Wo sind die Klugen? Wo sind die Schriftgelehrten? Wo sind die Weisen dieser Welt? Hat nicht Gott die Weisheit der Welt zur Torheit gemacht? Denn weil die Welt, umgeben von der Weisheit Gottes, Gott durch ihre Weisheit nicht erkannte, gefiel es Gott wohl, durch die Torheit der Predigt selig zu machen, die daran glauben".

Es ist sehr hochmütig zu behaupten ich würde mir falsche Gedanken machen. Bist du derjenige der das definiert was falsch und richtig ist? Ich habe schon oft erwähnt, daß ich mit Papst und Religionen nichts am Hut habe. Es geht um die Bibel und um Jesus Christus! Wie ist denn die Welt? Als Christ sehe ich das ganz nüchtern und real. Derjenige der sich allein auf den angeblich gesunden Menschenverstand und die Wissenschaft und ein idealisiertes Weltbild verlässt, denkt zu kurz und kann damit diese Welt eben nicht sehen wie sie ist. Es wäre ja schön, wenn man dadurch alle Fragen beantworten könnte, kann man aber nicht. Fragen nach dem Tod, der Seele, Gott, dem Sinn und Ziel des Lebens, der Grundlage des Lebens ansich und der Sünde, können nicht mit dem Verstand und der Wissenschaft beantwortet werden. Zumindest das solltest du akzeptieren. Auch nicht durch Philosophie. Du willst lernen wie Christen denken, da hast du ja nun genug Anschauungsmaterial. Hier hast du noch mehr:

http://daily-message.de/uebersicht.php

0
@pRiot

Wie grausam es ist, so eine Gabe nicht viel mehr ein zu setzen.

Wäre es denn dann überhaupt eine Gabe? Du wärest dein Leben lang (und das eines Engels ist sehr lang) nur damit beschäftigt, andere zu heilen. Du hättest gar kein eigenes Leben mehr.
Ich würde eher sagen, es wäre ein Fluch.

0
@joergbauer

Gott hat alles gut erschaffen, aber der Mensch war anderer Meinung...

Gott hat aber auch den Menschen geschaffen, anscheinend nicht gut genug.

1
@pusskanusch

Es gibt im Himmel und der Hölle nur Menschen die da auch hinwollten. Der Glaube an Jesus rettet dich in jeder Weise. Wenn du das ablehnst, kannst du dich auch nicht beschweren.

Aha, ich habe also die Wahl, entweder glücklich im Himmel zu leben oder in ewiger Pein in der Hölle zu schmoren? Das ist also eine Wahl für dich. Soso.

Wenn ich in der Hölle glücklich werden könnte oder im Himmel, also im beiden gleich glücklich sein könnte, dann wäre es eine echte Wahl.
So sieht das für mich eher so aus: will ich nach dem Tod glücklich sein, muss ich mich bei Jesus einschleimen. Ich muss aus Selbstschutz mir Jesus Liebe aufzwingen lassen.

0
@joergbauer

"Wenn Gott nicht gut wäre, würde er nicht für deine Sünden gestorben...",

woher hast du das, Gott ist für die Sünden der Menschen gestorben, war das nicht Jesus? und wer sagt dir dass das Textverständnis richtig aufgeschrieben wurde?

0
@joergbauer

Es ist sehr hochmütig zu behaupten ich würde mir falsche Gedanken machen.

Christen sind auch hochmütig, wenn sie behaupten, in der Bibel stünde die ultimative Wahrheit, wenn sie behaupten, die Gedanken der Nichtchristen wären falsch. Sie erheben sich bildhaft über die Nichtchristen, nicht wenige fühlen sich Nichtgläubigen im Vorteil oder überlegen und höhergestellt, da sie angeblich näher bei Gott sind. Rhetorische Frage: Wie viele lachen sich still und heimlich ins Fäustchen, weil sie ihre "Todesversicherung" abgeschlossen haben und denken "ach die Atheistendeppen haben es immer noch nicht gecheckt^^" oder noch schlimmer: sie haben Mitleid. Ja, indem ich andere bemitleide, stelle ich mich auch als besser dar.

Vielleicht bist du einer der Christen, die nicht so denken, aber die Verleitung ist da, sich zu den Auserlesenen zu zählen und sich dadurch geistlich über andere zu stellen.

0

Engel in dem Sinne nicht ! Boten, Männer,oder Gedanken, oder auch mal ein Rabe, oder in der Ruhe, die einsicht.

ich weiß, die sind geschlechtslos

0

Man kann die Nichtexistenz solcher Wesen (Elfen, Kobolde, Einhörner, Götter, Geister, Engel etc.) nicht beweisen.

Es deutet allerdings nichts, aber auch gar nichts auf deren reale Existenz hin.

Es sind schlechte Hypothes die man zum erklären der Welt nicht braucht.

Die Wahrheit ist eben unromantisch.

LG

Was hat der Glaube an Gott und Seine Engel mit Romantik zu tun? Guckst du zu viele Heimatfilme?

0
@KaeteK

Weil sich die meisten Menschen etwas vorstellen damit es ihnen besser geht. Beispiel: "Ein Leben nach dem Tod." Diese Vorstellung kann man nun als romantisch, schön, beruhigend etc. ansehen.

Diese Vorstellungen entsprechen aber nicht zwangsläufig der Wahrheit; es deutet in der Realität einfach nichts auf diese Wesen und Vorstellungen hin.

Zitat Douglas Adams: "Genügt es nicht zu sehen, dass ein Garten schön ist, ohne dass man auch noch glauben müsste, dass Feen darin wohnen?“

0
@bwb0wu

ja da ist was dran, seit ich an die engel glaube geht es mir auch besser als sonst

0

ja, die gibt es. aber die haben keinen physischen körper, weshalb sie sich auch nicht beweisen lassen

Das sagt die Bibel über Engel: http://www.gotquestions.org/Deutsch/engel-Bibel.html

es gibt keine engel, das ist alles nur humbug

pfff ...

0
@Szintilator

Das ist genauso eine sinnvolle Frage wie nach deiner Gewissheit ( falls du diese hast), das es keine realen Gartenzwerge gibt, oder Einhörner, oder die Zahnfee, oder den Weihnachtsmann usw. Was ist denn deine Gewissheit zu diesen Dingen?

0
@pRiot

ich danke einigen in meiner lise :) ihr habt mein glauben gestärkt ;) vielen dank nochmal

0

Was möchtest Du wissen?