Gesamtwiderstand bei Parallelschaltungen?

3 Antworten

Parallelschaltung

Stell dir vor, du willst als Teil einer Menschenmasse von einer Insel auf eine andere wechseln, und es gibt nur eine schmale Brücke.

Bis alle an ihrem Ziel sind, dauert das lange. Aber je mehr Brücken es gibt (oder je breiter die Brücke ist), desto weniger Zeit wird dafür benötigt. Wenn du also einem Widerstand einen weiteren parallel schaltest, sinkt der Gesamtwiderstand.

Reihenschaltung

Die Menschenmasse will von Insel A nach Insel C, und es gibt eine Brücke von A nach B und eine von B nach C. Natürlich dauert alles dann so lange, bis alle Menschen beide Brücken vollständig überquert haben.

Das ist das Szenario, bei dem mehr Widerstände auch einen größeren Gesamtwiderstand zur Folge haben. Du fügst dann praktisch immer mehr Inseln hinzu und baust eine Brücke zwischen die bisher letzte Insel und die neue.

Wow. Perfekt und bildnerisch erklärt. Vielen Dank!

0

Wenn du dir bildlich vorstellst, was eine Parallelschaltung ist, dann geht's.
Z.B. mit dem Brückenbeispiel.
Oder mit Strassen.
Oder mit Wasserrohren. Mehr Rohre parallel, also vom gleichen Ausgangspunkt zum gleichen Endpunkt ergibt mehr Abflusskapazität und damit weniger Widerstand.

Ja der wird immer kleiner.

Ein Merksatz bei einer Parallelschaltung:

Der Gesamtwiderstand in einer Parallelschaltung ist immer kleiner wie der kleinste Teilwiderstand.

Zur Logik: Wo von ist der der Widerstandswert von einem Widerstand abhängig?

Denk mal drüber nach und gib mir eine Antwort.